Vater will jetzt nach 4Jahren Besuchsrecht-Bitte um Rat!! (L A N G!!)

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von habibi80 11.05.10 - 23:53 Uhr

Hallo,
ich hoffe hier gibt es jemanden,der mir einige Tipps (vielleicht auch juristisch) helfen kann...
Folgende Situation:

Ich habe 3 Kinder mit verschiedenen Vätern. Die Große ist 9 und ihr Vater und ich haben (von ihm aus-er wohnt in England) seit 7Jahren(!) keinen KOntakt (sind seit 2002getrennt nach 6Jahren Beziehung). Das heißt ich bin seit 2002/03 Alleinerziehend gewesen.
Anfang 2005 traf ich einen alten Schulfreund wieder mit dem ich eine Beziehung anfing. Nach kurzer Zeit wurde ich ungeplant (aber ich habe mich trotzdem sehr gefreut) schwanger. Bevor ich wußte dass ich schwanger bin fand ich heraus dass er nebenbei andere Frauen "trifft" und auch Drogen nimmt. Das fand ich raus als er aus einer Notlage bei mir einzog. Da ich selbst weder Alkohol trinke, nicht rauchr und von Drogen erst gar nicht rede, sagte ich ihm nach 3Monaten dass wir so keine Beziehung führen können.
Natürlich sagte ich ihm das mit der Schwangerschaft und wir waren auch beim ersten Arztbesuch. Da freute er sich noch...
Er sprach von Ehe usw,was aber durch die Vorfälle außer Frage stand. Er traf sich mit Freunden,einer davon hatte sich auch getrennt und ein Kind-also war mein EX auf einmal der Meinung er will das Kind nicht,oder nur wenn ich ihn heirate und das Kind seinen Namen annimmt....
So brach der Kontakt ab,denn er lies sich von Freunden beeinflussen. Während der Schwangerschaft wollte ich seine Vaterschaftsanerkennung machen lassen bevor er über alle Berge ist,denn er tourt durch ganz Dtl.ohne festen Wohnsitz. Er sagte einige Male zu,kam aber nicht-auch nicht zur Beratung zum Jugendamt.
In der Zeit unterstütze mich mein Bester Freund,den ich 15J.kenne(immer nur platonisch). Er hat auch ein Kind und das spielte oft mit meiner Großen.
Mit der Zeit machte ich mir Gedanken wie es mit der Vaterschaft und Unterhalt nach der Schwangerschaft aussehen soll,wenn HERR VON UND ZU nichts unterschreibt. Also kamen mein bester Freund und ich auf die fixe Idee dass er unterschreibt damit meine 2.Tochter nicht ohne "Vater" im Papier steht und ich mir nicht vorstellen konnte bald einen "neuen" Mann zu treffen. Später wollten ihr es erklären.

Ca.4Wochen nach der Geburt traf ich den KV wieder und wir hatten einen Termin beim JA zur Anerkennung-er wollte dann doch. Okay,soll mir recht sein... Doch er kam nicht... Mein bester Freund kam zur Unterstützung mit und als er selbst´20MIn.später nicht auftauchte gingen wir zur Beamtin,entschuldigten uns für die Verspätung und er unterschrieb...

Den Kv traf ich erst Stunden später durch Zufall und er meinte er will keinen Unterhalt zahlen und kam deshalb nicht. Beide (KV und Freund) hatten geringes Einkommen,bzw.arbeitslos,damit ich Vorschuss beantragen kann.

Meine Kleine ist Dez.2005 geboren und seitdem hat der KV bis 2009 sie nur 3mal gesehen.Weil er nie Kontakt wollte und er wußte wo ich wohne...

2006 begann ich eine Beziehung und Okt.2007 heiratete ich meinen jetzigen Mann,der beide Mädels sofort in sein Herz schloss. Mein bester Freund hatte inzwischen auch eine neue Freundin und als sie ein Kind mit ihm wollte mochte sie die Vaterschaftanerkennung natürlich nicht...Logisch. Den Kv traf ich Jan.2006(vor JA-Termin) und er warf nur kurz einen Blick in den Kinderwagen wo gerade seine Tochter weinte-er sagte nichts,wollte nichts wissen... Ende 2006 sah er mich mit seinem Kind und grüßte mich nicht mal,Jan.2007 das gleiche... 2008 (meine Tochter 2,5J) trafen wir ihn im Supermarkt-er schaute sie an-kein Komentar,kein "hallo",er war nur 2m weg..Einige Tage später passierte das wieder. Als mein Vater ihn traf meinte er er will es mit dem RA klären... Tat er nie.
Ende 2007 ging mein bester Freund kurz vor dem 2.Geb. vor Gericht um die Vaterschaft zu klären. All diese Infos bekam der KV wenn er meinen Vater auf der Strasse traf und immer meinte er er will sich darum kümmern und zum RA... Das Gericht hat die Vaterschaft aberkannt und das JA wollte mir auch erst nach Beschluss helfen...

