baby mit 7 monate essensplan

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von easy19 12.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo!
Mein Kleiner trinkt mit 7 monaten nur mehr 1x nämlich morgens zwischen 140 und 180ml HIPP bio milch, mittags dann ein Gläschen, nachmittags OGB und abends einen Halbmilchgrießbrei.
Was meint Ihr?
Danke für Eure Meinungen. LG

Beitrag von yasmin2101 12.05.10 - 10:44 Uhr

Hey,

trinkt sie denn nix zu den Mahlzeiten?? Also Wasser/Saft/Tee?
Also nur morgens finde ich auf jeden Fall zu wenig!

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von dudelhexe 12.05.10 - 10:54 Uhr

Zora iat auch 7 Monate alt. Unser Essensplan sieht so aus:

7.30 Uhr ca. 130 ml Pre Milch
9.30 Uhr 100 g Obstmus und ein Stück Roggenbröt/brötchen mit Frischkäse
12.00 Uhr 120 g Gemüse mit 50g Kartoffel + 30g Obstmus
15.30 Uhr ca. 130 ml Pre Milch
17.30 Uhr 100g Obstmus und ein Stück Roggenbröt/brötchen mit Frischkäse
19.00 Uhr 15g Getreideflocken mit 160 ml Pre Milch + 30g Obstmus

Wasser trinkt sie etwa 80 ml am Tag.

Keine Ahnung, ob ich ihr zu oft oder zu viel zu Essen gebe. Aber sie zeigt mir, wenn sie satt ist. Und ich muss dazu sagen, Zora ist ein sehr! aktives Kind.

LG dudelhexe

Beitrag von hailie 12.05.10 - 11:23 Uhr

Ich finde, dass es zu wenig Milch ist.
Die Milch sollte im ersten Lebensjahr das Hauptnahrungsmittel sein!

LG

Beitrag von dudelhexe 12.05.10 - 11:29 Uhr

Sie kriegt doch so knapp 400 ml Milch. Ohne Beikost waren es 800 ml. Finde das jetzt nicht zu wenig.

Beitrag von hailie 12.05.10 - 11:47 Uhr

woher weißt du wieviel sie genau kriegt, und wieviel es ohne beikost wäre? #kratz

ich finde es einfach zu wenig für ein 7 monatiges baby...

Beitrag von dudelhexe 12.05.10 - 12:32 Uhr

Wie viel Milch sie kriegt? Weil ich die Flasche gebe.

Beitrag von hailie 12.05.10 - 13:05 Uhr

was genau willst du eigentlich?

ich habe der TE geantwortet, weil IHR baby zu wenig milch bekommt. deinen essensplan habe ich mir gar nicht angesehen...

Beitrag von dudelhexe 12.05.10 - 13:39 Uhr

Wenn du auf meinen Beitrag antwortest, gehe ich davon aus, dass du auch mich meinst! Dann soltest du vielleicht auch da auf antworten klicken, wo du was zu sagen möchtest.
Beim erstenmal hab ich mich vertan. Aber beim 2. mal hast du auf meinen Beitrag geantwortet. Dann geh ich auch davon aus, dass du mich meinst!

Beitrag von hailie 12.05.10 - 14:39 Uhr

natürlich meinte ich dich - weil DU auf meinen beitrag geantwortet hast! #aha

Beitrag von perserkater 12.05.10 - 11:49 Uhr

Hallo

Auch ich bin der Meinung, zu viel Brei, viel zu wenig Milch.

LG

Beitrag von koerci 12.05.10 - 12:01 Uhr

Ich schließe mich den meisten hier an: zu wenig Milch!!!

Vorallem frage ich mich, wann man mit Beikost starten muss, um mit 7 Monaten bereits so einen Essensplan zu haben #kratz

Beitrag von perserkater 12.05.10 - 12:06 Uhr

also ich will das gar nicht wissen#zitter

Beitrag von koerci 12.05.10 - 12:08 Uhr

Ich vermutlich auch nicht #rofl

Es würde mir aber dennoch interessieren!

