steigender HCG Wert trotz AS???

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von firenza 12.05.10 - 07:43 Uhr

Es ist alles so schrecklich...jetzt dachte ich ich komme langsam zur Ruhe und kann morgen nach der Routineuntersuchung bei der Ärztin endlich in unseren ersehnten urlaub fahren und dann kommt diese Nachricht. Ich hatte am 04.05 eine AS in der 8SSW außer stärkere Blutungen an 1-2 Tagen hatte ich keine Beschwerden.Gestern war dann die Nachuntersuchung bei meiner FA und auf dem Ultraschall war alles wieder o.k.Abends rief sie mich dann an, der HCG wert würde weiter steigen und eine SS aßerhalb der gebärmutter ist nicht mehr auszuschließen.ich soll dringend heute ins KH.ich bin so verzweifelt, habe angst,weiß nicht was jetzt auf mich zukommt. #heulwarum treten scheibar gerade alle schlimmsten ereignisse ein, warum kann es nicht mal normal verlaufen und wir können in 3 Monaten wieder üben, warum????? Welche Untersuchungen machen die um genaueres zu wissen? Wer kann mir helfen?
in verzweiflung
firenza

Beitrag von darkangel242 12.05.10 - 07:50 Uhr

Hallo Firenza,

ich kann dir leider auch nicht sagen was jetzt auf dich zu kommt, aber ich möchte dir sagen dass es mir sehr leid tut was dir passiert ist.
Fühl dich #liebdrueck ....

wünsche dir ganz viel Kraft und Stärke für die nächsten Untersuchungen.

Lieben Gruß

Alex

Beitrag von firenza 12.05.10 - 08:00 Uhr

danke dir....möchte auch einfach nur das es vorbei ist und ich endlich wieder nach vorne schauen kann.

Beitrag von enovi 12.05.10 - 08:56 Uhr

Hallo!

Lass dich drücken!!!

Die werden dich wohl auf eine Eileiterschwangerschaft untersuchen,...eigentlich wird das mit US untersucht.
Wenn was zu sehen ist, müsse die das auch operieren.

Wünsch dir alles liebe und viel Kraft!

Ihr schafft das schon noch, keine Angst!!

Gruss Eno

Beitrag von upsi2 12.05.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

habe ähnliches hinter mir ( vor genau 2 Wochen) . Hatte auch Blutungen, weswegen ich zum Arzt bin. Sonst keine Probleme. Dort hat sich festgestellt, daß ich laut Blutwert ca 8 SSW Woche sein sollte. Auf dem Ultraschall war aber nix zu sehen - was normal der Fall sein sollte. Auch mein Arzt musste von einer Schwangerschaft ausserhalb der Gebärmutter ausgehen. Dies ist aber nicht über Ultraschall, sondern nur per Bauchspiegelung feststellbar. War deswegen 3 Tage im Krankenhaus. Die OP selbst ist nicht wirklich schlimm. Bekommst nen Schnitt im Bauchnabel für die Sonde, und einen im Schambereich und dann evtl dort, wo sich das Krümelchen befindet. Wäre es eine Eileiterschwangerschaft gewesen, hätte es sein können, daß der Eileiter entfernt werden hätte müssen. Wird Dich der Arzt aber sicher noch drüber aufklären. Ich bin jedenfalls erschlagen worden mit Formularen, die ich alle unterschreiben mußte. Bei mir war der Befund diesbezüglich jedoch Gott sei Dank negativ. Somit war die Bauchspiegelung rein zur Vorsorge und er hat das Krümelchen über die Ausschabung - hat sich wohl selbst schon zurückgebildet gehabt - entfernt.
Auch ich hätte in besagter OP Woche Urlaub gebucht gehabt, mußte ich natürlich absagen, aber die Gesundheit geht doch vor.
Momentan geht´s mir wieder gut, bis auf den Bluterguss am Bauchnabel.
Wünsch Dir also alles Gute für die anstehenden Untersuchungen. Drück Dich ganz fest, und der nächste Urlaub kommt bestimmt.

