Ein drittes Kind?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von sonnenschein1620 12.05.10 - 09:08 Uhr

Hallo Zusammen!
Bi momentan ganz schön down. Hab erfahren, dass ich wieder schwanger bin....ungeplant.
Ich habe bereits 2 Kinder (4 und fast 7)....lebe in Scheidung und bin seit Anfang des Jahres neu verliebt. Wir sind auch zusammengezogen und eigentlich sehr glücklich. Dennoch war es für ihn auch eine große Umstellung mit meinen beiden Kindern, da er selbst noch keine hat.
Nun bin ich schwanger und weiß nicht weiter. Wir haben bereits nächtelang darüber gesprochen.....und kommen zu keinem Ergebnis.
Einerseits ist es ein Teil von uns und es tut verdammt weh diesen loszulassen, aber auf der anderen Seite ist es jetzt total unpassend.

Wir wollen doch einfach nur glücklich sein........aber irgendwie weiß ich nicht weiter!

Was soll ich nur machen?? :-(

Lg

Beitrag von mimi1410 12.05.10 - 09:27 Uhr

Hi,
was spricht denn dagegen, mit einem gemeinsamen Kind glücklich zu sein? Ihr wohnt zusammen, zieht gemeinsam deine Kinder groß - denkst du nicht, dass ein gemeinsames Kind euch noch mehr zu einer zusammengehörenden Familie macht?

LG und alles Gute Mimi

Beitrag von schnuppelhaeschen 12.05.10 - 09:33 Uhr

Hallo Sonneschein!


Ich kann dir zwar die Entscheidung nicht abnehmen, aber wenn du sagst, dass es jetzt schon weh tut sich nur im Gedanken von dem Kind zu verabschieden, wie schwer muss es dann für euch sein, dass Kind wirklich fort zu schicken?

Du meinst außerdem, dass sich dein Partner schwer tut mit der neuen Situation, da er keine Kinder hat....denkst du nicht, dass es für ihn dann vl einfacher wäre in die Situation zu wachsen, wenn er selbst auch ein Kind bekommt.
Sieht wie das Kind wächst, was es heißt ein wirklicher Vater zu sein?
Denkst du nicht, dass er sich dann vl automisch in die Situation findet, und es auch als natürlich empfindet dann ein Vater zu sein.

Er hat das bis jetzt nicht alles miterleben dürfen, er weis ja gar nicht, wie es ist ein eigens Kind zu haben, was es heißt Vater zu sein.
Klar kann es anfangs Angst machen...aber meistens verschwinden diese Ängste.



Ich erzähle dir jetzt mal meine Situation.
ich war 6Jahre alt als sich meine Eltern trennten. Ein Jahr später hatte meine Mutter bereits wieder einen neuen Freund.
Er selbst hatte auch schon ein Kind, welches aber erst ein paar Monate alt war...er hatte also noch keine Ahnung von Kindern und wir kamen einfach nicht miteinander klar.Es war für ihn einfach eine befremdliche Situation.

7Jahre später kam dann mein kleiner Bruder zur Welt-geplant.
Seitdem ist es für ihn nichts befremdliches mehr und er kann jetzt auch toll mit Kindern jeder Art umgehen.
Ihm hat es einfach gefehlt live mitzuerleben wie ein Kind aufwächst, und sich da hineinzufinden......nach 7 langen Jahren ist es dann eben automatisch gegangen;-)

Ich weis, ich hab etwas wirr geschrieben, aber ich hoffe du verstehst meine Kernaussage.


Lg und alles Gute-Steffi+#babyboy16+1 und Lea Sophia an der Hand (1J)

Beitrag von sonnenschein1620 12.05.10 - 09:37 Uhr

Vielleicht habt ihr recht. Aber wie soll ich ihm das begreiflich machen, ohne dass er sich überfordert fühlt??? Will ihm das Kind ja schließlich auch nicht "aufdrücken".

Lg

Beitrag von schnuppelhaeschen 12.05.10 - 10:01 Uhr

Wie wärs, wenn du ihm das hier alles zeigst, wie das andere sehen, und wie es ausgehen kann?

Ihr liebt euch doch-gibt es denn was Schöneres als ein Kind der Liebe?!


Außerdem wäre es vl nicht schlecht, wenn du ihn von Anfang an mit zum FA nimmst. Vl realisiert er dann, was da genau auf ihn wartet;-)
Mein Mann war immer bei den US in der ersten SS mit-anders hätte er wahrscheinlich die SS gar nicht registriert:-p

Frag ihn einfach vor was er denn genau Angst hat?
Es ist doch vollkommen normal, dass man zuerst Angst hat wie es weiter geht, wie alles funktioniert wird usw.Das haben doch alle-egal ob geplant oder ungeplant schwanger.

Seht das einfach nicht zu verbissen und redet ganz offen!