2008 hatte ich alles und das JA versuchte den KV anzuschreiben usw,aber er hatte wieder mal keine gültige Adresse und wohnte mal hier,mal da bei Kumpels....
2009 traf ich ihn und wir verabredeten uns 2mal innerhalb von 2,5Wo. bei meinem Vater damit er seine Tochter mal endlich kennenlernt....
Er kam zwar,brachte ihr Schokolade und 1 KLeid,beschäftigte sich aber nicht mit ihr (mittkerweile war sie fast 4J....)-schaute sie nur an und redete nur von sich und seinem Lotterleben-er fragte nicht nach ihren Vorlieben,Lieblingsessen usw-das erzählte ich dann von mir aus und er hörte nur beiläufig zu...
Obwohl das JA inzwischen ihn 2mal eingeladen hat und er wieder nicht kam,weil er trotz Arbeitslosigkeit soooo viel zu tun hat...,wollte er meine Tochter sehen....Und am Ende kam er wieder nicht...
Jetzt Mitte April 2010 ging es durchs JA vors Gericht und er erkannte alles gleich an und alle waren verwundert warum er nicht noch vorher zum JA ging und sich Gerichtskosten ersparte....

Wie auch immer... JETZT will er sie sehen. Das erste Treffen war jetzt(letzten Sonntag-Muttertag) nach 4,5J. und stellt gleich Forderungen : Er will ihre Geburtsurkunde damit er beim AA Geld für Kindermöbel beantragen kann obwohl sie ihn nicht kennt,nicht bei ihm schläft usw....und damit er eine größere Whng.bekommt....

Ich bin so sauer,denn ich habe das Gefühl dass er sie nur Mittel zum Zweck nutzt um Geld bei Ämtern und Anerkennung zu bekommen.... Er hat einen neuen Freuindeskreis mit Kindern und jetzt hat er wieder die Laune dem "Trend" seiner Freunde zu folgen... Und wenn der Kumpel sagt "ICH WILL NICHT ZAHLEN UND KONTAKT ZUM KIND;IST ZU SCHWER " usw,dann macht der KV das auch.... Genau wie die letzen Jahre-mal will er sie anerkennen,dann nicht,dann doch....
Letztes Jahr vereinbarten wir dass er sich auch etwas finanziell einbringen kann-er wollte ihr zum Kindertag 2010 ein Fahrrad kaufen und das Geld schon letzen Winter geben falls es ein GEB.geschenk sein soll.. Nichts kam,auch 4J keine Geb.karten oder Geschenke,keine Anrufe oder was weiß ich...
Als ich ihn nun traf redete er nur von sich und was er braucht um Vorteile zu erzielen... Er hat Bockmist gebaut und hofft auf eine milde Strafe wenn das Gericht vom Kind weiß...
ER schaute sie wiedernur an,sagte kaum was,folgte ihr etwas auf dem Spielplatz und zahlte das Eis+Mittagessen.... Er tat so stolz und schleimte wie froh er ist dass ich die Mutter seines Kindes bin,wenn er so andere Kinder und ihre Mütter sieht...

April sagte er er hätte ein Fahrrad für sie bestellt,das am 10.05. kommt-jetzt sagt er er hat doch keins bestellt weil "seine" Tochter doch das Rad der Großen Schwester (also meiner GRoßen) nehmen kann...
Ich sagte das er sein Versprechen wieder gebrochen hat und dann wollte er mir 50-100euro am Sonntag=erstes Treffen (und das war jetzt der Muttertag-haha)
Und wieder kam er ohne Geld (50euro)-klingt zwar Geldgierig,aber 1maL in fast 5J.ist ja wohl nichts....Da erzählt er lieber davon wie er mit seinen Kumpels auf Saufparties war udnwie gerne er "trinkt" und dass er sich jetzt nach der Anerkennung ein 150euro-Tatoo mit ihrem Namen auf den arm tatowieren lassen will...,sich nur an 80euro aufwärts-Jeans leistet usw. Erst sagte er mir er viele neue Sahen für die KLeine gekauft und dann kommt raus dass es gebrauchte Sachen vom kind des Kumpels sind...

