Wie ans Malen heranführen??? -15 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sadi84 12.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo zusammen,

meine Süsse ist nun fast 15 Monate und ich würde gerne mal mit ihr malen bzw. kritzeln... :-) Habe hier nun schon oft gelesen, dass Kinder in dem Alter schon Malen. Habe meiner Maus nun auch schon öfters ein paar Buntstifte (diese dickeren) in die Hand gedrückt und ihr vorgemacht, wie man Papier bekritzelt, aber sie nimmt die Stifte nur in den Mund oder haut auf Papier -meistens mit der verkehrten Seite... Wie kann ich sie an das Malen heranführen? Oder ist es einfach noch zu früh?

Wie sieht es denn mit Knete aus? Können Kinder in dem Alter schon was damit anfangen?

LG, sadi

Beitrag von jeannine1981 12.05.10 - 11:37 Uhr

Hi,

versuch es doch mal mit Fingermalfarben. DA hat sie ein Erlebnis für den Tastsinn und kann wunderbar manschen und kann noch was fürs Auge auf das Papier bringen. Mutti kann ja auch die Hände führen habe ich auch so gemacht. Und die guten Farben sind auch ungiftig.

Knete würde ich noch sein lassen wenn sie noch vieles in den Mund steckt.

Liebe Grüße

Beitrag von babylove05 12.05.10 - 11:37 Uhr

Hallo

In dem du sie einfach Kritzeln lässt .... Darian konnte schon recht früh Kreise malen , er hat die Woddystifte ( sind super klasse ) ... er holt sich oft selber blatt und Stifte und will malen ...

Ausserdem kannst du in dem Alter auch schon mal Fingerfarben benutzen .... wird zwar noch viel sauerei geben aber die hauptsache ist das es spass macht , auch wenn es nur für 5 min ist

Lg Martina

Beitrag von lotosblume 12.05.10 - 11:40 Uhr

So hat unser Kleiner auch angefangen - einfach mit den Stiften auf´s Papier gehauen. Habe ihm anfangs ab und an die Hand geführt um ihm zu zeigen wie das geht....
Ging dann auch ganz von selbst

Gib ihr einfach immer mal wieder die Stifte in die Hand und male du selbst auch....dann macht sie irgendwann mit.

Beitrag von muffin357 12.05.10 - 11:44 Uhr

julian ist 2 und kann immer noch nix mit knete anfangen.

also viele buntstifte benötigen zu viel druck, damit man wirklich tolle farben sieht -- wachsmalkreiden sind oft besser ...

julian hat am meisten und liebsten mit dem aqudoodle angefangen -- das geht super einfach für den anfang ...

allerdings hat julian die erste zeit weniger selber gemalt sondern uns diktiert, was wir malen sollen *g*

lg
tanja

Beitrag von muffin357 12.05.10 - 11:45 Uhr

achja: draussen kritzelt julian auch sehr gerne mit kreide...

Beitrag von helga-1980 12.05.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

meine kleine (16 Monate) hat schon öffter gemalt. Wir haben immer Stifte und Papier in ihrer reichweite und wenn sie malen möchte, nimmt sie sich die Sachen selbst. Probier doch mal Aqua Doodle aus, das geht viel einfacher.
Zum kneten kann ich nur sagen "Summer liebt es"!!!!
Egal wann, wo und zu welcher Uhrzeit, sie möchte am liebsten nur kneten. Wir haben die Knete von Playdo und sind super zufrieden. Die sind einfach zum kneten, d.H. weicher als die man für Schüler kauft (Pelikan und so) und es gibt noch viel Zubehör zum kaufen. Wir haben so Austechformen dazu geholt. Man kann natürlich auch Plätzchenausstecher benutzen.

Also ich würde es immer wieder kaufen.

Gruss
Nicole und Summer 16 Monate

Beitrag von silsil 12.05.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

mit "aufs Papier hauen" fängt es an, danach gehts mit Kritzeln weiter :-)

Versuchs mal mit den Woodys von Stabilo. Die muß man nicht so fest aufdrücken, haben schöne satte Farben (die man zur Not auch leichter wegwischen kann, wenn es daneben geht) und liegen gut in der Hand.

Ich würde den Stift nur immer mal richtigrum in die Hand legen. Der Rest kommt schon von selber.
Meine Tochter hat übrigens liebend gern auf den Boden sitzend gemalt. Decke drunter, großes Papier und los gings. Sie hat auch selten drüber gemalt.
Am Tisch malt sie erst seit sie 2,5 ist und wir auch mit Wasserfarben und Co angefangen haben.

Knete finde ich noch ein bissel früh. Dann lass ihn doch lieber mit einer großen Schüssel Reis, Linsen, Erbsen o.ä. spielen. Verschiedene Schüsseln dazu und mein Kind ist heute noch damit glücklich.

lg
Silvia

Beitrag von helga-1980 12.05.10 - 12:05 Uhr

Hallo,

mich interessiert es einfach nur und ich wollte mal frage, warum Du kneten zu früh findest?

Gruss
Nicole

Beitrag von silsil 12.05.10 - 12:35 Uhr

Hallo Nicole,

hauptsächlich deswegen. ......TE schreibt <<< ....in die Hand gedrückt und ihr vorgemacht, wie man Papier bekritzelt, aber sie nimmt die Stifte nur in den Mund ....>>>

Das wird bei der Knete nicht recht viel anders sein. Knete im Mund, bringt nicht wirklich viel Spaß für Mama und Kind.

Schön dass es deiner Tochter so gut gefällt, aber meine Tochter brauchte in dem Alter fürs Kneten, Ausrollen und Ausstechen noch viel Unterstützung und war dann recht schnell frustriert, weil sie es selber nicht konnte.#augen Darum lieber bissel später, und die Kleinen können mehr mitmachen.

lg
Silvia,

Beitrag von hongurai 12.05.10 - 12:27 Uhr

was richtig spass macht, wenn du das papier auf den boden klebst - und zwar ein grosses papier. euch hinhockt und du anfängst zu malen. das lieben unsere (knapp 4) jetzt noch.

Beitrag von bianca2305 12.05.10 - 12:33 Uhr

Hallo,

wir haben am Anfang mit ner Magnettafel angefangen, war ein ganz popeliges Ding für 5 EUR beim Schlecker. Aber das war wirklich super.
Erst später, als sie dann auch wirklich was gemalt hat, haben wir uns mit Wachsmalmäusen (mit 19Monaten) oder Buntstiften weiter gemacht.

Knete kannste glaub vergessen, da sie glaub noch zuviel in den Mund nimmt.

LG

Beitrag von kja1985 12.05.10 - 13:07 Uhr

Vielleicht probierst dus mal mit Filzstiften, die malen intensiver, da sieht man mehr Resultat ;-) Kneten könnte ihr auch schon gefallen, Kinder sind da ganz verschieden. Meine Tochter malt täglich, mein Sohn nur gelegentlich.

Beitrag von maike.171 13.05.10 - 21:58 Uhr

das sie die stifte in den mund nimmt und vll auch falschrum hält ist normal...genau SO lernt sie die stift kennen!#pro
lass sie ruhig selbst probieren auch wenn es nicht gleich klappt!der spaß an der sache ist ja wichtig!;-)
die kleinen können stifte noch nicht perfekt halten und führen!sogar kindern mit 3 jahren oder älter fällt das oft noch schwer(ob das an den mangelden erfahrungen und den eltern liegt ist natürlich ne andere sache)

knete ist immer toll!fühlt sch ja einfach schon klasse an :-)
aber ich würde die knete selber machen!und dann mit lebensmittelfarbe färben!vll findest du ein rezept im i-net....