Suche Gleichgesinnte

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von anneli1105 12.05.10 - 13:30 Uhr

............. die sich auch ewig Dinge anhören müssen, was sie falsch machen . bevorzugt von kinderlosen und schwiegereltern *g*...............:-[


also ich sags mal so:
wir haben nicht gestillt #schrei
nicht getragen #schrei
waren nicht beim pekip, krabbelgruppe oder sonstiger organisationen #zitter
haben das "böse" bebivita gefüttert #mampf
gehen tgl 3 Std raus #wolke
und lassen unser Kind auch mal schreien #klatsch(natürlich nicht, wenns krank ist!!!)

"was soll da schon bei rum kommen" #schwitz #ole#ole#ole

ich kanns euch sagen, ein lebeslustiges kind, welches läuft, 12 stunden durch pennt, kein essensverweigerer ist so gut wie nie krank (eigentlich erst 1x), aufgeschlossen ist und einfach nur zuckersüß #herzlich......

hab schon mal überlegt n club zu gründen
"wurde nicht gestillt und bin trotzdem glücklich!"
ob ich den hier durch kriege??!! ;-)

wahrscheinlich kriege ich jetzt auch nur "böse" zuschriften, aber damit ann ich gut leben leute #ole

trotzdem n lieben gruß an alle, vielleicht gibts ja auch positives feedback #torte#tasse für alle

Beitrag von loreletta 12.05.10 - 13:41 Uhr

Hallo du Rabenmutter,

ich habe mein Kind:

- nicht gestillt --> wurde in der Familie sehr positiv aufgenommen
- nicht im Tuch getragen, nur auf dem Arm, ansonsten im Kindeerwagen geschoben -- wurde von allen für gut befunden
- habe ihn NICHT schreien lassen --> wurde dafür von der Familie teilweise kritisiert. War mir wurscht, ich habe das getan, was ich für richtig hielt. Mittlerweile lasse ich ihn nur schreien, wenn er trotzig ist und sich ausschreien muss. Wenn Beruhigungsversuche nicht funktionieren, muss er eben seine Wut rausschreien.
- mit Hipp Milch gefüttert, erst Pre, dann 1er. Mittlerwiele trinkt er normale H-Milch.

Beitrag von criseldis2006 12.05.10 - 13:44 Uhr

Hallo,

also meine Schwiegermutter ist das genaue Gegenteil.

Sie erfreut sich mit uns an unseren zwei süßen Mäusen und freut sich über jeden Fortschritt, sorgt sich mit uns, wenn sie krank sind usw.

Sie fährt mit zum KiA, wenn mein Mann keine Zeit hat, sie geht Laura in den KiGa abholen, wenn ich länger arbeiten muss, sie ist einfach ein klasse Schwiegermutter.

Sie hat mich noch nie kritisiert oder bevormundet.

Wir sind zwar nicht immer einer Meinung, aber das betrifft nicht die Kinder.

Aber ich kann mir vorstellen, dass es nervig ist, wenn man in allem kritisiert wird und man das Gefühl hat alles falsch zu machen.

Ich denke, dass jede Mutter instinktiv das richtige tut.

LG Heike

Beitrag von rasselbande2006 12.05.10 - 13:52 Uhr

huhu

habe 4 kids

keins wurde gestillt die ersten beiden haben milasan bekommen die beiden letzten babydream (von rossmann) baby björn trage benutzt bei 3 kids benutze billig windeln vom windel LKW lasse meine auch schreien wenn sie bockig oder trotzig sind und ich ihren willen bekommen

sind eigentlich alle ganz lieb fast jeden tag aber es gibt auch wir hören mal nicht tage


gruß

Beitrag von babygirl.22 12.05.10 - 13:55 Uhr

Hallöchen...

alsoooo

Lena wurde weder gestillt, getragen oder Familien gebettet und ist rundum ein gesundes, liebes, durchschlafendes Kleinkind ;-)

Bebivita gibt es ebenfalls bei uns und Pekip, Krabbelgruppe ect haben wir auch nicht besucht. Ich habe 2 Freundinnen mit Kindern in etwa Lenas Alter und das klappt hervorragend...

Jaja wir sind schon Rabenmütter, nicht war :-p Aber wie heißt es so schön... Leben und leben lassen...

So ein Club wäre witzig, vielleicht unter dem Namen " Flaschenkind und glücklich"
Ich bin dabei.... Um auch mal Vorurteile der Flaschenkinder aus dem Weg zu räumen.... Ich bewerbe mich als Gastgeber :-p;-)

LG Jenny #herzlich

Beitrag von blaufire 12.05.10 - 13:55 Uhr

Hallo anneli1105,

komm lass uns einen Club auf machen. Ich habe das auch alles nicht gemacht und meinen Kindern geht es SAU gut.

