Brauche Rat von erfahrenen Müttern zur Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von susannew 12.05.10 - 14:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,

jetzt ist mal euer Erfahrungsschatz gefragt.

Mein Sohn ist 7,5 Monate und isst sehr schlecht. Ich muss dazu sagen, dass ich mit 6 Monaten mit Brei angefangen habe. Wir waren soweit, dass er Mittags Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei ca. 25-40 g gegessen hat und am Abend ein paar Löffelchen Reisschleim mit Banane. Dazu haben wir im immer noch auch was zum selbst essen angeboten (Reiswaffel, Gurke, Karotten, Kartoffeln etc.pp)
Dann ist er ziemlich krank geworden. Das volle Programm: Hohes Fieber, obstruktive Bronchitis, Schnupfen, Durchfall, Erbrechen und zu guter letzt auch noch ne Mittelohrentzündung, weswegen wir um Antibiotika nach zwei Wochen täglich bis 40 Fieber, nicht drumherum gekommen sind.
Natürlich habe ich ihn dann nur noch gestillt. Er hat auch 300 g abgenommen. Ich glaube das Stillen tat ihm auch einfach weh, wegen der MOE.
Er bekommt heute noch AB. Es geht ihm viel besser, aber er will absolut keinen Brei essen. Er kneift die Lippen zusammen. An der Brust trinkt er m.E. auch noch nicht die selbe Menge wie früher.
Fingerfood nimmt er, aber er schluckt es nicht runter. Jetzt habe ich noch Eisentropfen vom Arzt bekommen, da sein Hb auch niedrig ist.

Ist zwar etwas lang geworden, aber ich brauch echt Rat. Was kann ich tun, damit er isst???

Danke Eure Susanne#blume

Beitrag von marysa1705 12.05.10 - 15:30 Uhr

Hallo Susanne,

versuch vor allem, etwas locker an die Sache heran zu gehen. ;-)

Unser Sohn ist genauso alt. Brei bekommt er nicht, sondern er bekommt nur Fingerfood. Bisher ist dabei auch das meiste wieder aus dem Mund heraus gekommen, das dauert einfach seine Zeit.

Ich denke nicht, dass er schlecht ist, sondern dass er eben gerade dabei ist es zu lernen...

LG Sabrina

Beitrag von susannew 12.05.10 - 15:37 Uhr

Hallo Sabrina,

danke für deine Antwort.
Ja du hast recht. Ich finde diese Baby-led-weaning-Theorie auch sehr gut und einleuchtend. Allerdings braucht er ja etwas mehr Eisen. Natürlich kann es auch von der ganzen Krankheitsgeschichte kommen, dass der Hb im Keller ist, aber irgendwie muss er doch mal etwas Hirse oder Fleisch bekommen??? Was meinst du??

Lieben Gruß Susanne

Beitrag von marysa1705 12.05.10 - 16:26 Uhr

Wie sieht es denn mit Deinen eigenen Eisenwerten aus?
Das Eisen aus der Muttermilch wird besser aufgenommen als jedes andere Eisen, das man aus Nahrung zu sich nimmt.

An Deiner Stelle würde ich deshalb bei meiner eigenen Ernährung auf genügend Eisen achten. Roter Traubensaft eignet sich dazu z.B. hervorragend.

LG Sabrina

Beitrag von susannew 12.05.10 - 18:34 Uhr

Habe ich auch schon gedacht. In der SS hab ich auch dauernd Rotbäckchensaft getrunken. Werde ich ab Freitag wieder anfangen. Morgen bekomme ich ja nix. Ausserdem hatten wir unsere Ernährung auch auf ganz wenig Fleisch umgestellt. Vielleicht brauch ich tatsächlich auch mehr Eisen.

Danke Susanne

Beitrag von marysa1705 12.05.10 - 19:27 Uhr

Na, dann drück' ich euch die Daumen, dass die Werte bald wieder normal sind!

LG Sabrina

Beitrag von njmuench 12.05.10 - 20:07 Uhr

Betr. Gesundheit: das tut mir sooooooooo Leid. Kann es wirklich sehr gut nachempfinden.... #liebdrueck

Ganz spontan würde ich behaupten, dass du wahrscheinlich ganz von vorne beginnen musst und im Hinterkopf immer den Gedanken mit dir trägst: er wird irgendwann mal essen... ich weiss, das hört sich doof an, aber wenn ich sehe wie andere Kinder in seinem Alter frei laufen und unserer nicht; oder mit dem Löffel essen und unserer mit Gabel und Händen, dann sage ich mir auch zwischendurch: auch er wird nicht kriechend, kletternd, an Möbel entlang laufend oder bobby car fahrend durch das leben gehen :-D :-D das hilft...

irgendwann wird er von alleine essen wollen. und vielleicht überspringt er die beikost und isst mit euch vom tisch... es kommt alles gut! #stern

Beitrag von susannew 12.05.10 - 21:56 Uhr

Danke für deine Antwort.#liebdrueck
Das ist wirklich nett und macht mir Mut. Ja er wird bestimmt bald essen. Jetzt ist er auch schon langsam in nem Alter wo man ihm vom Tisch verschiedene Sachen anbieten kann.
Ich werde mich entspannen und ihm immer wieder was anbieten.

Schönen Abend noch....#blume

Beitrag von lea9 13.05.10 - 07:01 Uhr

Weiterstillen und warten, bis er selber nach Essen greift. Ihm von den Dingen, die es gibt, pommesgroße Stäbchen schneiden und vor ihn legen.

Dein Kind weiß schon, wieviel es möchte. Und oft trügt uns auch der Schein, wieviel sie WIRKLICH gegessen haben oder wir verlieren den Bezug zur Menge, die sie essen (denken, es wäre total wenig, dabei ist es für den kleinen Körper ziemlich viel).

Ansonsten: Gonzales - Mein Kind will nicht essen (sehr unterhaltsame Lektüre ;))