Meine Meinung zum Angst machen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von night72 12.05.10 - 06:33 Uhr

Hi ihr Lieben
Leider liest man hier immer wieder, ich bin schwanger habe Angst das was schief geht, klar wer hat die nicht?
Man kann ja doch nichts dagegen tun wenn es schief gehen sollte, klar man bekommt hier zuspruch und es hilft auch sicher mit jemandem zu schreiben, ich für meinen Teil hatte auch Angst "bekommen" bei den ganzen Beiträgen hier, ich versuche mich auch in die einzelne Person hineinzuversetzen was die jenige fühlt, zum beispiel bei einer Fehlgeburt, diese Frauen haben mein tiefstes mitgefühl, gestern zum Beispiel war eine Bekannte von mir hier drin und schaute mal so rum , und rief mich dann später an und sagte da wird einem echt Angst gemacht.

Jeder hat Angst, ich genauso wie andere, doch ich will hier keinen beunruhigen weil jeder mit seiner Angst klar kommen muss.
Seit mir wegen des Beitrages nicht böse es ist nur meine Meinung

#zitter

Beitrag von nico13.8.03 12.05.10 - 06:39 Uhr

Morgen

Ich versuch das soweit es geht von mir fern zu halten-klar ge ich auch Ratschläge aber ich lass das net so wirklich an mir rannkommen.
Passieren kann jeder Zeit etwas.
Und ich drück allen die Daumen.
Aber Helfen kann man andere leider auch nicht.

LG niki+ben inside(33ssw)

Beitrag von night72 12.05.10 - 06:41 Uhr

Eben das meine ich, fernhalten doch nicht immer klappt es ,weil man ja auch Mitgefühl hat.
Aber ich halte auch tapfer durch mir sowas nicht ständig zu Herzen zu nehmen.

Beitrag von helen2007 12.05.10 - 06:54 Uhr

hallo du ,
mir tat der austausch immer gut, und es gibt ja auch clubs,,
ansonsten les ich meist was mich interessiert,,,
und auch da les ich nicht alles..

also liebe grüße helen 22 woche

Beitrag von nicole2012 12.05.10 - 07:15 Uhr

Hallo,

aber manchmal hilft es wenn andere versuchen einen auf positive Gedanken zu bringen. Ich hatte/hab auch ständig Angst.Mal mehr mal weniger. Klar, wenn was passiert, gerade in den ersten Wochen, kann eh niemand was dran ändern. Wir können hier nur versuchen uns hier gegenseitig Mut zu machen und zu hoffen das alles gut geht.

Die Angst wird ab den positiven SS-Test unser ständiger Begleiter sein, bis zu unserem Tod. Zuerst die Angst vor einer FG, danach vor einer Frühgeburt, Todgeburt, plötzlicher Kindstod. Später hat man Angst vor einer schlimmen Krankheit oder das das Kind bei Rot über die Ampelläuft. Selbst wenn unsere Kinder erwachsen sind machen wir uns noch Sorgen, ich seh das an meinen Eltern und Schwiegereltern.

Ich denke das ist das Schicksal aller Eltern Ängste und Sorgen zu haben. Wir dürfen bei allen Ängsten und Sorgen nur nicht vergessen die Zeit mit unseren Kindern zu genießen...

LG

Nicole 28.SSW

Beitrag von mss.fatty 12.05.10 - 08:10 Uhr

also ich denke schon das man in einem schwangerschaftsforum über angst sprechen kann, denn diese angst gehört halt dazu. Die einen können damit besser umgehen als die anderen und desshalb schreibt nicht jeder über seine ängste.
klar, was man hier manchmal zu lesen bekommt kann einem selbst wiederum angst machen, selbst wenn man keine hat.
Aber meistens kann man ja schon an den überschriften lesen was der inhalt der disskusion ist und sich überlegen ob man das jetzt genauer wissen will oder nicht.
Also eine austauschplattform für schwangere sollte nicht zensier sein. lg

Beitrag von liv79 12.05.10 - 08:20 Uhr

Klingt so als wäre es lieber, wenn hier nur die schreiben würden, bei denen alles gut läuft!?!?!

So ist die Realität aber leider nicht, und auch diejenigen, die Probleme haben, haben durchaus das Recht, sich im Forum auszutauschen.

Ich persönlich kann nur sagen: ich hatte letztes Jahr 2 Fehlgeburten. Jetzt bin ich glücklich in der 26. Woche schwanger. Mir war vor den FGs nicht bewusst, dass das soooo häufig passiert und ich war völlig fertig und dachte, das klappt nie.
Das Forum hat mir total geholfen, die Dinge wieder in die richtige Perspektive zu rücken, denn ich habe gemerkt, dass das sooooooooooo vielen passiert und ich nicht alleine bin! Das hat mich irgendwie entspannt und mir geholfen, mit meiner Angst klar zu kommen (und du schreibst ja, dass das nun einmal jeder muss...).

Also wenn dich die Beiträge verunsichern, versuch sie doch einfach zu ignorieren und dich auf die anderen zu konzentrieren. Aber sie gehören nun einmal auch dazu!