Glückliche Schwangerschaft nach 2FGen

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von woti 12.05.10 - 09:19 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich bin inzwischen nur noch stille Leserin hier im Forum.
Die schlimmste Zeit meines Lebens liegt nun zwei Jahre zurück. Nach einer unkomplizierten Schwangerschaft und Geburt meines ersten Kindes wollte ich recht bald wieder schwanger werden. Es klappte schnell, aber ich hatte von Anfang an ein komisches Gefühl. Die Schwangerschaftssymptome verschwanden nach ein paar Tagen und mein Herz wusste, was zwei Wochen später wahr wurde: Fehlgeburt in der 7. Woche, anschließend Ausschabung.
Da einige meiner Freundinnen und Arbeitskolleginnen Ähnliches erlebt hatten, und ich offen darüber sprechen konnte, gibt es mir eigentlich recht bald wieder gut und der Wunsch wieder schwanger zu sein, wuchs.
Nach drei Monaten hat es dann wieder geklappt. Ich habe niemandem (außer dem Papa natürlich) von der Schwangerschaft erzählt. Ging recht spät zum Arzt und beim ersten Besuch war gleich eine Herzaktivität zu sehen, alles bestens.
Aber mein Herz wusste: es stimmt was nicht! Am selben Tag bekam ich eine leichte Blutung. Ich schob es auf die Untersuchung am Vormittag und verdrängte die böse Vorahnung.
Eine Woche später (8. Woche) setzte wieder eine Blutung ein. Ich ging zur Ärtzin. Diese konnte nur noch die Reste meines Embryos entdecken und überwies mich direkt in die Klinik zus Ausschabung.
Vielleicht könnt ihr euch meinen psychischen Zustand vorstellen. Die Nächsten Wochen und Monate waren sehr schlimm. Es waren sechs Frauen in meinem Umfeld schwanger. Ständig wurde ich mit dem konfrontiert, was ich nicht mehr hatte. Die Leute, denen ich von meiner zweiten FG erzählte, reagierten schockiert: "Oh Gott, zweimal. Das habe ich ja noch nie gehört". Furchtbar wars und ich suchte und fand Hilfe bei einer Psychologin. Parallel wurde ich untersucht und es wurde eine leichte Gerinnungsstörung entdeckt.
Lange Rede, kurzer Sinn: nach 7 Monaten war ich wieder schwanger. Von der ersten Sekunde an wusste mein Herz: Alles gut! Ich war relativ früh bei der Ärztin, weil ich mir gleich Heparin spritzen musste und die Schwangerschaft wurde engmaschig überwacht. Mir war übel, übel, übel. Aber ansonsten lief alles super und ich hatte erstaunlicher Weise überhaupt keine Angst. Vor ein paar Monaten wurde mein Töchterchen geboren.
So, jetzt habe ich einen Roman geschrieben. Vielleicht macht meine Geschichte der einen oder anderen ein wenig Mut.
Ich wünsche euch alles Glück der Welt!
Viele Grüße von Anne

Beitrag von sterne1701 12.05.10 - 10:48 Uhr

Hallo Anne,

Dein Beitrag könnte von mir sein. Ich habe auch 2 FG innerhalb von einem halben Jahr hinter mir. Ich bin - wie auch Du es gewesen bist - zur Zeit psychisch am Ende. Habe jetzt eine Kur beantragt und hoffe, dass es dort gute Therapeuten gibt.

Bei mir auf Arbeit laufen gleich 4 Schwangere in meinem direkten Umfeld umher. Weisst Du, wie ich mich jeden Tag fühle, wenn ich diese Bäuche sehe. Ich versuche immer stark zu sein, egal ob bei der Arbeit oder zu Hause. Wenn ich dann allein bin, weine ich mir dann die Augen aus. Es ist einfach nur schrecklich.

