Frage Stundenlohn Minjob u Angaben an Finanzamt bei anderen Tätigk.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von dhlpackstation 12.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo

Ich arbeite ab Juniauf 200,- Basis als Minijobberin..Im Vertrag steht 11,-€ Stundenlohn, Brutto.

Bedeutet Brutt0= Netto beim Minijob? oder kommen da noch Abgaben??

Dann noch eine andere Frage:

ich arbeite als "Freiberufler" in einem Cafe, als Kuchenbäckerin. Liege aber da mit meinem Einkommen um die 200,-/Monat.
Muß ich diese Angaben beim Finanzamt angeben oder läuft das,wie wenn ich einen Minjob hätte, weil ich unter den 400,- bleibe. Und wo müßte ich das dann angeben? Was für ein Formular brauche ich da?

Dann habe ich bis März ca 1,5 Jahre lang eine Tätigkeit gemacht in der Finanzbranche, hatte aber nur Ausgaben,keine Einkünfte (deswegen hab ich wieder aufgehört.
Kann ich hier die ganzen Ausgaben,auch km usw, geltend machen? hatte kein Gewerbe angemeldet.

Ohje, ganz schön lang geworden,aber bestimmt könnt ihr mir weiterhelfen.
danke und LG

dhlpackstation

Beitrag von jeannylie 12.05.10 - 14:53 Uhr

Hallo,
tut mir leid wenn ich das jetzt so sagen muss, aber Du hast in der "Finanzbranche" gearbeitet und kennst Dich nicht mit Deiner Steuer aus????? #kratz

Also Minijob: netto = brutto -> steuererklärung "Einkünfte aus Nicht-Selbstständiger Tätigkeit", landläufig Arbeitnehmer genannt.

Dann arbeitest Du als "Freiberufler" als Kuchenbäcker. D.h. Du bist auch als Freiberufler beim FA angemeldet? (Ist das ein Katalogberuf??? ) Wenn das tatsächlich so ist, hast Du "Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeiteit"

Wenn Du Deine Arbeit in der "Finanzbranche" nicht steuerlich angemeldet hast dann kannst Du auch keine Kosten ansetzten.

LG

Beitrag von dhlpackstation 12.05.10 - 16:38 Uhr

Hallo..

was n das für n Trugschluß??
Finanzbranche= Steuerkenntnisse????

bei dem,was ich machte,ging es um Altersvorsorge / Aufklärung zur Rentenlücke/ Erwachsenenbildung. Und die sollten manche erst noch lernen#heul

Absolut nebenberuflich. Auch für berufs- und branchenfremde.

Was aber nicht heißt,daß man sich noch als Steuerberater versucht, sonst hätte ich ja keine Frage hier gestellt, wenn ich selbst so oberschlau wäre wie andere gern sein möchten#cool

I.d.S.

Beitrag von jeannylie 12.05.10 - 22:56 Uhr

Also ich muss ganz ehrlich gestehen dass ich Deinen Ton sehr befremdlich finde. Aber das hat ja nicht nur mich getroffen wie ich an Deinen Antworten feststellen konnte.

Ich möchte auch inhaltlich gar nichts mehr dazu sagen, denn eines ist offensichtlich: Du stellst eine Frage, du bekommst eine Antwort.
Da es ja offensichtlich keine Menschen gibt die mehr Ahnung haben könnten als Du, würde ich vorschlagen in Zukunft keine Fragen bei Urbia mehr zu stellen und Dich in Zukunft von einem Steuerberater oder direkt vom Finanzamt beraten zu lassen.
Alles Gute hierzu.

Beitrag von manavgat 12.05.10 - 15:27 Uhr

Also Kuchenbäckerin gehört nicht zu den freien Berufen. Insofern ist das illegal was Du da machst!

Minijob: es ergibt sich aus dem Vertrag, ob der AG die Abgaben zahlt.

Gruß

Manavgat

Beitrag von dhlpackstation 12.05.10 - 16:31 Uhr

Hallo..Illegal ist das nicht! Auch ohne Ausbildung zum Konditor ist es möglich, in einem Cafe Kuchen zu backen. Wurde ausreichend abgeklärt, u.a durchs Gewerbeamt usw..

nur die Frage, ob wir (es sind mehrere Personen) nicht Freiberuflich tätig sind,sondern doch Arbeitnehmer, wird hinsichtlich von zuständigen Personen geklärt.#aha

Da Du Dir wohl über diesen einen Beitrag ohne irgend ein Hintergrundwissen einen falschen Eindruck geschaffen hast und etwas behauptest, was nicht so ist, wäre es ratsam, Dich mit solchen Vorwürfen, wie "illegal" sehr zurückhalten!#klatsch

Und im Prinzip gilt hier eine wichtige Regel im Forum, die manche immer wieder und wieder außer Acht lassen, nämlich einfach "nur" die Frage zu beantworten, die jmd gestellt hat und mehr nicht!
Bitte keine falschen Trugschlüsse auf etwas, was Du nicht weißt!

