Zu Hause trocken - in der Kita macht er in die Hose (lang)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von johanna1972 12.05.10 - 09:13 Uhr

Guten Morgen,

Max (wird nächsten Monat 3) ist seit einiger Zeit zu Hause trocken (bis auf Nachts) er geht Pipi machen auf die Toilette oder ins Töpfchen und Groß macht er in die Windel bzw. geht es auch schon mal daneben - was ich allerdings nicht so schlimm finde. Unterwegs klappt es auch Windellos ganz prima.

Er möchte natürlich auch keine Windel mehr anziehen. Das Problem ist nur, dass er im Kindergarten immer in die Hose macht - er geht Pipi machen wenn die Pipiuhr (Eieruhr, die alle 30 Minuten klingelt) klingelt oder aber macht einfach in die Hose wenn er vorher muss. Groß macht er in der Kita grundsätzlich in die Hose sagt aber auch nicht Bescheid wenn er in die Hose gemacht hat.

Jetzt habe ich ihm Höschenwindeln gekauft - doch dort verrichtet er seine Geschäfte wie bei einer normalen Windel. Mir ist klar, dass das saubermachen von Max viel Zeit und aufwand kostet wenn er sich mal wieder eingekotet hat.Nun bekomme ich jeden Tag seit bestimmt 4 Wochen zu hören, wie oft er in die Hose gemacht hat, wie lange sie ihn saubermachen mussten etc. Nun habe ich im Kindergarten gesagt, dass sie ihm dann doch bitte eine Windel anziehen sollen - vielleicht ist er ja vom Spielen so sehr abgelenkt, dass er nicht dran denkt. Und was bekomme ich zur Antwort: "Nein, das ist nicht gut, kommen sie am Dienstag zum Elterngespräch".

So langsam weiss ich mir echt keinen Rat mehr. Bin auch am überlegen, was das Elterngespräch bringen soll und ob ich es nicht absagen soll - denn es wird wahrscheinlich eh darauf hinauslaufen, dass die KitaLeitung mir sagt, dass Max wieder eine Windel anbekommt - ich weiss auch nciht wo von der Kita her jetzt das Problem ist, dass sie ihm eine Windel anziehen, wenn das saubermachen zu aufwendig und zeitraubend ist.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen, dass die Kinder zu Hause sauber/trocken waren und in der Kita einfach nicht wollten? Was bzw. wie habt ihr das gemacht? Im Moment bin ich da wirklich sehr verzweifelt.

Schon mal vielen Dank für Eure Antworten -

LG Johanna

Beitrag von anja96 12.05.10 - 12:20 Uhr

Hallo Johanna,

bei meiner Tochter ist es ähnlich. Sie ist im März 3 geworden und war letztes Jahr während der Sommerferien trocken zu Hause. Nur das große Geschäft machte sie noch in eine Windel. Kaum wieder im Kiga wollte sie gar nicht mehr auf Toilette gehen, nach einer Weile auch nicht mehr zu Hause. Jetzt ist sie wieder daheimrum trocken - auch nachts komplett und auch das große Geschäft - aber im Kindergarten will sie einfach nicht gehen. Ich ziehe ihr immer in den Kiga eine Höschenwindel an und sie macht regelmäßig in die Windel, obwohl die Erzieherinnen sie oft fragen. Sie sagt dann auch nichts, wenn ihre Windel voll ist.

Ich finde aber gut, daß die Erzieherinnen in Deinem Kiga das sauberwerden Deines Kindes unterstützen. Als ich letztens meine, wir könnten mal versuchen, bei Elenya die Windel wegzulassen, um zu schauen, ob sie dann auf Toilette geht, waren diese nicht begeistert und meinten, wenn sie dann ein großes Geschäft in die Hose machen würde, müßten sie sie unter die Dusche stellen. Finde ich schon irgendwie blöd!

Ich hab Dir also keinen guten Tip. Was will denn Dein Sohn? Vielleicht will er lieber eine Windel tragen?

LG, Anja

Beitrag von johanna1972 12.05.10 - 12:56 Uhr

Hallo Anja,

schön zu hören, dass es nicht nur mir so geht, sondern dass es auch noch Leidesgenossinnen gibt.

Max will keine Windel - aber er will auch nicht in der Kita auf die Toilette - deswegen bin ich ein wenig ratlos - jeden Tag das geschreie und geknatsche, dass er keine Windel anziehen will (auch keine Höschenwindel).

Danke -

LG Johanna

Beitrag von anja96 12.05.10 - 19:34 Uhr

Hallo Johanna,

wenn er keine Windel anziehen will, ist das blöd. Dann mußt Du ihm halt erklären, daß es für die Erzieherinnen nicht schön ist, sein großes Geschäft aus der Unterhose zu entfernen und seinen verschmierten Popo sauber zu machen und ihn fragen, ob er es selber sauber macht, da er keine Windel tragen will.

Dann muß ich mich den anderen anschließen, eine Pipi-Uhr ist echt blöd - alles 30 Minuten auch noch! Wie läuft das dann ab? Sollen dann alle Kids auf Toilette?

Ich weiß jetzt auch nicht, wie ich bei Elenya weitermachen soll. Diese Woche ist sie jetzt nicht im Kiga, da sie Scharlach hat und daheim klappt es gut - auch unterwegs klappts - nur im Kiga will sie einfach nicht gehen. Ob es daran liegt, daß sie nur mit mir gehen will? Keine Ahnung!

