der eine arzt so,der andere so..wieso?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zwiebel23 12.05.10 - 14:33 Uhr

ich lese oft und weiss es auch,das einem ja eigentlich nur 3 untersuchungen zustehen...ich geh alle 4 wochen zur vorsorge...das scheint ja dann shcon nicht normal zu sein,oder?

meine gyn sagt bei jeder untersuchung,das wir uns dann in 4 wochen wieder sehen...ich mache dann vorne den termin und fertig

ich bin nicht risiko schwanger...gott sei dank..habe nun auch die überweisung zur feindiagnostik von ihr freiwillig bekommen...

ich bekomme bei jedem besuch bei ihr ein oder auch zwei fotos mit..am anfang war ich zum teil jede woche da.... und bekam ein foto mit

wodran liegt es? meine gyn wollte mir die tage kostenlos ein 3d foto mitgeben,nur lag mein schatz soo doof,das sie kein 3d foto hinbekommen hat..

wieso sind manche ärzte so extrem streng,die für alles geld kassieren und andere ärzte wie meine,sind sooo großzügig...

wer zahlt denn die kosten,die ich nicht bezahle,aber eigentlich bezahlen müsste????

ich weiss,eigentlich bräcuhte ich mir da keine gedanken drum machen und kann stolz und froh darüber sein,das bin ich ja auch..sehr sogar..mich interessiert es einfach nur..hihi

Beitrag von wir3inrom 12.05.10 - 14:35 Uhr

"ich lese oft und weiss es auch,das einem ja eigentlich nur 3 untersuchungen zustehen...ich geh alle 4 wochen zur vorsorge...das scheint ja dann shcon nicht normal zu sein,oder?"


FALSCH!! ;-)

Man hat alle 4 Wochen normale Vorsorge. Das stimmt schon, dass du 1x/Monat zum FA gehst.

Die Krankenkasse bezahlt nur 3x Ultraschall. (wobei es Ärzte gibt, die alle 4 Wochen US machen und das nicht extra abrechnen. Bei anderen Ärzten muss man jeden zusätzlichen US selbst bezahlen)

Da hast du 2 Sachen durcheinander geworfen.

Beitrag von lauramarei 12.05.10 - 14:35 Uhr

Das man alle 4 Wochen zur Untersuchung ist normal.
Nur wird nicht jedesmal ein Ultraschall gemacht.
Mein FA ist aber so wie deiner; ich bin alle 4 Wochen da und er schallt jedesmal, bekomme auch immer ein Foto mit.

Beitrag von maikiki31 12.05.10 - 14:36 Uhr

Also,

alle 4 wochen hat jede SS ihre Vorsorge.

NUR

US Bilder gibt es bei vielen FA nur 3 mit nach Hause.

Meiner macht auch jedesmal ein Bild das ich mitbekomme und auch ein 3d bild ist dabei.

Keine Ahnung warum das mal so mal so ist.

Ev. legen einige FA ihre Budgets einfach besser?

Mein FA nimmt zBsp gar keine neuen Patienten....

LG Maike

Beitrag von emmy06 12.05.10 - 14:37 Uhr

Vorsorge ist doch so oder so immer alle 4 Wochen und später alle 2 Wochen, ab ET alle 2 Tage....

Du verwechselst das mit den üblicherweise nur 3 Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft.


LG

Beitrag von zwiebel23 12.05.10 - 14:37 Uhr

ich habe alle 4 wochen US,sehr ausführlichen US mit Foto

Beitrag von emmy06 12.05.10 - 14:40 Uhr

Das streitet ja auch niemand ab ;-) Sei froh und fertig - normal ist das nicht, es entspricht nicht den Mutterschaftsrichtlinien und das ist KULANZ Deines Arztes....

Beitrag von zwiebel23 12.05.10 - 14:42 Uhr

ist ja oki..ich wollte lediglich wissen,wie meine ärztin das dann verrechnet,wenn andere ärzte geld von den patienten dafür haben wollen...mehr wollt ich nicht

Beitrag von emmy06 12.05.10 - 14:43 Uhr

das musst du sie fragen und nicht uns ;-)

Beitrag von qrupa 12.05.10 - 15:02 Uhr

Hallo

Wenn man es mal ganz unverblümt ausdrücken will:

ich bin mir fast sicher, dass du für die Vorsorge Praxisgebühr zahlen mußt, oder? Eigentlich ist die Schwangerschaftsvorsorge nämlich kostenlos und die Kasse will die Praxisgebühr gar nicht haben, wenn sie nach den Mutterschfatsrichtlinien gemacht wird.

Also wirst wahlweise du als Patientin beschissen, weil man dich glauben läßt, die Kasse würde die Gebühr verlangen, oder die KK wird beschissen, weil mit denen Leistungen abgerechnet werden, die nicht nötig sind.

Laß dir nach der nächsten Vorsorge eine Kopie der Rechnung die an die KK geht ausdrucken (da hat jeder Patient bei jedem Arztbesuch ein Recht drauf, also nicht abwimmeln lassen). Dann weißt du was Sache ist.

LG
qrupa

Beitrag von 19karin78 12.05.10 - 14:43 Uhr

Mein FA macht auch jedes mal nen US - also mich freut das immer, vor allem wenn ich jedesmal ein neues Foto mit nach Hause nehmen kann.
Das war auch in meiner 1.SS schon so.
lg Karin +#ei 15+6

Beitrag von qrupa 12.05.10 - 14:53 Uhr

Hallo

es gibt festgeschriebene Regeln was zur Vorsorge dazugehört. An die muß sich jeder Arzt halten und die kann man nachlesen in den Mutterschaftsrichtlinien.

Es gibt aber viele FÄ, die ungefragt mehr an Vorsorge machen als in diesen Regeln vorgeschrieben ist und kassieren dafür die Praxisgebühr (die man sonst nicht zahlen müßte).

LG
qrupa

Beitrag von zwiebel23 12.05.10 - 15:01 Uhr

ich muss eh keine praxisgebühr bezahlen,da ich chronisch krank bin,habe ich ne befreiungskarte bekommen

Beitrag von qrupa 12.05.10 - 15:05 Uhr

Hallo

ok, dann bist du eine begründete Ausnahme, aber 95% der Frauen hier dürfen jedes mal brav die Gebühr zahlen und glauben auch noch das müßten sie. Ist auf jeden Fall eine nette Einnahmequelle.

LG
qrupa

Beitrag von wunki 12.05.10 - 16:06 Uhr

Natürlich MÜSSTE man die 10 Euro nicht zahlen, aber zeig mir die Schwangere, die KEINE Fragen stellt und nur das Band der Vorsorge abspulen lässt. Ich kenne keine. Und dann MUSS man die 10 Euro zahlen. Sprich: Du kannst ja darauf bestehen, keine Gebühr zu zahlen; dann musst du aber auch deine Fragen etc. für dich behalten.

Beitrag von qrupa 13.05.10 - 08:29 Uhr

Hallo

auch Beratungsgespräche zu allen Belangen der SS sind in der Vorsorge vorgesehen.

LG
qrupa