Das 2.Treffen ist mit mir am WE vorgesehen und dann will er sie alleine haben,auch über Nacht...
Mein Mann ist seit 2006 der Papa für sie, sie hat nie jemd.anderen Papa genannt oder so.Wir sind fast 3J.verheiratet und jetzt kommt der KV und will alle Rechte.
Und nach seinem Gerede säuft er immernoch, Drogen vermute ich nur, aber er verspielt immernoch Geld aM Automaten, kam ohne Ausweis zum Gericht-hat einen Tag vor Termin einen <vorläufigen Ausweis ausstellen lassen,weil der andere abgelaufen ist und nie neu bestellte..
Er hat auf dem Papier einen Wohnsitz,den er aber an Kumpels weiter vermietet hat und selbst wegen Geldnot bei Kumpels schläft und die Miete Für sich einkassiert...

Ich möchte ihm meine Tochter nicht alleine überlassen-er kennt sie nicht,sie kennt ihn nicht,er führt ein Lotterleben und hält sich nicht an Vereinbarungen und mit seinem Gerede nimmt er sei jetzt nur an weil sein kumpel eine Tochter im gleichen Alter hat, er Vorzüge beim Gericht und Ämtern Braucht und auch ald stolzer Vater von Kumpels bewundert weredn will.

Meine Tochter hat eine Sprachstörung (genetisch durch ihn bedingt) und sie kann man als Fremder sehr schwer verstehen und sie kann auch schlecht Dinge wiedergeben-deswegen könnte ich nie erfahren was schieflief,wenn er sie falsch behandelt oder so.
Damals kurz vor der Schwangerschaft sollte er wegen meiner Arbeit auf meine damals 4Jährige Große >Tochter aufpassen. als ich nach Hause kam erzählte sie mir dass er sie lange alleine in der Whng.des Kumpels gelassen hat und ewig nicht wieder kam. Er leugnete es auch nicht-er war "ein " Bier mit Kumpels trinken und sie war angeblich einverstanden alleine zu Hause zu beleiben (in einer Fremden Whng...)


Ich will jetzt nicht mehr dass er Kontakt zu ihr hat-Meine Tochter hat jetzt einen Papa-fast ihr ganzes Leben lang. Mit meinem Mann habe ich auch noch einen 1,5J.Sohn uund wir sind eine glückliche Familie. Ich möchte nicht das der KV sie enttäuscht,falsché Versprechungen macht oder sie zu falschen Leuten bringt.
Wie kann man betreutes Besuchsrecht beantragen oder ganz unterlassen.

Bitte um Rat.
Sorry für den langen Text

Beitrag von mindgames 12.05.10 - 06:49 Uhr

Hallo Du, ich kann Dir leider wegen Deiner Frage nicht helfen. Aber falls DIES wirklich der Zustand ist mit dem KV Deiner Tochter, dann wuerde ich nichts (!) unversucht lassen, dass meine Tochter mit ihm nicht mehr in Beruehrung kommt :-[ Ich wuerde strikte keine Treffen mehr organisieren. Das ist nur ein unnoetiges Hin und Her mit traurigen Erwartungen. Du hast es erkannt: Er will sein Besuchs-/Betreuungsrecht nur, weil's ihm zugute kommt. Und er luegt, dass sich die Balken biegen. Tu das Deiner Tochter nicht mehr an.
Evtl. brauchst Du zuerst mal einen Anwalt? Alles Gute.

Beitrag von bastima 12.05.10 - 09:07 Uhr

Hallo!

:-[ Diesem Mann würde ich mein Kind im Leben nicht anvertrauen! Über Nacht? Sie kennt ihn doch gar nicht. Warum willst du deinem Kind das antun? Sie hat doch einen Papa. Da ist außer Ärger und Problemen doch gar nichts zu erwarten.
Im Gegenteil, ich würde eher an was denken, daß dieser Mann sich von euch fernhält!

Was sagt denn dein Mann dazu?

Uahh, ich finde es ganz gruselig. Hast du keine Angst um deine Tochter?

Warum willst du Besuchsrecht gestatten? Lass dich doch mal unverbindlich beim JA beraten, in einem persönlichen Gespräch kann dir sicherlich besser geholfen werden als hier.

Ich wünsche dir, daß du das Richtige tust.

#klee D.

Beitrag von habibi80 12.05.10 - 15:20 Uhr

Hallo und danke für deine/eure Antwort.