Ich kann mit wenigen Leuten darüber sprechen. Ich versuche, diese schlimmen Ereignisse von mir wegzuschieben. Ich überlege schon, ob es Sinn hat, es noch einmal zu versuchen. Momentan habe ich einfach nur Angst, das Ganze nochmal durchleben zu müssen.

Aber Dein Beitrag zeigt, dass es sich auch zum Positiven wenden kann und er gibt einen wieder Mut und Hoffnung.

Ich wünche Euch viel Glück!!!

mfg
Simone

Beitrag von woti 12.05.10 - 11:32 Uhr

Liebe Simone,
genau wie du bin ich auch immer von der Arbeit nach Hause gegengen und habe mir zuhause die Augen ausgeheult! Es ist mir so schwer gefallen, die anderen zu sehen. Ich hatte aber auch keine Lust bemitleidet zu werden und habe es niemandem bei der Arbeit gesagt.
Ich hatte drei Termine bei einer speziell ausgebildeten Psychologin. Die Gespräche haben mir sehr, sehr geholfen.
Hast du dich körperlich duchchecken lassen? Bei vielen liegt eine unentdeckte Gerinnungsstörung oder ein Hormonproblem vor. Aber manchmal ist es wirklich nur eine "Laune der Natur".
Ich wünsche dir alles, alles Gute. Lass etwas Zeit verstreichen und vielleicht die Therapie genau das Richtige.
Ich habe übrigens meine ganze Schwangerschaft über Akupunktur gemacht. Das hat mir (glaube ich) wirklich geholfen.
Ich wünsche dir eine baldige, glückliche Schwangerschaft und ein kerngesundes Kind.
Deine Anne

Beitrag von sterne1701 12.05.10 - 12:32 Uhr

Liebe Anne,

es gibt mir ein bisschen Auftrieb, dass es Menschen gibt, die nachvollziehen können, wie man sich in dieser Situation fühlt.

Ich habe mich noch nicht durchchecken lassen, da ich etwas Abstand nehmen wollte. Mein Arzt sagte, wir werden uns nach der Kur zusammensetzen und die weiteren Schritte besprechen. Was ich auch nicht verstehe, ich habe ja schon eine gesunde Tochter zur Welt gebracht. Warum klappt es jetzt nicht mehr??

Wie Du schon sagtest, ein bisschen Zeit verstreichen lassen ist für mich wahrscheinlich erst einmal das Beste.

Vielen lieben Dank für Deine aufbauenden Worte.

Simone

Beitrag von lucy3004 12.05.10 - 10:52 Uhr

Liebe Anne,
es tut mir sehr gut, deine Geschichte zu lesen. Ich freue mich so sehr für dich, dass du dann eine schöne SS erleben durftest#liebdrueck

Das mit dem inneren Gefühl kenne ich, denn auch ich hatte immer das Gefühl, dass mit meinem Sternchen etwas nicht stimmt. Und in der Woche 10+6 war es dann auch so. Das Herz schlug nicht mehr, am nächsten Tag war die Ausschabung und laut Ärzte lag es an einer Unterversorgung durch die Plazenta.

Mir geht es im Moment sehr schlecht;ich bin sehr traurig, aber es ist ja auch erst knapp 2 wochen her. Deine Geschichte hilft mir ein wenig, dass ich positiv in die Zukunft blicken kann und soll. Denn vor einer erneuten SS habe ich riesige Angst#zitter Eine FG mehrmals erleben zu müssen, finde ich die schlimmste Laune der Natur, aber wie man bei dir sieht, kann man wohl auch die besiegen.

Alles Liebe für dich,
Lucy mit #stern im #herzlich

Beitrag von hanni2007 12.05.10 - 11:04 Uhr

Das ist eine sehr auferbauende Geschichte.
Ich habe vier Kinder und wir wollte letztes Jahr noch eine Nr.basteln.
Haben wir auch.Leider ist es im Dez.09 zu einer FG gekommen.
Nun war ich im April 2010 wieder schwanger aber auch dieses Mal verabschiedete es sich in der 6 Woche.
Mein Arzt hat mir eine Überweisung zum Krankenhaus zu Gerinnungssprechstunde gegeben.
Um es einmal überprüfen zu lassen.
Ich habe ersteinmal mit einem Kinderwunsch abgeschlossen,aber irgendwie auch nur nach außen hin,für die anderen.Im innern sieht es bei mir anders aus.
Aber das wisst nur ihr,die ihr das lest.


