Selbstständigkeit /Kleingewerbe? Fragen dazu

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pupsy 12.05.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

eine Freundin und ich wollen uns Selbstständig machen,

Als Selbsständige Vertriebspartner.

So,

was kommt auf uns zu.?

Wollte das wissen, bovor ich ab nächster Woche alles beantrage.

Wie ist das mit Steuern/Krankenkasse/Sozialversicherung usw?

Buchführung ist klar. kann ich selber machen!

Was müssen wir noch beachten?

Was kostet son Kleingewerbe?

lg
Nicole

Beitrag von sy2007 12.05.10 - 12:35 Uhr

Hallo Nicole.

Als erstes solltet ihr ein Existenzgrünerseminar bei der HWK aufsuchen.

"Was kostet son Kleingewerbe? "
Ob du ein Kleingewerbe oder ein Gewerbe anmeldest macht keinen Unterschied - kostet beides das gleiche. Der Betrag kann von Stadt zu Stadt variieren. Ich habe 25 Euro bezahlt.

Ein Kleingewerbe seid ihr, wenn der Jahresumsatz weniger als 17.500 Euro beträgt. Dann müsst ihr keine Umsatzsteuer ausweisen.
Sobald ihr drüber kommt sind diese abzuführen als Vorrauszahlung.

"Wie ist das mit Steuern/Krankenkasse/Sozialversicherung usw?"

Steuern - am besten im Vorraus zahlen - ein Steuerberater wäre zu empfehlen.
Krankenkasse - bis 360 Euro Umsatz kannst du bei deinem mann drin bleiben, danach musst du dich privat oder freiwillig gesetzlich versichern.

LG Jana

Beitrag von pupsy 12.05.10 - 13:13 Uhr

Hallo Jana,

Danke für deine Antwort.

Wie berechnet man das, was wir an Steuern zahlen?

Womit muss man im groben rechnen?

lG
NIcole

Beitrag von sy2007 12.05.10 - 13:36 Uhr

Hallo Nicole.

Das kann man so nicht sagen. Kommt ja drauf an, wie hoch euer Gewinn ist.
Ich würde dir auf jeden Fall raten - auch wenn es nur zur einmaligen Beratung ist - einen Steuerberater aufzusuchen.


LG JAna

Beitrag von pupsy 12.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo Jana,

danke für die Info.

Werden das dann mal machen

Lg
Nicole

Beitrag von jeannylie 12.05.10 - 15:03 Uhr

Hi,
ich empfehle ebenfalls dringend ein Existenzgründerseminar wo zumindest die Grundlagen vermittelt werden.
Fehler macht man mal schnell.

Soll die Tätigkeit hauptberuflich sein? Oder hast Du noch nen Job?
Wenn Du nur einen Nebenberuf ausüben willst, dann kann man mit der Kleinunternehmerregelung sicher gut leben. Aber Achtung: Informier Dich gut. Rechnungen z.B haben ganz bestimmte Anforderungen etc. ruck zuck hat man einen Fehler gemacht und damit optiert..und schon hast Du ein riesen Problem am Bein. Also am besten guten Steuerberater suchen.

Wenn es Hauptberuflich sein soll dann würde ich die Kleinunternehmerregelung nicht empfehlen, du darfst ja nicht mehr als 17.500 € haben, ob das dauerhaft zum leben reicht? Bezweifel ich jetzt mal. Auch wenn es so ist, informier Dich unbedingt über das Thema Umsatzsteuer. Auch hier ist ein Steuerberater von Nöten.

Bei der Stadt ein Gewerbe anzumelden ist das geringste Problem und kostet meist so um die 30 €.

LG
Jeannylie

Beitrag von pupsy 12.05.10 - 20:32 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort.

Es soll nur Nebenberuflich sein. Ansonsten habe ich keinen Job

Lg
Nicole