Elterngeld????

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von kathie2808 12.05.10 - 14:46 Uhr

hallo ihr lieben, habe fragen zum elterngeld!!!
werde mitte september entbinden. nach dem mutterschutz werde ich nicht arbeiten da für mich in meiner jetzigen abeit nur eine vollzeitstelle zur verfügung steht, das geht nicht da mein partner auch ganztags berufstätig ist. wir sind nicht verheiratet haben es aber nach der entbindung früher oder später vor.

würde gerne nach einem jahr wieder einen stundenweise auf 400€ basis arbeiten. wie wäre es für uns das beste. elterngelt auf 1 oder 2 jahre verteilt und wann muss ich mutterschaftsgeld beantragen.

vielen dank.

lg

Beitrag von bienja 12.05.10 - 15:40 Uhr

hallo

also.... mutterschaftsgeld kannst du erst ab der 34.ssw beantragen! weil du da einen gelben schein von deinem FA bekommst den du in deiner KK abgeben musst und erst DANN bearbeiten die dir das mutterschaftsgeld.... (vor der entbindung...) das mutterschaftsgeld nach der entbindung wird gesondert bearbeitet... kannste aber auch nochmal in deine KK nachfragen die erklären dir das auch ganz genau!

elterngeld bekommst du im grunde "nur" 10monate zuhause bleibst du dann aber 12 monate (da sind die 8wochen mutterschutz nach ET ja mit drin) somit kannst du 1-3 jahre wohl zu hause bleiben bekommst aber egal wie NUR geld im ersten Jahr ODER du lässt dir das geld splitten somit sparst du dir dein elterngeld auf und bekommst es eben später ausgezahlt zB im 2. Jahr nach ET!
das kannst du beantragen wie du magst... am geld an sich ändert sich da ja nichts... ist nur eine auszahlvariante!
das kann dir aber dein zuständiges Amt für Familie und Soziales auch ganz genau erklären - ich habe da einfach paar mal angerufen und mich solange beraten lassen bis ich halbwegs wusste was ich wissen wollte!

wenn du dir Geld dazu verdiehnen willst kannst du das auch... aber im ersten jahr nach ET rechnen die dir das dann auf dein EG an! NACH dem ersten Jahr also 2. oder 3. Jahr... nicht mehr... da kann man sich dazu verdiehnen was man will - wurde mir so bestätigt!

Wir beantragen zB das EG ganz normal für die ersten 10monate und ich bleib somit "erstmal" 1 jahr in Elternzeit... ich werde dann eventl noch NACH dem ersten jahr Landeserziehungsgeld beantragen und vllt noch 5monate ranhängen (200€ maximal ist das) - kommt auf den Verdiehnst des Partners an...

ich hoffe ich konnte dir helfen....
wir lange du letztendlich wirklich zu hause bleiben willst das musst du für dich entscheiden.... ich würde auch gerne 3 jahre zu hause bleiben aber ich kann mir das nicht leisten ;-) und mit 500€ komme ich nicht weit! #rofl#schein

lg bienja #stern

Beitrag von kathie2808 12.05.10 - 16:17 Uhr

vielen dank.....!!! hast mir sehr geholfen. ;-D

vlg

Beitrag von bienja 12.05.10 - 18:29 Uhr

das freut mich :-)