5 Monat und ich stehe nach knapp einem Jahr vor dem Scherbenhaufen...

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von xx77xx 12.05.10 - 01:39 Uhr

Hallo zusammen,

habe mich hier mal angemeldet um meinen Frust los zu werden...manchmal hilft das Schreiben. Ich habe meinen Partner über das Internet kennengelernt. Am Anfang schien auch alles positiv. Er hat aus der 1. Ehe einen Sohn, der bei seiner Mutter lebt. Das Verhältnis zu ihm hat sich sehr positiv ausgebaut. Wir lebten ca. 90 KM auseinander und waren uns nach knapp einem Jahr sicher, dass wir zusammenziehen wollen.
Wir haben dann auch sehr schnell (er hat sich sehr darum bemüht was zu finden) etwas gefunden.
Nachteil für mich: mein Arbeitsweg beträgt nun am Tag nicht mehr 20 min. (10 hin/10 zurück) sondern 2 Stunden (1 h hin/1h zurück)...was macht "Frau" nicht alles, wen Sie verliebt ist (er ist im öffentlichen Dienst tätig und kann seinen Sohn nur spontan nehmen je nachdem wie er arbeiten muss. Aufgrund dieser Tatsache bin ich den Schritt eingegange in seine Richtung zu ziehen. Naja der Mietvertrag war gerade unterschrieben da kam die Nachricht, dass ich schwanger bin. Anfangs dachte ich er freut sich wirklich wobei wir natürlich erst einmal sehen wollten wie das so zusammen unter einem Dach klappt. Naja es war halt so und nun mussten wir das Beste daraus machen. Leider geht es seit diesem Moment nur noch bergab mit der Beziehung. Er sagt maches Mal Dinge, die einen sehr verletzen und nächsten Tag hat er das alles nicht so gemeint. Ich bin in der 19 SSW und habe letzte Woche die Info erhalten das es ein Junge wird (ich hatte es mir auch sehr gewünscht). Auch diesen Termin beim Arzt musste ich mal wieder alleine wahrnehmen, denn er hat bislang noch keinen Termin mit mir zusammen wahrnehmen können.
Naja komme ich auf den Punkt sonst ist die Seite voll ;O( Gestern habe ich erfahren, dass sein Sohn heute bei uns ist und auch hier schläft. Für mich kein Problem, da ich den kleinen sehr gern habe nur hat er einen Magen/Darm Virus und daraufhin bat ich meinen Freund in Bezug auf Toilette etc. ein wenig aufzupasse, da ich mich nicht anstecken möchte. Seine Reaktion war:...was soll das denn...wenn es Dir nicht passt dann bleib doch da woher Du kommst (er meinte damit meinen vorherigen Wohnort). Das saß ....mal wieder....und soll ich Euch was sagen...an diesem Tag hatte ich nsch der Arbeit einen Termin im Krankenhaus, um mir dieses einmal ansehen zu können, ob es für mich (uns) in Frage kommt dort unser Kind zu gebähren..... er konnte ja mal wieder nicht....heute Abend konnt ich noch nicht einmal in mein eigenes Schlafzimmer, da sein Sohn dort schläft obwohl wir ihm ein eigenes Zimmer eingerichtet haben aber da kann er noch nicht schlafen weil der Kleine angeblich Angst hat..... wie gesagt er ist fünf..... tja mal wieder eine Nacht auf dem Sofa für mich ist schon der reine Wahnsinn hier. Äußerungen die weitaus tiefer unter die Gürtellinie gehen, kommen nun Woche für Woche... ach ja gewarnt hat er mich heute Abend, wenn ich was gegen seinen Sohn sage.... ich bin sprachlos und habe nach dem x-ten Versuch es weiterhin zu probieren, aufgegeben.
Es gibt seit der ersten Woche der SW nicht eine Woche, in der ich nicht unglüklich war. Weder seine zukünftige Ex (Scheidung läuft) noch sein Sohn wissen, dass er im Oktober Vater wird. Auf meine Frage, wann er ihnen es denn mal endlich sagen möchte kommt nur, das lass man meine Sorge sein ! Das war im übrigen das Streitthema der letzten Woche.... statt sich mit mir auf die Neuigkeiten zu freuen, dass es ein Junge wird und alles gesund mit dem Zweg ist verlief der Abend eher so, wie man es sich als Frau, die das erste Mal schwanger ist nicht vorstellen möchte.