Beitrag von mardani 12.05.10 - 13:28 Uhr

Hallo

Tut mir leid. Drück dich!!!

Habe den Scheiß auch schon dreimal gehabt und keine Eileiter mehr.
Der letzte ELSW war vor 4 Wochen nach einer IVF.

Bitte geh sofort ins Krankenhaus, damit dein Eileiter gerettet werden kann!!!

Die Entfernung der ELSW ist echt nicht schlimm, wirklich nicht.
Ich hatte meine OP am 14.04. und bin am 15.04 nach Hause gegangen, habe versprochen mich zu schonen. Ich wollte nicht im KH bleiben, weil ich einen Nervenzusammenbruch nach dem anderen hatte und nur in mein Bett wollte.

Im KH hatten die leider ein schlechtes US, mein FA hat ein besseres und den Krümel im Eileiter gesehen. Das KH wollte noch ein paar Tage warten. Ich habe aber dann auf eine sofortige Bauchspiegelung bestanden. Danach haben die dann auch gesehen, dass ich nicht gesponnen habe als ich sagte: Ich merke es sitzt im EL und der FA hat es auch gesehen.

Alles Gute!!!!!!!!!!

Beitrag von juliet76 12.05.10 - 14:32 Uhr

hi firenza,

ich erlebe grad den selben Horror bei mir steigt der HCG von Tag zu Tag, war heute im KH, die wollten gleich die Bauchspiegelung machen, da habe ich gekniffen und dann meinten die Ärzte, ich soll am Freitag nochmal kommen dann werden wieder die Blutwerte nachgeschaut und am gleichen Tag die Ausschabung plus Bauchspiegelung vorgenommen. Verdacht auf EU also heikle Geschichte. Ich hatte schon eine Woche Blutung gehabt und trotzdem steigt der HCG.


LG

Beitrag von mardani 12.05.10 - 14:50 Uhr

Hallo

Meine FA´s hatten mir jedesmal geraten, keine zusätzliche Ausschabung machen zu lassen.

Bin damit gut gefahren. Gott sei Dank.

Juliet. Du brauchst wirklich überhaupt keine Angst vor der BS zu haben, wirklich nicht. Glaub mir. Ich bin ein echter Schisser und habe am 14.04. meine BS praktisch energisch eingefordert (weil ich wußte, dass es nicht schlimm ist), die wollten nämlich noch warten.
Bei meiner ersten ELSW wurde zu lange gewartet und der Eileiter konnte nicht mehr gerettet werden.

Wartet bitte nicht so lange. Ein geplatzer EL verursacht höllische Schmerzen und ist saugefährlich. Als meiner platze, waren die Schmerzen sofort weg. Innerliches Verbluten tut nämlich nicht weh...............
Ich wäre nicht mehr da, wenn mein Mann mich nicht zum FA gedrängt hätte.

VLG



Beitrag von mausal220781 12.05.10 - 14:58 Uhr

Hallo Firenza!

Ich kann dir meine Geschichte erzählen.

Ich hatte im Jahr 2006 eine Bauchhöhlenschwangerschaft :-[ Diese wurde mir entfernt, Eingriff war nicht schlimm, mittels Bauchspiegelung. Durfte nach zwei Tagen nach Hause.

Bei der Blutkontrolle stieg mein Wert immer... Langsam - aber stetig :-( Nach ca. 6 Wochen wurde mir eine Behandlung mit MTX vorgeschlagen.
Dies ist ein Mittel, dass zur Krebsbehandlung eingesetzt wird...

Bei der Operation blieb irgendwie ein mikroskopischkleiner Zellfetzen hängen und "saugte" sich wieder an die Blutbahn an.

Wie gesagt, bekam MTX und der Wert war 1 Woche später auf 0.

Fahr auf alle Fälle ins Krankenhaus!!! Mit so einer Geschichte ist nicht zu Spaßen!!!

Ach ja, bin mittlerweile mit meinem dritten Zwerg schwanger und es kann wieder ganz normal klappen!!!

Ich wünsche dir alles Gute!!!

Glg mausal