Aber Probleme in der Familie oder Freundeskeis hatte ich nie. Weil die meisten selber nicht gestillt haben. Und sie haben ihre Kinder auch schreien lassen.

Bei meiner Großen bin ich damals auch alle 5 Min. hingelaufen wenn sie was hatte. Da hat mein Vater gesagt lass sie auch mal schreien, das schadet ihr nicht. Das hat es ihr auch nicht geschadet. Sie ist ein aufgewecktes Kind was sich dieses Jahr total auf ihre Einschulung freut#huepf#huepf. Bei der kleinen haben wir es auch so gemacht und ihr hat es auch nicht geschadet. Sie ist auch ein aufgewecktes Kind was am 28 Mai schon 3 wird#heul#heul.

Inzwischen mache ich es so. In das linke Ohr rein und durch das rechte Ohr wieder raus. Ich lasse sie einfach alle labbern in meiner Gegenwart.

So das war jetzt mal wieder viel zu viel.

LG Katharina#ole

Beitrag von babygirl.22 12.05.10 - 13:58 Uhr

#ole#ole#oleClub Club Club#ole#ole#ole

Bin gleich erstmal weg, sollte es wirklich einen Club geben, sagt Bescheid ;-)

Beitrag von blaufire 12.05.10 - 14:00 Uhr

#ole#ole#ole

Beitrag von patschvogel 12.05.10 - 14:29 Uhr

bin noch schlimmer : nicht gestillt nicht getragen nicht schreienlassen nicht hungern lassen, aber ich bin für alle im umkreis meiner verwandten die schlimmste,weil ich nach 8 wochen wieder fast voll arbeiten gegangen bin. lg petra mit merle die das allerliebste braveste kind ist und nicht in schemen gedrängt wird:-p

Beitrag von babygirl.22 12.05.10 - 14:31 Uhr

#schock#schock#schock#schock#schock#schock Tztztztztztztz wo gibt es denn sowas???? #rofl#rofl#rofl

Beitrag von anneli1105 12.05.10 - 14:36 Uhr

Sehr schön, hätte nciht gedacht, daß es so viele Rabenmütte hier gibt, schämt euch alle #ole

ichhabe grad den club

FLASCHENKIND UND TROTZDM GLÜCKLICH


beantragt.wenn er frei geschaltet wird, sage ich euch bescheid, würde mich über gaaaaaaaaaaanz viele rabenmütter da drin freuen mit gaaaaaaaaaaaaanz vielen verzogenen kindern ;-)

LG#herzlich anneli

Beitrag von babygirl.22 12.05.10 - 14:58 Uhr

Jaaaaaaaaa bin dabei #huepf

Beitrag von rasselbande2006 12.05.10 - 17:25 Uhr

ich will auch

Beitrag von blaufire 12.05.10 - 18:14 Uhr

ich auch

Beitrag von hutzel_1 12.05.10 - 23:14 Uhr

Ich auch!

Beitrag von hutzel_1 12.05.10 - 23:12 Uhr

Grins, also ich würde dem Club beitreten! :-p

Mein Sohn wurde nur drei Wochen gesteillt und war danach ein glückliches Flaschenkind...

Getragen? Nein, wir hatten einen Kiwa und mein Rücken war dankbar dafür,mittlerweile geht Sohnemann längst überall zu Fuß hin.

Müttervergleichsgruppen? (Pekip, Krabbel und Co) Sind bestimmt schön, aber nicht mein Ding.

Bei uns gab es Hipp, Alnatura, halt das was dem kleinen Mann schmeckte.

Rechtfertigen hätte ich mich häufig können, habe es aber nicht getan, da ich das gar nicht einsehe. Ist Zeitverschwendung und ganz ehrlich, das Gegenüber will es ja eh nicht hören.

Wir sind sehr glücklich, haben ebenfalls ein glückliches, meist durchschlafendes Kind, ausgeglichenes Kind.

Ich verurteile aber nicht die Menschen, die es halt anders machen als wir. Wer sein Kidn stillen möchte, bitteschön, das Gleiche gilt fürs Tragen etc. Jedes Kind ist anders, jedes Kind verträgt andere Dinge, braucht andere Dinge etc.

Soll doch jeder seinen Weg finden, Hauptsache es geht allen mit dem weg gut.

Meine Meinung.