Ich hätte Gedacht ich hab den Partner fürs Leben gefunden und bis vor kurzem hatte ich noch gesagt, dass ich mir aufgrund seines Verhaltens etc. gegenüber seinem Sohn keinen bessern Papa für mein Kind vorstellen kann...bis heute... denn jetzt ist mir klar geworden dass ihn sein "ungeborener "Sohn einen sch...interessiert zumindestens verhält er sich so..... Naja die Trennung habe ich nun heute ausgesprochen und sehe auch keine andere Lösung, denn ändern wird sich nichts. Es wird eher noch schlimmer !!! Seine Worte heute Abend waren dann wenn möglich lass mich da ganz raus mit dem Kind...äh hallo soll ich dem Amt erzählen...der Erzeuger war ein Sylvesterscherz und ich erinnere mich nicht ?????? Tja wenn das seine einzige Sorge ist dann gute Nacht ;O(
Ich dachte es geht in kurzen Sätzen, denn soviel wollte ich nicht schreiben...weiß halt momentan nicht weiter und habe das Gefühl vor einem reisigen Scherbenhaufen zu stehen....wir sind Mitte April hier eingezogen und die letzten Kartons sind noch nicht mal ausgepackt....
Liebe Grüße & Euch allen eine gute Nacht ! Vielleicht gibt es ja jemanden dem es ähnlich geht !?

Beitrag von petra1982 12.05.10 - 08:00 Uhr

Hallo,

es ging wohl sehr schnell bei euch nach seiner Trennung oder? Mein Mann und ich kamen drei monate nach seiner Trennung zusammen, er war am anfang auch sehr gefrustet, nicht wegen seiner Ex, aber die Trennung von seinen Kindern. Habe dann mal gesagt er muss seine Wut anders loswerden.

Die Kinder meines Mannes haben am Anfang auch oft bei uns im Bett geschlafen, es war eben alles neu....Auch wenn der Kleine schon 5 ist.

Sagst du was gegen seinen Sohn das er dir sowas sagt? Das er beleidigend wird sollte nicht sein, ihr seid Erwachsen. Rede mit Ihm das ihr beide euch ändern müsst, ich denke nicht das er alleine wegen nichts so reagiert....

Beitrag von xx77xx 12.05.10 - 08:24 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Nachricht und guten Morgen erst einmal. Nein er war bereits drei Jahre getrennt als wir uns kennengelernt hatten. ich habe NIE etwas böses in Bezugu seinen Sohn gesagt ganz im Gegeteil... der Kleine fragte ständig nach mir und wir haben ein sehr gutes Verhälnis zueinander.

Sicherlich hat man für einiges Verständnis. Ausgangspunkt von gestern kann ich dir ja kurz schreiben: Sein Sohn wollte gestern bei uns schlafen wogegen ich nichts habe ganz im Gegenteil kleiner Haken er hat einen Magen und Darm Virus und ich meinte dann zu meinem Freund das er doch bitte ein wenig aufpassen sollte was Toilette etc. angeht da ich mich nicht gerade unbedingt anstecken möchte. Ich glaube das ist verständlich !? daraufhin meinte er wenn es mir nicht passt dann bleib doch in... da fehlten mir die Worte...nächsten morgen tat er wieder so als ob nichts war und er meinte war nicht so gemeint....

Heute morgen als er runter kam sah er mich auf dem Sofa und meinte musst Du nicht arbeiten.(alles vor seinem Sohn) oder machst Du schon wieder krank.... Alleine schon wieder. Ich glaube in den 5 Monaten war ich gerade mal eine Woche krank aber gut.... er spricht hier von Krank machen am liebsten hätte ich gesagt schwanger sein ist keine Krankheit aber da sein Sohn mit im Raum war und er es ja immer noch nicht weiß, dass er einen Bruder bekommt, war zumindestens ich vernünftig und sagte dazu nichts. Wobei ich mich frage worauf ich hier eigentlich noch rücksichtig nehme.

Tja, was soll ich sagen ... hab mich total in einer Person getäuscht... da hilft auch kein reden mehr, denn von ihm kommt nur stell dich nicht so an. Und ganz ehrlich das tue ich wirklich nicht ganz im Gegeteil...vor drei Wochen sollte ich sogar noch mit ihm die Zimmertüren von oben nach unten in den Garten mit runter tragen damit er sie unten abschleifen kann... super nicht.... was solls ich könnte so viel schreiben aber das sprengt echt den Rahmen.... nun mach ch das beste daraus und such mir eine Wohnung für meinen Zwerg und mich..meine alte Wohnung ist ja leider bereits vermietet..... Tja das dazu.... kommt davon, wenn man sich von den Gefühlen leiten lässt und den Kopf nicht einschaltet...