Lg.Miri

Beitrag von woti 12.05.10 - 11:52 Uhr

Liebe Miri,
es tut mir leid, dass du dasselbe durchmachen musstest. Es ist schrecklich. Dadurch, dass du schon Kinder hast, weißt du ja, das es eigentlich klappt.

Ich wünsche dir alles, alles Gute.
Deine Anne

Beitrag von woti 12.05.10 - 11:47 Uhr

Liebe Lucy,
es tut mir leid, dass du auch eine Fehlgeburt durchleiden musstest.
Wurde schon geklärt, woran die Unterversorgung durch die Plazenta lag? Ich frage deswegen, weil ich selber ja eine Gerinnungsstörung habe. Vielleicht kann dein Arzt ja mal deine Blutwerte checken lassen, auch wenn normalerweise solche Untersuchungen erst anstehen, wenn man mehrere FGen hatte.
Ich habe mich natürlich in den letzten beiden Jahren ganz viel mit dem Thema beschäftigt und mich mit anderen ausgetauscht. Ich habe niemanden kennen gelernt, der zwei Fehlgeburten hintereinander hatte. Das ist wirklich selten, wenn alles in Ordnung ist. Hier im Forum sammeln sich natürlich viele Frauen und man denkt: "Oh Gott, das passiert ja soo oft."
Wenn ich richtig gelesen habe, war das deine erste Schwangerschaft, oder? Meine Ärztin sagte, dass Fehlgeburten am häufigsten beim ersten Mal vorkommen und danach meistens alles gut geht.
Das wird auch bei dir der Fall sein!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und viel Glück beim nächsten Mal!
Deine Anne

Beitrag von hannah.25 12.05.10 - 11:22 Uhr

liebe anne,

dankeschön für das schöne mutmachposting von dir. das können wir hier sehr, sehr gut gebrauchen.
und herzlichen glückwunsch zum töchterchen. ich freu mich für euch, dass ihr für euren mut und eure kraft belohnt wurdet. genießt die zeit mit der maus in vollen zügen.

wie es dir vor allem nach der zweiten fg ging, kann ich mir nur allzu gut vorstellen. ich war nach dem tod meiner tochter sarah auch am boden, hab psychische hilfe in anspruch genommen und es zusammen mit der therapie und mit meinem mann geschafft.
nach drei jahren bin ich nun auch wieder schwanger.

ich wünsch euch alles erdenklich gute, viele schöne zeiten mit eurer maus und lasst es euch gutgehen!

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen und #ei (5.ssw)

Beitrag von woti 12.05.10 - 11:35 Uhr

Liebe Hannah,
deine Beitrage habe ich schon oft gelesen und fand sie immer sehr gefühlvoll. Ich habe auch schon gelesen, dass du wieder schwanger bist! Diesesmal wird alles gut gehen! Ich wünsche alles, alles Gute. Danke für deine guten Wünsche.
Deine Anne

Beitrag von hannah.25 12.05.10 - 11:45 Uhr

liebe anne,

das ist super lieb von dir. vielen herzlichen dank!
ja ich bin wieder ganz frisch schwanger und ich hoffe, es wird dieses mal alles gut ausgehen und wir dürfen unser baby dann bei uns haben.

danke für das glück, was du uns wünschst. das können wir sehr gebrauchen.

ich wünsch euch alles, alles gute und viel freude mit eurer maus!

liebe grüße
hannah mit #stern niklas und #stern sarah im herzen und #ei (5.ssw)