Hutzel_1

Beitrag von sabine7676 13.05.10 - 21:27 Uhr

..was ist denn nun wieder an bebevita falsch? das gibts auch bei uns ;-)
ehrlich, das würd ich gerne wissen :-p

danke

Beitrag von mia-julie 13.05.10 - 22:25 Uhr

Ok, also ich habe:

- 14 Monate gestillt, davon 9 Monate voll = 6 Monate Vorzeigemutter, danach Rabenmutter + "pervers", mein Kind kriegt nix Vernünftiges zu essen und muß noch an Mamas Brust nuckeln... übrigens: sie hat sich nach 14 Monaten selbst abgestillt und mich mit noch 4 Milchmahlzeiten von einem auf den anderen Tag hängen lassen...das war richtig grausam, körperlich wie seelisch, aber ich war stolz auf ihre neue Unabhängigkeit und glücklich, daß sie es selbst entscheiden konnte...

- selten getragen, mein Kind hat es nicht verlangt = ?

- war ein paar Mal beim Pekip, es hat mich aber nur angenervt. Dieses "mein Kind ist das Tollste, wie Deine kann sich noch nicht drehen? Und schreit so heftig gerade? Die hat auf jedem Fall das Kiss Syndrom!" - Ne, sie hatte wohl nur auch keinen Bock auf nackig strampeln...;-) = Sonderling

- habe selten Gläschen verfüttert und versuche, sehr gesund zu essen,
sie bekommt keinen Zucker, keine Weißmehle. Sie kennt keine Bonbons, Schokolade oder Gummibärchen (und ist über 2 Jahre alt)
Essen spielt eine nachrangige Rolle, es ist ihr egal, was andere essen, danach verlangt sie (noch) nicht. Familien mit schlechtem Eßverhalten versuche ich nach Möglichkeit, nicht zu treffen = Zickenmutter

- sie bekommt genug frische Luft = ?

- habe sie sehr selten und wenn nur kurz schreien lassen = Ich verziehe mein Kind

- Aber: Ich habe 4 Wochen nach Geburt wieder gearbeitet, sie wird ca 17-20 Std fremd- und 10 Std papabetreut. Und sie auch schon 1 Woche zu den Großeltern geschickt = Rabenmutter hoch 100!

- Sie lacht viel, bockt viel, ist lieb, ist frech, ist süß, ist garstig, ist still, ist lebendig... ein ganz normales Kind eben, denke ich.#schrei

#freu


Also, entspannen wir uns einfach, wenn wir unsere Kinder weder schlagen, demütigen, auslachen, anschreien, fett machen, verunsichern, einschüchtern... dann sind wir keine
#drache

Und ich glaube, es ist unser Schicksal, daß wir alles verkehrt machen.

Ohren auf Durchzug und

#ole

LG Mia

Beitrag von zahnweh 14.05.10 - 03:20 Uhr

Hallo,

also wir haben
- gestillt (sogar Langzeit) ... und trotzdem glücklich (glaubt mir bloß fast niemand)
- Mama war selbst Flaschenkind ... und trotzdem glücklich (glaubt mir bloß fast niemand)
- hatten Kinderwagen (später Buggy, dann Leine)
- sind "nur" in einer Krabbelgruppe
- machen den Vorkindergarten nicht mit
- hat Gläschen bekommen
- und die erst mit 7 Monaten
- gehen fast täglich viel raus (zu wenig, zu viel, falsch angezogen, zu viel zu Fuß)
- lasse sie nicht schreien
- bin alleinerziehend
- Mittagschlaf gibt's nur mit Ausnahmen
- Gesamtschlaf liegt mit 4 Monaten bis heute bei 10 Stunden am Tag
- gelegentlich aber nicht täglich Süßigkeitenkonsum, (eben dann während Erwachsene den Berg in sich reinschaufeln)
- sie ist so gut wie alles
- wir sichern Steckdosen und schlagen nicht bei jeder Versuchung
- bin zu jung mutter, bin zu alt mutter
- ich gehe nicht arbeiten und hab eh zu viel zeit
- ich geh arbeiten, das ist ein unding (Teilzeit)

und alles ist völlig falsch!
überwiegend von anderen Müttern oder welchen die es werden wollen.

ein RICHTIG oder GUT gibt es nicht für Mütter.
Das Optimum MUSS es sein. Bauchgefühl ist zu unterbinden und Ratgeber liefern die Gebrauchsanweisung. :-(

Ein großes Lob ist wohl schon ein betretenes Schweigen, wenn zur Abwechslung mal nur wenige Dinge aus dem individuellen* aufgelistet und im mütterlichen Erziehungs-Strafregister (so fühl ich mich inzwischen!:-[ ) angekreidet werden können. #schmoll

individuellen: immer grade das, was gerade gemacht wird. zwei minuten später, wenn Mama das Gegenteil macht und den Rat befolgt, ist das auch wieder falsch.....

so sind jedenfalls meine Erfahrungen und hab's auch satt.
Schade,