Beitrag von polar99 12.05.10 - 09:42 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir leid, dass Du in deiner Schwangerschaft (wo Frau ja nun gerade viel Unterstützung und Rückhalt braucht) soetwas erleben musst.

Ich hatte mit meinem EX in etwa die gleiche Konstellation, unser ungeborenes Kind zählte nicht (obwohl es ein Wunschkind zunächst war), aber es drehte sich alles nur um sein Kind. Alle Termine musste ich alleine wahr nehmen in der Schwangerschaft, hauptsache sein Kind musste nicht leiden. Und er war auch schon mehrere Jahre getrennt. Mit seinem Kind (damals 8 J.) verstand ich mich gut, nur wurde von beiden immer hinten angestellt. Sein Kind schlief bei ihm im Bett, ich im Kinderzimmer. Wenn ich mit ihm darüber reden wollte, hat er dicht gemacht oder ich sollte gehen...

Ich habe immer gehofft, dass er sich ändert, wenn unser Kind geboren wird. Aber Pustekuchen, eher drehte sich die Welt noch mehr um sein 1. Kind.

Tja und jetzt ist es so, dass er zu unserem Kind gar keinen Kontakt möchte. (Dass was deiner da sagt "Lass mich am besten aus allem raus" hat mein Ex auch gesagt und praktiziert das seit fast 5 Jahren). Er kennt sein Kind gar nicht und zahlt nur.

Das Leben geht weiter. Ich wünsch Dir alles Gute und viel Kraft

lg polar

Beitrag von xx77xx 12.05.10 - 13:06 Uhr

:-)Danke für Deine Nachricht. Das ist ja wie bei mir...nur hoffe ich nicht einzuknicken und evtl. noch zu warten, ob sich an der Situation etwas ändert ,wenn der kleine Zwerg da ist..denn dann bin ich noch unflexibler als jetzt...noch kann ich mich bewegen und anpacken #schwitz.
Bei uns war es kein Wunschkind. Wir wollten erst einmal sehen wie das zusammenleben funktioniert und dann evtl. im nächsten Jahr es versuchen. Ich war am Anfang auch sehr geschockt und wusste nicht wie es weitergehen sollte, da meine Ärtztin am Anfang noch Zwillinge gesehen hatte #augen. Hat sich beim zweiten Termin (den ich auch wieder alleine wahrnehmen musste, wie alle Termine) aber nicht bestätigt. Naja aber sein erster Sohn war ein ABSOLUTES Wunschkind hör ich immer wieder von ihm und ich bin auch genau im Thema wie die SS so verlaufen ist bei seiner EX, wie dem Jungen der Hintern abewischt wurde etc. etc...... ja ja so was möchte man natürlich als werdene Mutter hören von der damaligen SS der Ex ständig unterrichtet zu werden und selbst keinerlei Aufmerksamkeit geschweige denn ein kleines Stückchen Verständnis vom Partner zu erhalten...aber man übertreibt ja und schiebt alles schön auf die Schwangerschaft.... der genialste Spruch war, als er mir erzählte, dass ich nicht zu einem Vorbereitungskurs bzw. SS-Gymnastik...gehen muss...der "Arzt" seiner EX hatte gesagt, dann können die auch putzen da haben die Frauen genug Bewegung.....ach wie witzig äh mal Hand aufs Herz daher bin ich auch bei einer Ärztin...wie will ein Frauenarzt, der rein natürlich gesehen nie in der Lage sein wird ein Kind im Koerper zu tragen geschweige es zu gebähren sich ein Urteil darüber bilden, wie es uns dabei geht bzw. was gut für uns ist. Nicht falsch verstehen, ich will damit nicht sagen, dass diese Männer Ihren Job nicht verstehen aber doch in einigen Sachen nie mitreden werden können, oder ???? Aber wir sollen uns nicht so anstellen lol...naja ich wünsch Dir auch alles Gute und sicherlich geht das Leben weiter und wer weiß wie...kann nur besser werden :-D Vor allem, wenn mein kleiner Wurm da ist #freu LG

Beitrag von anna031977 12.05.10 - 10:10 Uhr

Mir tut es auch leid!

War das Kind geplant? Wenn ja, warum stellt er sich so an.

Wenn nein, dann ist er vielleicht nur überfordert von der Gesamtsituation.
Scheidung läuft, geliebtes Kind will er nicht vernachlässigen, Alltag mit Dir hat er sich vielleicht noch einfacher vorgestellt und nicht gleich wieder Schwangerschaft Familie und und und. Denn davon trennt er sich ja gerade.

