bürokratische Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angeleye1983 12.05.10 - 08:50 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

hab mal ein paar bürokratische Fragen.

1. Wenn ich zwei Jahre Elternzeit nehme, kann ich es mir dann offen lassen, das dritte Jahr kurzfristig noch hintendran zu hängen?

2. Ich hab seit Dezember ein BV. Wie verhält sich das mit meinem Urlaub?

LG
angeleye 33. SSW

Beitrag von goldie99999 12.05.10 - 08:53 Uhr

Guten Morgen!

Zu Deinen Fragen:

1. Ja. Das "Dranhängen" des dritten Jahres ist nicht zustimmungspflichtig, Du brauchst es dem AG nur fristgerecht mitteilen.

2. Du erwirbst auch in Zeiten eines BV ungekürzte Urlaubsansprüche- bis zum Ende des Muschu.

Gruß, Goldie

Beitrag von angeleye1983 12.05.10 - 08:54 Uhr

Supi, bis wann muss ich es denn spätestens meinem AG mitteilen, dass ich das dritte Jahr noch nehme?

Beitrag von muffin357 12.05.10 - 08:55 Uhr

7 wochen vor Antritt -- was jetzt dem AG gegenüber unfair wäre, - aber gesetzlich die letztmögliche Frist.

Beitrag von goldie99999 12.05.10 - 08:57 Uhr

Richtig. :-D

Beitrag von angeleye1983 12.05.10 - 08:57 Uhr

Naja, da mein Chef zu mir auch nicht gerade fair ist, wär mir das in dem Fall egal :-D

Wichtig war mir nur, dass ich das dritte Jahr noch anhängen kann. Er hat mir nämlich schon deutlich gemacht, dass er mich kündigen wird, sobald ich wieder anfange zu arbeiten...

Beitrag von goldie99999 12.05.10 - 09:04 Uhr

Nette Aussichten! #schock

Aber kündigen kann er erst am 1. Tag nach EZ unter Einhaltung der Kündigungsfrist...bis dahin ist ja noch viel Zeit.

Liebe Grüße, Goldie

Beitrag von muffin357 12.05.10 - 08:54 Uhr

hi,

1. - ja. du kannst frei das dritte Jahr nehmen und zwar bis zum 8ten Lebensjahr Deines Kindes. - klar geht auch einfach so hintendranhängen

2. der Urlaub bleibt bestehen. wenn du wieder anfängst du arbeiten, dann hast du diesen urlaub immer noch. SOllte allerdings tariflich irgendwelche regelungen vereinbart sein, dass die urlaubstage zum xten des Folgejahres verfallen, dann gilt diese regelung immer noch und er ist weg.

lg
tanja

Beitrag von goldie99999 12.05.10 - 09:00 Uhr

Punkt 1 stimmt nur bedingt. Das dritte Jahr EZ kann zwar bis zum 8. Lj genommen werden, allerdings muß hier der AG zustimmen.

Punkt 2 stimmt so nicht, denn hier geht Bundesrecht klar vor Tarifrecht:

"Wurde vor dem Beginn der Elternzeit noch nicht der vollständige Urlaub gewährt, so ist der Resturlaub nach der Elternzeit im laufenden oder im folgenden Urlaubsjahr zu gewähren.
Endet das Arbeitsverhältnis während der Elternzeit oder wird im Anschluss an die Elternzeit nicht fortgesetzt, so ist der noch nicht gewährte Urlaub durch die Arbeitgeberin / den Arbeitgeber abzugelten.
Wurde vor Beginn der Elternzeit mehr Urlaub gewährt, als der Arbeitnehmerin / dem Arbeitnehmer zustand, so kann die Arbeitgeberin / der Arbeitgeber den Urlaub nach der Elternzeit um die zuviel gewährten Urlaubstage kürzen ( § 17 BEEG) ."

Beitrag von 19jasmin80 12.05.10 - 09:36 Uhr

Hi

1. Ja kannst Du. Ich bekam nur die Info vom AG, dass das aber nur ginge wenn man vorab verbindlich 2 Jahre Elternzeit nimmt. Nimmt man nur 1 Jahr Elternzeit, verfällt 1 Jahr und das 3. Jahr bleibt zur Verfügung.

2. Urlaub verfällt eigentlich nicht.