Also mein Mann ist ein Familienmensch ohne Ende und würde es persönlich nicht gut finden,wenn ich ihm sein Kind vorenthalte. Er kommt aus einer anderen Kultur und kennt solche "Vernachlässigungen und Gleichgültigkeiten " nicht.
Er hat Angst dass unsere Tochter einees Tages auf uns sauer sein würde,wenn wir ihr erklären dass er nicht der leibliche Vater ist. Am meisten hat er Angst wenn´s in die Pupertät geht-da wollen ja viele Kinder auf einmal zum anderen Elternteil um da vielleicht "besser" zu leben,weil die Familie zu "doof" ist und sich bei dem anderen mehr erhofft.
Dann wiederum will er auch nicht seine Tochter diesen Gefahren aussetzen und hat Angst dass es Probleme mit dem JA gibt, weil wir nichts beweisen können.... ABER "das Gute",der KV redet wie ein Wasserfall und merkt nicht wie er sich selbst "dumm"dastehen lässt. Er ist so doof und glaubt er ist cool,wenn er seine Saufdinge und Parties usw erzählt... Deswegen hoffe ich, wenn er mal mit dem JA redet dass er da wieder so doof ist und mit den Dummheiten rumpranzt.

Ich "toleriere" nur das Besuchsrecht,weil ich natürlich auch Angst vor späteren Vorwürfen meiner Tochter habe und sie vielleicht glaubt ich rede den KV nur schlecht-gibts ja auch genug...

Natürlich habe ich Angst um sie,deswegen bin ich ja auch mitgegangen und werde (WENN ich wirklich zusage) wieder mitgehen. Ich finde es auch nicht prickelnd ihn zu treffen und mir immer sein Lebensstil anzuhören. Aber manchmal denke ich ist es gut damit ich mehr "Beweise" habe wenn ich zum JA gehe,denn wie er damals meine Große behandelt hat ist ja 5Jahre her und ich will nicht so nen Spruch höre er hätte sich evtl. geändert...

Dann ist es auch für meinen Mann doof,weil es nicht mag wenn ich meinen EX treffe- und das "Beste"(haha) ich muß alle 3 Kinder "mitschleppen", weil mein Mann sehr viel arbeitet und WE nie frei hat. Und er findet es nicht gut dass die anderen beiden den Typen auch treffen-denke ich auch,aber alleine zu Hause lassen geht auch nicht....

Und ich denke immer das JA unterstützt meine Entscheidung mit dem betreuten/ beobachtetn Besuch nicht, wenn ich keine "Beweise" vorlege.

Ich muss noch dazu sagen:
Am 27.4. war der Gerichtstermin,dort hat er es mündlich aber rechtskräftig anerkannt. 3-4 Tage später kam ne SMS er will sie sehen,das war der Muttertag... Kurz vorm Muttertag kam das Gerichtsprotokoll , aber vom JA kam noch nichts. Aber die Sms dass er jetzt "SEIEN" Kleinen sehen will udn wie sehr er sie liebt und wie leid ihm alles tut...

Ich warte ja auf den Termin um die Vaterschaftsurkunde zu holen/zu unterschreiben um dann damit zum RA zu gehen.

Ich bin auch so sauer dass er sagt er bekommt Harz IV und arbeitet schwarz (er denkt ich bin seine beste Freundin oder was) und davon macht er Parties, Tatoo usw. Und sagt ganz großkotzig dass er ja keinen Unterhalt zahlen muss... BOAHHH.. Aber er will ihr Fahrrad nur unterstützen wenn er gerade nichts anderes zu zahlen hat und wenn er sich selbststaändig gemacht hat (was er schon seit Jahren sagt).

Der Typ brachte Schokolade mit, 1Pulli wo ich nicht wirklich weiß on´b der nicht auch gebrsucht vom Kumoelkind ist und dann eine E-Plus Karte damit ich ihn anrufen kann-das muss mann sich mal vorstellen...

Beitrag von polar99 12.05.10 - 10:34 Uhr

Hallo,

an deiner Stelle würde ich ihm sachlich und emotionslos mitteilen, dass ein Kontakt derzeit zum Wohle des Kindes nicht stattfinden kann.

Wenn das Kind grösser ist, gewisse Zusammenhänge besser versteht, dann kann die Situation vielleicht anders aussehen.

lg polar

Beitrag von hedda.gabler 12.05.10 - 11:13 Uhr

Hallo.

Zum Wohle Deiner Tochter würde ich den Kontakt umgehend einstellen und auch keine Treffen mehr organisieren.

