ab wann geschwister zusammen schlafen lassen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von matsel 12.05.10 - 09:16 Uhr

hallo mädels,
wollte mal fragen wiie eure erfahrungen og frage sind bzw wiie ihr das angestellt habt. mathilde schläft zz bei uns im beistellbett. das ist auch ausreichend groß. aber irgendwann kommt das thema ja auf uns zu. und die nächhsten 2-3 jahre werden wir wohl auch nur ein kizimmer haben. ich hab nur angst das der große was mit der kleinen anstellt (aufwecken, sachen in d mund stecken) oder keiner der 2 zur ruhe kommt. ich hätte den auszug auf ende des jahres gelegt, wenn sie 1 jahr wird. allerdings fange ich zeitgleich auch wieder an zu arbeiten. ggf werde ich zu dieser zeit auch noch stillen.
danke u lg

Beitrag von yamyam74 12.05.10 - 09:29 Uhr

Unsere beiden Großen (jetzt 15 und 16,5) haben sich ein Zimmer geteilt, bis sie 8 und knapp 10 waren und das von klein an.
Unsere Jüngsten sind jetzt 2.5 und 4,5 und teilen sich auch ein Zimmer von ganz Klein an. Auch wenn wir jetzt ins neue Haus ziehen, werden sie sich ein großes Dachzimmer teilen (obwohl wir genug Platz haben), weil ich sie noch gar nicht trennen kann. Wenn einer mal bei meiner Schwester schläft, dann kann der andere nicht einschlafen, weil ihm sein Bruder fehlt.

LG

Beitrag von matsel 12.05.10 - 09:36 Uhr

und mit dm "ins bett gehen" gabs keine schwierigkeiten?
wir schaffen den großen ca 19.30 ins bett, anschließend die kleine. der große steht aber noch mal auf und spielt noch ein bisschen in seinem zimmer, legt sich aber allein um ca acht wieder hin und schläft dann ein.
die beiden sind 3 jahre auseinander.
lg

Beitrag von yamyam74 12.05.10 - 09:43 Uhr

Deine Kleine ist ja auch erst 4 Monate. Das erste Jahr hatte ich immer alle Kids bei uns im Schlafzimmer, weil es auch wegen dem Füttern viel einfacher war und so.
Aber dann kamen sie zusammen ins Zimmer. Nein, ich hatte da noch nie Probleme.

LG

Beitrag von matsel 12.05.10 - 09:52 Uhr

im moment käme es nicht in frage. familienbett im klassischen sinn auch nicht. der große darf morgens ab 6 zu uns ins bett. wenn wir berufstätig sind stehen wir schon um 5 auf und die kinder kurz vor 6, da gehts dann nicht. und mit den kids mich abends zusammen ins bett legen kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. ich mach abneds meine wirtschaft, mal mit ner freundin tel oder einfach mal im tv berieseln lassen. das würde mir fehlen. ich bin sehr gespannt.
danke dir
lg

Beitrag von yamyam74 12.05.10 - 09:59 Uhr

Wir hatten auch nie ein Familienbett und ich habe mich noch nie mit meinen Kindern zusammen hingelegt. Wir hatten einfach das Gitterbettchen mit bei uns im Schlafzimmer stehen das erste Lebensjahr. Ich habe meine Kinder ganz normal am Abend zu Bett gebracht und bin auch normal morgens aufgestanden. Das hat die Kids nie gestört...

LG

Beitrag von alinashayenne 12.05.10 - 14:14 Uhr

Hallo!

Also bei uns kam die Kleine mit nicht ganz einem Jahr ins Zimmer des Großen. Allerdings hat sie von Anfang an durchgeschlafen, - wie das also ist, wenn du sie nachts noch stillen möchtest, kann ich nicht sagen.
Ich hatte anfangs auch Bedenken, ob der Große (der damals auch erst 2einhalb Jahre alt war) ihr nicht was ins Bett wirft, selbst reinsteigt oder oder oder.
Aber das war vollkommen unberechtigt, denn er hat niemals was gemacht. Außerdem haben wir auch ein Babyphone, - da hört man sofort wenn jemand aufsteht.
Noch dazusagen muss ich, dass sich die beiden auch nicht aufgeweckt haben. Wenn ich mal reingeschlichen kam, sind sie sofort aufgewacht, aber wenn einer von ihnen selbst geschrien hat o.ä., hat der/die Andere immer seelenruhig weitergeschlafen. Die sind sich einfach gewöhnt oder so... ;-)
Außerdem ist es toll, dass sie sich so aufeinander eingestellt haben. Bei meinem Sohn musste früher immer alles mucksmäuschenstill sein beim Schlafengehen und selbst ich (die ich immer dableiben musste) durfte mich nicht bewegen. Nun ist es so, dass beide beim Einschlafen noch vor sich hin plappern, Bücher ansehen usw.. und keinen störts...
Du kannst deine Entscheidung ja immer noch rückgängig machen, wenns noch nicht klappt, aber ich bin dafür!

Liebe Grüße
Nina