LG Anja

Beitrag von raena 12.05.10 - 13:59 Uhr

Zum Elterngespräch solltest du schon gehen, es ist wichtig, dass ihr bei dem Problem zusammen eine Strategie entwickelt und an einem Strang zieht. Dieses rein in die Kartoffeln, raus aus die Kartoffel ist echt nicht gut für deinen Sohn.

Ich hab selbst eine längere "Leidensgeschichte" hinter mir (nur das bei uns der Stuhlgang immer in Klo geht #cool).

wichtig ist eine klare Linie und in eurem Fall würde ich mir mal meinen Sohn schnappen und ihm ganz klar sagen, dass wenn er im Kindergarten nicht aufs Klo geht, dann muss er eine Windel tragen, denn ihn immer sauber zu machen dauert sehr lange und in der Zeit können die anderen Kinder nicht mit den Erzieherinnen spielen und das ist nicht fair. Er kann natürlich trotzdem auf das Klo gehen und wenn eine Woche lang die Windel nach dem Kiga trocken ist, dann darf er wieder Unterhosen anziehen.

Mach ihm klar, dass er zwar die Kontrolle über seine Ausscheidungen hast, aber du die Kontrolle über die "Sauberkeit/Trockenheit" der Kleidung.

Bei unserer hat das geholfen sich zu entscheiden wass sie denn jetzt will.

LG
Tanja

Beitrag von ratpanat75 12.05.10 - 16:09 Uhr

Hallo,

vielleicht ist er einfach genervt von der "Pipi-Uhr"- das wäre ich nämlich auch, wenn ich jede halbe Stunde zum Klogang geklingelt werden würde.
Müssen das alle Kinder machen #schock?


LG

Beitrag von meto 12.05.10 - 17:03 Uhr

Hallo,



ich hatte schon Kinder im Kindergarten, die einfach die ungeteilte Aufmerksamkeit und Fürsorge einer Erzieherin für sich haben wollten, was sie dann auch bekamen, wenn sie in die Hose gemacht haben und umgezogen werden mußten.;-)

Ich hatte bei einem Kind es dannso versucht, dass ich immer mehr gefordert habe, z. B. dass es die Hose nach dem Umziehen selbst mal versucht hochzuziehen. Das Kind hat bei mir dann nicht mehr so in die Hose gemacht, es hat auch aufgehört, als die Kolleginnen mir nachgezogen sind. Das Kind wurde immer gelobt, wenn es beim Anziehen gut geklappt hat und wenn es auf Toilette ist.

Das Gespräch im Kiga würde ich wahrnehmen, weil eine Kummunikation zwischen Kiga und Eltern stattfinden sollte, um gemeinsam nach Wegen zu zu suchen, wie man weiter verfahren könnte.


LG Mella

Beitrag von meto 12.05.10 - 17:08 Uhr

Achso, die Pipiuhr halte ich für puren Schwachsinn!!!!!!!!

Das setzt nur unter Druck und verdirbt auch dem Kind das Interesse am Klogang, zumal es immer wieder aus dem Spiel rausgerissen wird. Da wartet das Kind nur auf das blöde Klingeln und zuckt zusammen, so stelle ich mir sowas vor, fucrhtbar und das noch alle 30 Minuten#schockDie haben doch nen Knall, sind das wirklich staatlich anerkannte Erzieherinnen?

Beitrag von schmolle 12.05.10 - 19:44 Uhr

Hallo,
auch ich kann so überhaupt nicht verstehen, wir man eine sogenannte "Pipiuhr" einsetzen kann :-[. Ich arbeite selber seit vielen Jahren in einer großen Kindertagesstätte. Sicherlich gehen Kinder, die trocken werden häufiger aufs Örtchen, aber immer mit einer Motivation - z. B. ALLE GROSSEN GEHEN KOMMEN JETZT IN DEN WASCHRAUM! oder sie sagen es halt selber an. Außerdem sollte man auch immer sehen, dass dabei keine Aktivität jeh unterbrochen wird. Und wenn es dann wirklich daneben geht - tja, dann ist es halt so. Dann gibt es neue Sachen und das Kind wird sauber gemacht und gut ists. Und die Eltern müssen auch nicht immer darauf angesprochen werden, es sei denn sie sind blind, und sehen die Wechselwäsche nicht ;-). Und bitte --- nicht wieder mit Windeln anfangen!!!!! Das bringt ein Kind nur noch mehr durcheinander!!!
Bei dem Elternsgespräche viele Grüße von mir ;-) und wenn sie schon irgendwann mal an einer Weiterbildung teilgenommen haben sollten, dann müssten die Erzieherinnen wissen, dass es nicht besser wird, je mehr man das ganze thematisiert. Denn dann ist es ja sooo interessant.
Außerdem habe ich gelesen, dass da noch ein kleines Geschwisterchen ist. Das darf ja schließlich auch in die Hosen - bzw. ja jetzt noch Windeln machen ....Es kann also ein typisches Geschwisterproblemchen sein. Also, nicht verzweifeln, es ist nichts schlimmes und jedes Kind hat diese Phasen, mal länger und mal kürzer. Trocken werden sie alle ;-).
Also viele lieber Grüße
schmolle

Beitrag von schmolle 12.05.10 - 19:47 Uhr

UPS #rofl da war doch glatt ein "r" zu viel.
Also sollte nur heißen viele LIEBE Grüße ;-)