Sex einen Tag vor Antibiotika

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von casia 12.05.10 - 10:44 Uhr

Hallo liebe Fornegemeinde,

ich weiß diese Pille und Antibiotika- Fragen gibt es ständig und ich weiß, dass mir jetzt niemand von euch sagen kann, ob ich schwanger bin.

Wir machen uns jetzt einfach viele Gedanken und würden uns freuen falls mal jemand ein ähnliches Problem hatte und uns berichten kann.

Also am Sonntag abend hatten wir das letzte mal GV, mir gings auch eigentlich ganz gut. Montag bin ich wach geworden und hatte Fieber und halsschmerzen und Ohrenschmerzen, das volle Programm quasi. Bin dann gleich zu meinem hausarzt und habe auch direkt Penicillin bekommen.

Ich kennen penicillin bereits und weiß, dass es die Wirkung der Pille beeinträchtigt und dass man während dem AB und auch 7 Tage danach zusätzlich geschützeten Verkehr haben muss.

Meine Pille ist die Cerazette, die ist sowieso anfällig auf äußere Einflüsse, weil sie so niedrig dosiert ist und auch kein Kombiepräparat.

Das letzte AB habe ich immer um 19 Uhr genommen, aber die Pille nehme ich grundsätzlich erst gegen 22 Uhr. Vielleich nützt diese versetzte Einnahme etwas? Sodass die Wirkstoffe nicht so aufeinander prallen.

Na ja ich bin kein Fachmann...

jedenfalls habe ich mich dann heute gefragt, was jetzt der ungeschützte Sex von Sonntag bewirken kann, weil ich mir einbilde, dass die Spermien eine Weile (ich habe mal gelesen bei Frauen unter der Pille 3 Tage) in der gebärmutter überleben können, also quasi bis heute.

Wenn ich dadurch jetzt tatsächlich schwanger werden könnte, wäre das aber schon eine große Lücke in der ganzen Verhütungs- Antibiotika- Geschichte, weil welche Frau weiß denn vorher "ich muss morgen Antibiotika nehmen" ?!

freue mich über erfahrungsberichte
und bedanke mich schonmal ganz lieb

viele Grüße
Casia

Beitrag von salome25 12.05.10 - 11:46 Uhr

Grinse gerade ein wenig, denn das selbe Problem hatte ich im letzen Zyklus auch. Ich hatte den letzen GV 48 Stunden vor AB. Dachte genau wie du, dass die Spermien ja länger überleben können. Habe vor der Einnahme des ABs erstmal meinen FA angerufen, aber der sagte, dass die Wirksamkeit nur beeinträchtigt ist, wenn man während und nach der Einnahme von AB GV hat. Ich nehme allerdings auch die Valette. Ist ja ein Kombipräparat. Wie das ist wenn du nur gestagenhaltige Mittel einnimmst, weiß ich leider nicht. Ruf mal einen FA an und frage nach, das ist das Einfachste.

Und du hast Recht. Welche Frau weiß schon, wann sie das nächste Mal AB einnehmen muss. Denke, dass du trotzdem geschützt warst. Wäre wirklich ne fette Lücke. Ich habe meine Regel bekommen, ganz normal, sogar einen Tag eher.

lg
salome

Beitrag von shasmata 12.05.10 - 23:46 Uhr

"Wenn ich dadurch jetzt tatsächlich schwanger werden könnte, wäre das aber schon eine große Lücke in der ganzen Verhütungs- Antibiotika- Geschichte, weil welche Frau weiß denn vorher "ich muss morgen Antibiotika nehmen" ?! "

Diese müssen dann halt die Pille Danach nehmen ;)

Es wäre möglich, dass noch Spermien überlebt hatten.
Durch die Pilleneinnahme herrscht kein perfektes Milieu zum Überleben, aber ein kleines Risiko besteht theoretisch.

"Meine Pille ist die Cerazette, die ist sowieso anfällig auf äußere Einflüsse, weil sie so niedrig dosiert ist und auch kein Kombiepräparat. "

Nicht "anfälliger" als die Mikropillen.