Beitrag von easy19 12.05.10 - 12:59 Uhr

Also mein Kleiner wurde die ersten 6 monate ausschließlich gestillt das nur zum Thema wann wir mit Beikost angefangen haben.
Seid wir mit dem Mittagsbrei angefangen haben hat er die Flasche verweigert und dafür jeden Brei gegessen. Deshalb haben wir nun mit 7 monaten und 1 Wocher so einen Essensplan.
Natürlich trinkt er noch Wasser ca 400 ml am Tag das habe ich vergessen aufzuschreiben.
Für mein Gefühl finde ich es auch wenig Milch, da er ja nur die Flasche morgens und den Milchbrei abends mit Milch hat, aber was soll ich machen wenn er die Milch verweigert??
Ich werde so schnell nie wieder in einem Forum eine Meinung bitten, ich finde es echt Wahnsinn wie schnell man für irgendetwas verurteilt wird.
Bin echt traurig.
LG:-(

Beitrag von hailie 12.05.10 - 13:09 Uhr

wer verurteilt dich denn?

du hast nur gesagt bekommen, dass dein kind zu wenig milch bekommt... und das hast du ja auch erwartet.

normalerweise wartet man einen monat, bis man mit einer neuen mahlzeit beginnt. da ist der verdacht natürlich naheliegend, dass du sehr früh mit beikost begonnen hast...

wenn du selbst denkst, dass es zu wenig milch ist - warum gibst du dann nicht mehr milchbrei?

lg

Beitrag von koerci 12.05.10 - 13:31 Uhr

Dem ist nichts hinzuzufügen :-D

Beitrag von schnuffeltiften 12.05.10 - 13:31 Uhr

Hallo,

also in unserem Beikostseminar wurde es so empfohlen wie du es machst.
Ich denke schon, daß du es richtig machst.

Schläft der Kleine durch? Wieviel Milchbrei ißt er abends? Wir haben Probleme mit dem Milchbrei, daher interessiert es mich.

LG
Schnuffeltiften

Beitrag von easy19 12.05.10 - 18:17 Uhr

Ja der Kleine schläft durch, der Abendbrei ist kein Problem habe heute auch bei einer Ernährungsberaterin angerufen und die hat mir geraten den Milchbrei abends mit 200ml Vollmilch zu machen und dann bekäme er genug Milch. In dem Alter bräuchten die Kinder ca 400ml Milch.
Das werde ich jetzt auch machen, ich biete ihm auch immer wieder die Flasche an aber wenn er sie halt nicht trinkt ...
Ganz liebe Grüße.

Beitrag von 96kati 12.05.10 - 13:46 Uhr

Huhu!

Hier im Forum musst du defintiv ZU BEGINN darauf hinweisen, dass du sechs Monate ausschließlich gestillt hast, wobei das natürlich nur ein sehr kurzer Zeitraum in den Augen vieler Damen hier ist und worauf dir meist auch noch keine freundliche Antwort zusteht.
Und auch wenn sie gerne betonen, dass sie sachlich geblieben sind - zwischen den Zeilen liest man ihre wahren Meinungen!

Also bitte unbedingt länger als sechs Monate voll stillen, das Breialter überspringen und Fingerfood reichen oder die Klappe halten und bloß keine Fragen stellen... ;-)

LG

Beitrag von hailie 12.05.10 - 14:41 Uhr

ich finde es ja immer sehr amüsant, dass du selber ständig deine zeit opferst, nur um über die werten damen in diesem forum herzuziehen.

bisher habe ich kaum eine normale antwort von dir gelesen, in der du niemanden angreifst... ;-)

Beitrag von 96kati 12.05.10 - 15:00 Uhr

Wie schön, dass du so einfach zu amüsieren bist!

So häufig wie die ganzen Stillexpertinnen bin ich gar nicht hier, deswegen kann es gar nicht ständig sein!

Beitrag von hailie 12.05.10 - 15:23 Uhr

habe ich das behauptet?

WENN man von dir liest, was ja durchaus öfter vorkommt, dann kritisierst du die art anderer user.

ob diese nun schlimmer sind als deine sticheleien, das vermag ich hier nicht zu beurteilen... ;-)

Beitrag von koerci 12.05.10 - 17:27 Uhr

Völliger Blödsinn...ICH hab auch nur 6 Wochen gestillt und nicht 6 Monate, und bin trotzdem der Meinung, dass man mit nur 7 Monaten noch mehr als nur einmal Tag Milch geben sollte.

Beitrag von gisele 12.05.10 - 22:11 Uhr

du scheinst ja nicht aufs forum angewiesen zu sein,wo du so studiert bist#kratz
findest du deine schreibweise nicht lächerlich?oder willst du nur schauen wieviele sich darüber ärgern?