Also entweder ist er im Moment nur überfordert oder Du hast echt Pech gehabt mit ihm. Weiß seine Ex, dass es Dich gibt?

Was machst Du jetzt? Ich würde erstmal woanders schafen. Bei Verwandten oder Freunden. Dann siehst Du ja, ob er sich meldet....

lg

Beitrag von jahleena 12.05.10 - 14:18 Uhr

Hallo du!
Ich bin ein bisschen schockiert über das was du da schreibst.
Ich glaube eine neutrale umfassende Meinung kann man dir gar nicht geben.. ich zumindest kann es gerade nicht, da meine Finger nicht so schnell tippen wie mein Kopf gerade die Gedanken und Gefühle dazu überschlägt.

Grundsätzlich macht dein LG einen EIndruck auf mich, als würde er anders empfinden als du im Bezug auf die SS. Ich denke ihm gefällt es, keine Verantwortung unbedingt zu tragen für sein 1. Kind. Wochenendbesuche sind ja kein Vergleich zu einem Vollzeit-Papa.
Jetzt wieder eine schwangere Frau zu haben die vermutlich bald ihn wieder zum Vollzeit-Papa machen wird, ist zuviel für ihn.

Statt sowas eindeutig zu formulieren, gibt er dir andere Signale.
Keine Rücksicht, Ignoranz ggü. deiner SS, bevorzugen des Erstgeborenen.

Ich denke du solltest dich auf keinen Fall umentscheiden.

Bau dir erst einmal ein eigenes Leben wieder auf! Such dir eine Wohnung, mobiliser Freunde und Verwandte die mithelfen beim Umzug.
Sag ihm erstmal dass du den Abstand brauchst. - Steh zu deiner Entscheidung.

Dein Kind braucht einen Vater der seine Verantwortung wahrnimmt. Und nicht sowas...

Schade dass du das miterleben musst.
Ich würd dir ja meinen Freund überlassen, der mich wunderbar und liebevoll durch die SS begeleitet, aber den brauch ich selber ;-)

Alles Gute!

J.

Beitrag von xx77xx 12.05.10 - 14:40 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Deine "Hilfe". Freue mich "unbekannter Weise" das Du es besser hast ;O)
Ich habe ihm heute gesagt, das er in meinen Augen nicht zu unserem ungeborenen Kind steht, da er sich auch nicht so verhält und er dann zumindestens ehrlich sein soll und mir es nicht auf solch eine Art zeigen soll, denn die ist sehr verletzend.

So langsam fehlt mir die Kraft... wenn ich die letzten vier Monate mal zurückblicke....die Renovierung des neues Hauses, die Übergabe meiner Wohnung (mit der ich auch alleinen dran hing, geschleppe hin und her) der Umzug etc. Stress auf der Arbeit jeder schreit er will der erste sein.. seit drei Monaten gebrochen mit meiner Mutter und nun gestern auch noch mit meiner angeblich besten Freundin... und nun steht mir der ganze Käse von neuen bevor... das muss man erst einmal verknusen und versuchen woher auch immer Kräfte zu tanken.....
was solls..es gibt bestimmt schlimmere Schicksale was so etwas betrifft...ich werde das Kind schon schaukeln.
Trotzdem vielen Dank für die Anteilnahme. Ttut gut, das hier mal niederzuschreiben und sich auszutauschen...ich hatte ja schon daran gezweifelt und dachte hmmm legst Du das hier alles auf die Waage oder ist es so, wie Du es empfindest.... reagiert man über ??? Nein, das weiß ich. Ich denke völlig normal und stelle keine zu hohen Ansprüche halt nur ein klein wenig mehr Aufmerksamkeit & Verständnis.
LG

Beitrag von hummelinchen 13.05.10 - 12:45 Uhr

Wow, das tut mir sehr leid für dich... Und das meine ich ernst, denn ich weiß, wie sehr solche Bemerkungen schmerzen können... Ich bin auch eine"Zweitfrau"...
Mein Mann ist da allerdings etwas lernfähiger... #verliebt

Wenn ich aber mal eine intuitive Meinung aus der Ferne abgeben darf...
Das geht deinem neuen Partner alles zu schnell. Trennung, Scheidung, neue Frau und gleich schwanger...
Er hält dich immer mehr auf Abstand - warum auch immer...

Wie verhältst du dich? Gehst du gegenan oder frisst du das Ganze?