Wenn ihm wirklich so viel an dem Kind gelegen ist, kann er sich ja den Umgang einklagen ... dafür müsste er aber erst einmal per Anwalt aktiv werden.

Und so wie sich der Sachverhalt anhört, kannst Du Dich da sehr entspannt zurücklehnen.

Sollte er sich doch einen Anwalt nehmen, dann nimmst Du Dir auch einen ... und dann würde ich aber auch jede einzelne Begebenheit vorbringen (druck Dir am Besten den Text hier aus). Wenn dann ein Umgang stattfinden soll, wird das eh erst einmal ein begleiteter Umgang sein.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von habibi80 12.05.10 - 15:30 Uhr

Danke für deine Antwort.

Er sagt ja immer er nimmt sich einen Anwalt um die Vaterschaft anzu erkennen...Das sagt er seit 2006 nach der Unterschrift meines besten FReundes-er sagte es immer meinem Vater wenn er ihn traf und ich lies über ihn ausrichten dass ich das unterstütze und ihm nicht reinfunke oder Steine in den WEg lege. Aber ja nach Lust und Laune,bzw ob seine Freunde auch Familienlaune haben oder nicht will er es ändern oder nicht.... Es sind ja nun im Dez.5J..... und mit Schwangerschaft fast 6J...

Wie und wo beantragt man den begleiteten Umgang???

Als sie ihn traf war sie fröhlich,meine Kinder und ich waren ja alle dabei und sie denkt wohl es sei nur ein Bekannter oder so. Er hat ihr ja noch nicht einmal seinen Namen verraten wie sie ihn ansprechen kann--der mysteriöse Unbekannte--lächerlich...

Beitrag von magnoliagarden 12.05.10 - 12:28 Uhr

Hallo,

warum machst Du dir Sorgen?!
Warum willst DU alles organisieren?!
Wo kommt denn diese Haltung her?!
Betreuter Umgang, Besuchsrecht?!

Wenn ich könnte würde ich Dich schütteln und rütteln.
Du hast das Sorgerecht und wenn der KV Umgang will, dann muß er selbst alles organisieren (auch JA, Anwalt, was auch immer).
Das Wohl des Kindes liegt bei Dir also kann es nur einen Weg geben: Du teils ihn mit, dass in seiner Umgebung dies nicht gegeben ist und deshalb auch kein Umgang mehr stattfindet.

FERTIG.

Manchmal ist auch die Haltung "das Kind braucht einen Vater" zu hinterfragen.

Gruß, Magnolia

Beitrag von melly21 12.05.10 - 13:15 Uhr

Hallo da wirst du wohl gant schlechte Karten beim Gericht haben!

Ich stehe selber mit meinem Ex vor Gericht und das seid ca.3j.

Es sind einige Sachen vorgefallen die ich hier so nicht erläutern mag wegen meiner kleinen!

Auf jedenfall bin ich die dumme Mutter die ihrem Ex nur Schaden will!

Auf Grund gewisser Umstände die er mit meiner Tochter hatte ist sie in Kinderpsychologischer Behandlung.

Ich habe zum letzten Gerichtstermin ein schreiben der Kp.mit gebracht wo drin stand das es absolut Kindeswohl schädlich wäre sie mit ihm zum Treffen"gezwungen"wird!

Das Kommentar der Richterin war das es absoluter Quatsch wäre und die Kp ja keine Ahnung hätte!

Mein Kind hat ein Posttraumatisches Traume wegen meinem Ex und selbst das interessiert nicht!

Er ist 2mal nicht zur Verhandlung gekommen aber das ist auch egal!

Traurigerweise haben die grössten Drecksschweine mehr Rechte als der Schutz eines Kindes!!!

Lg Und alles gute!

P.s.Es lohnt sich zu kämpfen den irgendwann kommt man zu seinem Recht!!!

Beitrag von habibi80 12.05.10 - 15:38 Uhr

Danke für all eure Antworten.

Ja,ich habe auch Angst dass sie darunter leiden wird,wenn ich sie mitgeben muss obwohl sie es nicht will.

Und wie gesagt ich kann nicht jedesmal mit allen 3Kindern mit ihm durch die Gegend touren damit er sie sieht und ich weiß dass ihr nichts passiert.

Mir passt das sowieso nicht,denn ich will wegen meinen 3Kindern und ihm nicht wie ne Familie wirken-so als ob er der Vater wäre und alles Friede Freude Eierkuchen ist...


Ich warte auf die Papiere vom JA und werde dann zum Anwalt.