I.d.S.

Beitrag von manavgat 12.05.10 - 16:47 Uhr

Du hast geschrieben "freiberuflich".

Das ist aber genau definiert, wer zu den freien Berufen zählt.

Bäcker gehört nicht dazu.

Gruß

Manavgat

Beitrag von dhlpackstation 12.05.10 - 16:49 Uhr

Ich bin ja auch kein Bäcker,kein Konditor usw..

ich backe nen Kuchen.. muß man da gleich Konditor sein????

nein, denn gewerbeamtlich ist ales abgeklärt#aha

Nichst für Ungut;-)

Beitrag von shasmata 12.05.10 - 23:52 Uhr

Freiberufler bist du trotzdem nicht.
Wenn du mit dem Gewerbeamt zu tun hast, betreibst du ein Gewerbe. Ein Freiberuf ist etwas anderes ;)

Beitrag von dhlpackstation 13.05.10 - 09:11 Uhr

nein, aufm Gewerbeamt hatte ich mich nur informiert, ohne gleich ein Gewerbe anmelden zu müssen, sondern um die Unklarheiten ausm Weg zu schaffen oder weitere Schritte in die Wege zu leiten#aha

Oder geht man nur aufs Gewerbeamt, um ein Gewerbe anzumelden???#ole

Beitrag von windsbraut69 13.05.10 - 08:07 Uhr

#augen
Wenn Du etwas tust, das Du nicht gelernt hast, ist das noch lange keine freiberufliche Tätigkeit.

Dein Diskussionsstil erinnert mich enorm an eine TE, die hier gestern genau sehr präsent war. Seid Ihr verwandt?

Beitrag von dhlpackstation 13.05.10 - 09:08 Uhr

nein,weder noch!!

ich habe meinen eigenen Stil und gebe Antworten,die manchen durchaus nichts passen #heul #ole

aber ich habe mit niemanden hier ein freundschaftliches, verwandtes, bekanntes oder sonstiges Verhältnis! wär ja noch schöner#schock

Nichts für Ungut..

LG C.

Beitrag von windsbraut69 13.05.10 - 11:35 Uhr

Du bist genau so unbelehrbar und hast genau so wenig wie die Dame gestern verstanden, dass das hier nicht die Auskunft ist.

Beitrag von dhlpackstation 13.05.10 - 12:04 Uhr

Hallo..ich habe zwar wirklich keine Ahnung,wen du mit gestern meinst, aber es ist okee

ich habe hier mit niemanden irgendwas zu tun#ole

Beitrag von windsbraut69 13.05.10 - 08:05 Uhr

"Und im Prinzip gilt hier eine wichtige Regel im Forum, die manche immer wieder und wieder außer Acht lassen, "

Seit wann gilt denn diese Regel?
Hast Du die Regeln dieses DISKUSSIONSforums mit den AGB der 11 8 33 vielleicht durcheinander gebracht?

Das hier ist keine kostenlose Aufkunftei, sondern ein Forum zum Austausch von Meinungen.

Beitrag von dhlpackstation 13.05.10 - 09:13 Uhr

nein,ich halte mich an § 4711 und 0815,denn die helfen mir wirklich weiter#heul#heul #ole#ole

Beitrag von manavgat 13.05.10 - 12:29 Uhr

jede hohle und freche Nuss fällt irgendwann so richtig auf die Nase.

Unter Universum ist gerecht.

Schönen Feiertag

Manavgat

Beitrag von dhlpackstation 13.05.10 - 13:58 Uhr

Und nur, weil Dir jetzt nichts mehr einfällt, wirst Du selbst frech und ausfallend??

Ist ganz schön armselig, wo Du doch durchaus qualifizierte Antworten geben kannst wenn Du willst..

Aber nur,weil Dir meine direkte Art nicht gefällt,lässt Du Dich auf ein Niveau herab und wirst selbst frech?

ja ja, es ist schon sehr schwer für einige Personen auf dieser Welt..

auch freche Leut wie Du fallen auf die Nase..

und "unser" und nicht "unter" Universum ist durchaus zu denjenigen gerecht, wo es dann auch so sein soll.

Aber ich gehöre da definitiv nicht dazu#ole