Beitrag von eisengesicht 12.05.10 - 11:56 Uhr

es gibt einen schönen spruch:
wenn ein kind geboren wird, wird ein vater geboren....

lg + alles gute
susanne

Beitrag von anna030 12.05.10 - 12:10 Uhr

Liebe #sonne,
du hast dir so einen schönen nicknamen ausgesucht, da wünsch ich dir echt ganz doll, dass die dunklen wolken über deinem leben schnell wieder verschwinden.
ich glaub auch, dass männer meistens ein bisschen mehr zeit brauchen um sich an den gedanken zu gewöhnen, papa zu werden. wenn ihr nun schon zusammen wohnt zeigt das ja, dass er grundsätzlich schon einmal dazu ja gesagt hat. drei kinder (fast) auf einmal ist natürlich schon eine ganz schöne herausforderung...
aber ein gemeinsames kind ist sicher eine wunderbare möglichkeit, so ganz von vorne in die aufgabe hineinzuwachsen.
und ich glaube eine abtreibung würde eure junge beziehung wirklich sehr belasten.
deshalb mach ich dir ganz viel mut, dich auf deinen neuen schatz zu freuen. könnte es nicht sein, dass dein freund sich davon überzeugen lässt? schaffst du es, erst mal für ihn mit stark zu sein? ich hoffe du hast noch eine gute freundin die dich unterstützt! :-)
ich schick dir mal in gedanken eine extra kraftpackung
und ganz liebe grüße
schreib wieder ja!
anna

Beitrag von sonnenschein1620 12.05.10 - 13:20 Uhr

Tausend Dank für die ermutigenden Worte! Ich bin euch allen sehr dankbar.
Werd ihm heute eure Meinungen zeigen und hoffe, dass wir gemeinsam den Weg in eine glückliche Familie finden!

#blume

Beitrag von anna030 14.05.10 - 10:25 Uhr

Liebe sonnenschein,
gestern war feiertag, den viele ja als vatertag begehen??? ich muss einfach an euch denken und frage mich ob du gelegenheit hattest zum reden. geht die sonne wieder auf in deinem leben? #sonne
schreibst du nochmal wie's aussieht? ich freu mich über eine nachricht
und wünsch euch weiterhin alles alles gute

ganz liebe grüße
anna#liebdrueck

Beitrag von salida-del-sol 12.05.10 - 14:26 Uhr

Hallo,liebe Sonnenschein1620,
es tut Euch verdammt weh, diesen Teil von Euch loszulassen. Ihr müsst nichts tun, was Euch wehtut. Denn wenn Euch schon der Gedanke an eine Abtreibung weh tut, wie soll dies dann anschließend sein? Denn die logischen Argumente des Verstandes zählen meist nach einer Abtreibung wenig, wenn das Herz weh tut. Ihr seid zum jetzigen Zeitpunkt eine richtig kleine Patchworkfamilie, mit allen Vor-und Nachteilen. Dieses Kind ist die Frucht Eurer gemeinsamen Liebe. Wenn ihr diese Frucht wegschickt, kann es sein, dass die Liebe auch erlischt. Eine neue gemeinsame Aufgabe, hindert Euch nicht an Eurem Glück. Viellmehr kommt mehr Freude, mehr Glück und mehr Geborgenhaut ins Haus. Kinder passen nie. Aber eine Bekannte von mir sagte immer."Was nicht passt wird passend gemacht."
Es geht nicht darum, was Du machen sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahre stolz zurückblicken kannst.
Du weißt jedoch nicht, wie Du dies Deinem Partner erklären sollst. Mache ihm deutlich wie wichtig, er Dir als Ersatzvater für Deine 2 Kinder ist, und was es Dir bedeuten würde, dass er auch die Verantwortung für Euer gemeinsames Kind übernimmt. Denn Männer haben ein feines Gespür für echte Komplimente und diese machen manches harte Männerherz weich. Häufig wissen Partner auch nicht, was sie da von ihrer Partnerin erwarten. Sie denken ein Eingriff und alles ist wieder beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für diese ein Eingriff sein kann, der ihr Leben über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von coco1902 13.05.10 - 13:41 Uhr

Hallo

also ich denke auch, ihr schafft das. Ich hab auch mit meinen beiden den Kopf voll und bekomm noch ein Drittes.

Aber mal ehrlich: Gibt es den perfekten Zeitpunkt überhaupt? Sind Kinder nicht ein Geschenk? Anke üben jahrelang und es klappt nicht und wir denken über passend oder unpassend nach???

Danach kannst Du ja über Sterilisation nachdenken... Aber wenn Ihr schon zu keinem Ergebnis kommt, dann würdest Du bestimmt auch eine Abtreibung bereuen...

LG Coco

Beitrag von gemababba 13.05.10 - 15:05 Uhr

Hallo

ein kind ist ein Geschenk das man bekommt u nd da ist es egal ob es paßt oder nicht , das ist alles Bestimmung .
ich hoffe du und dein freu nd werdet das richtige tun ich wünsche es euch von ganzen herzen.

LG Jenny