Hast du schon mit ihm geredet? Frag ihn, wo das Problem, wo seine Ängste liegen... Was der ganze Scheiß hier soll...
Mach dich ja nicht zum Opfer, tritt für deine Belange ein... Tschakka.. *Judourbini*

lg Tanja

Beitrag von xx77xx 13.05.10 - 18:45 Uhr

Danke. Tja keine schöne Situation:-(
Nur denke ich reden bringt da nicht mehr viel.
Kann vielleicht meine alte Wohnung wieder haben. Habe Glück der Interessent war nicht ganz ohne sodaß man dann Abstand von ihm gehalten hat :-)
Muss mich bis Mo. entscheiden. Werde versuchen noch einmal über alles nachzudenken aber ich glaube das ist ein Zeichen, dass ich es nicht machen soll, immerhin war sie so gut wie vermietet und ich hatte mich dort sau wohl gefühlt... mal schauen.

Das Gute aber heute ist und es hört sich hart an aber er hat es auch nach seinem dummen Spruch nicht anders verdient...er hat sich angesteckt mit dem Magen und Darm Virus von seinem Sohn....ihm geht es gar nicht gut ach herje...da erwartet ja wohl nicht jemand Verständnis und Mitgefühl oder ??? der soll den ganzen Tag auf der Toilette verbringen wenn es nach mir gehen würde ;-)
Schönen Abend noch :-)

Beitrag von hummelinchen 14.05.10 - 10:47 Uhr

Hey... #liebdrueck

Jetzt habe ich mir die Ganze Geschichte mal durchgelesen und vermute du bist dem Arschlochvirus zum Opfer gefallen, kann das sein?
Aber war er denn vorher anders? Gab es keine Anzeichen für seine Respektlosigkeit? Jetzt so im Rückblick?
Egal...
Is jetzt eh egal, wie es scheint...

Ich reviediere meine 1. Meinung... Das geht ihm nicht zu schnell, er scheint eher ein Dummkopf zu sein, der Respekt für ne Krankheit hält...

Du bist aber eine Starke Frau, und zweifeln gehört dazu... Du solltest ihm aber zu gegebenem Zeitpunkt mal ungefiltert alles an den Kopp knallen... Ob das was bringt?? Egal - du bist es aber los... ;-)

Schau mal, is der neu?? #winke putzich...

Ich wünsche dir alles Gute für dich und dein Kind...

Und wenn du Hilfe beim umziehen brauchst und nicht zu weit weg wohnst, sach Bescheid... :-)

lg Tanja

Beitrag von sinakeks 15.05.10 - 13:13 Uhr

Siehste... jeder bekommt seine Strafe... und selbst wenn es vorerst 'nur' ein Magen-Darm-Virus ist. Ein guter Anfang für ihn :) !

Ich wünsch Dir alles Gute! Du wirst das allein bestimmt sehr gut hinbekommen.

LG Sina

Beitrag von alpenbaby711 13.05.10 - 20:15 Uhr

Gerade wenn er meint es sei ein Scherz mit dem Kind obwohl ihr euch doch ein wenig Zeit gelassen hattet mit dem Zusammen ziehen drück ihm eine rein. Ganz ehrlich trenn dich, das ist eh besser scheint mir gerade so. Danach informiere fairerweise seine Ex das ihr Sohn einen Halbbruder bekommt, informiere seine Eltern alles unter dem Mantel das sie schließlich das Recht haben das zu erfahren. finde ich übrigens wirklich. Was will dir der Knallkopf noch?
Ela

Beitrag von xx77xx 16.05.10 - 21:06 Uhr

So...nun geht es leider dem Ende zu mit dieser ach so tollen Ego-Geschichte....lag die letzten zwei Tage richtig lang und ratet mal womit....jep mit dem tollem Magen & Darm Virus, den mir sein Sohn ins Haus geholt hat...(der Kleine kann da nichts für !). Nur dar Egoisten-Vater !
Mir ging es Freitag so dreckig und es interessierte ihn nicht die Bohne zumindestens wagte er gar nicht zu fragen, was ich denn genau habe.

Heute ging es schon besser und ich fing das Gespräch an, ob er nicht meint, dass es viell. doch ein Fehler gewesen sein könnte, was er da getan hat...seine Antwort passt auf Mädels : jetzt mal unabhängig davon das B. (sein Sohn) es gehabt hat hätte ich es mir auch woanders er holen können geht ja schließlich im Moment rum....mir fehlten die Worte.
Somit weiß ich jetzt zu 100%, hier hilft nur die Trennung von diesem Vollpfosten !!!
Wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag...ich lass wieder von mir hören #winke