ich brauche dringend rat, bin am ende...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von blume-99 12.05.10 - 11:40 Uhr

hallo,

hab hier gepostet da es ja weniger um babys schlaf geht.
das problem ist aber irgendwie schon der schlaf. sie schläft nicht durch. sie wacht auf um elf, halb zwölf dann wieder um eins dann um zwei, halb drei und wieder um halb fünf rum und um halb sieben, dann halb acht#gaehn

das geht jetzt acht monate so, mal schlimmer mal besser. sie hat nicht immer durst, manchmal mag sie nur so nuckeln und kuscheln.

tagsüber lege ich mich nicht hin weil die kleine sehr wenig schläft und ich so eben nicht hinliegen kann, mache dann arbeiten wie wäsche machen oder so (wo es eben am besten ist wenn sie schläft weil ich im keller bin etc.)

meine tage sind ausgeblieben und mein arzt sagte gestern es sei nichts könne am stress und auch besonders am zu wenig schlafen liegen.:-(

ich fühl mich total ausgelaugt und das jeden tag.
der haushalt scheint mir zur zeit oft ein nicht machbarer akt zu sein und mit der kleinen spazieren zu gehen scheint mir schon sehr anstrengend. ich bin echt total fertig und falle bald tot um.

mag nicht jammern wollte ja ein kind und die ganzen sachen die dazu gehören. aber ich geh so grad echt kaputt.

ging es euch auch so oder ähnlich? und was habt ihr dagegen gemacht?

liebe grüße und danke für euren rat bzw. auch schon fürs lesen#danke

Beitrag von inka1981 12.05.10 - 11:55 Uhr

Du Arme!
Also, dass Du "alles anstrengend findest" verwundert bei so einem Schlafmangel überhaupt nicht!
Wo schläft denn die kleine? Meine kommt zur Zeit alle 2 Stunden, aber da sie in meinem Bett schläft, stört es mich nicht so, weil ich beim Stillen nie ganz wach werde.
Ich habe leider keinen tollen Tipp für Dich, aber ich rate Dir den Haushalt in dieser Zeit nicht so wichtig zu nehmen - es muss nicht immer Tip Top aussehen. Vielleicht kann Dir jemand (Oma, Nachbarin, Freundin etc.) die kleine mal abnehmen oder Dir im Haushalt zur Hand gehen.
Ansonsten denk immer daran, dass das nur eine Phase ist und Du irgendwann wieder Deinen wohlverdienten Schlaf bekommst!
Halt durch!
Lg Inka

Beitrag von oldtimer181083 12.05.10 - 12:09 Uhr

Hallöchen,

so ging es mir die erste Zeit auch. Julia hat am tag wenig geschlafen und viel geweint,das laugt total.
Bei mir wurde der Eisenwert mal kontrolliert,der war total im Keller,nahm dann eisen und dann ging es wieder.
Vllt. liegt es bei dir auch dran. Und versuch dich ihrem Schlafrythmus anzupassen ich hab immer dann geschlafen wenn Julia auch schlief,das ging dann etwas,denn auf dauer fehlt einem ja der schlaf

Beitrag von almi2002 12.05.10 - 12:10 Uhr

Hallo,
das Problem hatte ich bei meiner Tochter vor 8 Jahren auch, ich war völlig fertig und hab eine ganz schlechte Erinnerung an die Zeit.
Vor 6 Wochen habe ich mein 2 Kind bekommen und gehe alles viel entspannter an. Ich habe nun einen 4 Personenhaushalt und fühle mich nicht überfordert. Wenn Jan schläft, schlaf ich auch noch was oder ruh mich aus.
Ich denk wenn ich eine Grundordnung im Haus habe reicht das völlig aus. Und Staubsaugen wirkt wunder, da ist der Kleine ganz leise.
Es ist nicht klug in der Zeit wo du ruhen kannst den Haushalt zu machen. Das habe ich damals auch so gemacht. Leider !
Und wenn du ruhiger bist ist es dein Baby sicher auch......

Nicole + Jan

Beitrag von schnabel2009 12.05.10 - 12:36 Uhr

Huhu,

wie und wo schläft sie denn ein? Schläft sie bei Dir im Bett? Was nimmt sie über den Tag an Nahrung zu sich? Bekommt sie Zähne?

LG schnabel

Beitrag von massai 12.05.10 - 13:31 Uhr

man kann jetzt überlegen was sie hat usw. aber sie muss nichts besonderes haben...zahnen halt, Schub usw. wie fast jedes Baby. dir geht es wie uns anderen auch...nur sprechen es die wenigstens aus, dass sie nicht mehr können.
Ich gehe auch auf dem Zahnfleisch und das einzige was hilft ist schlafen...lass den haushalt mal und mach ihn wenn sie abends im bett ist oder es soll dein mann machen...frag Familie, Freunde oder so ob jemand regelmäßig kommen kann.

sonst hilft da nichts...kann mit dir fühlen.

zu nachts: ich hab ihn zu mir genommen irgendwann geht es einfach nicht mehr...

Beitrag von tati2004 14.05.10 - 22:42 Uhr

hi du

ich hoffe es geht dir vielleicht jetzt wieder besser, aber ich denke, du bist echt fix und foxi oder? hast du dir schon mal überlegt, ggf. abzustillen? denn dann könntest du dich evtl. mit deinem mann nachts abwechseln...ansonsten schlafen flaschenkinder oder kinder mit abendbrei auch schon mal länger durch, und ich denke, das wäre ja schon mal die hälfte der miete, oder?

drücke dir die daumen und denk immer dran, es ist nur eine phase;-) halt die ohren steif!