was würdet ihr machen?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kathy04 12.05.10 - 14:54 Uhr

hallo!

meine tochter wird pfingstsonntag 6 jahre alt. wir hatten gedacht, mit beiden großeltern zu feiern und dann am dienstag nach pfingsten kindergeburtstag zu feiern. weil meine eltern keine lust haben, die eltern meines mannes zu treffen (und weil sie sich nicht verpflichtet fühlen möchten, an DEM tag zu kommen, haben sie ihren urlaub extra so gelegt, dass sie nicht kommen können (keine buchung, private unterkunft, jederzeit verschiebbar). meine tochter weiß davon noch nichts. ich bin total sauer und finde, man kann sich 3 std. nett unterhalten und über seinen schatten springen, schließlich telefonieren meine mutter und schwiegermutter öfter miteinander und scheinen sich schon etwas zu sagen zu haben.

was würdet ihr tun:

a) schwiegereltern am geburtstag kommen lassen, mit meinen eltern nachfeiern, wenn IHNEN der sinn danach steht #augen - so hätte jeder mehr voneinander, auch wenn ich über meinen schatten springen müsste, bin total gallig

b) feier stattfinden lassen und dann haben meine eltern eben pech gehabt, das geschenk für die enkelin können sie sich dann sonstwohin....!

c) an pfingstsonntag einen tollen ausflug machen, nachfeier anbieten 3 wochen danach (dann sind meine eltern definitiv zurück aus dem urlaub) und dann eben sehen, wer kommt...!

16 tage nach meiner großen hat die kleine geburtstag...sollen wir dann 1 großelternfeier machen quasi für beide geburtstagskinder??

meiner großen wäre es glaube ich egal, ob alle zusammen oder nacheinander kommen...aber MIR wäre es peinlich, wenn die schwiegis kämen und dann fragen, wo denn MEINE ELTERN sind...!

was würdet ihr tun???

vg
kathy #:-)

Beitrag von uliku 12.05.10 - 15:11 Uhr

Hallo Kathy,
wir feiern immer am Nachmittag/Abend des Geburtstages. Wer kommt, der kommt, und wer im Urlaub ist oder lange arbeiten muss, kann halt nicht kommen. Bei unseren vielen Geburtstags-(und sonstigen) Feiern kämen wir in Teufels Küche, wenn wir jedes Mal versuchen würden, einen Termin zu finden, an dem garantiert alle können. Wer nicht zur Feier kommen konnte, schneit meist ein paar Tage später herein, dann ist auch die Freude groß.
Also mein Rat wäre b) mit der Modifikation, dass deine Eltern einfach nach dem Urlaub mal zum Kaffee vorbeikommen, ihr Geschenk überreichen und deiner Tochter gratulieren. Ich sehe da kein Problem.
Gruß, Ulrike

Beitrag von kathy04 12.05.10 - 15:38 Uhr

hallo ulrike!

wenn es mein geburtstag wäre, wäre es mir auch egal...aber es ist der meiner tochter und ich finde es mehr als gemein, dass sie ihren urlaub EXTRA so gelegt haben, dass sie nicht können. der urlaub war das perfekte alibi, zu sagen: "wir haben keine lust, am festgelegten tag X zu kommen (30 min fahrt) und wir haben auch keine lust, mit deinen schwiegereltern 3 std. zu verbringen". ich fühle mich einfach gekränkt und denke, es geht auf kosten meiner tochter...!

ihre "erklärung" war ja, dass sie "auch ihr leben genießen wollen" und "sich nicht vorschreiben lassen wollen, wann sie wo zu sein haben". das ärgert mich so maßlos...!

lg
kathy

Beitrag von cashmere0815 12.05.10 - 16:25 Uhr

Wenn sie an dem Tag nicht kommen möchten, mußt Du das wohl so akzeptieren. Ich würde aber nicht nachfeiern. Wenn sie dann irgendwann kommen möchten, um Deiner Tochter zu gratulieren und das Geschenk zu überreichen, ist das o.k. An Deiner Stelle würde ich das aber so handhaben wie an einem ganz normalen Arbeitstag, sprich nicht extra Kaffee und Kuchen hinstellen, da die Geburtstagsfeier ja schon gewesen ist.

Meine Eltern haben dieses Jahr zum Geburtstag meines Sohnes ähnlich verfahren. Zwei Tage vorher rief mein Vater an, was wir am Geburtstag machen würden. Ich war noch mitten im Satz, als ich unterbrochen wurde, daß einem ja nicht nach feiern zumute wäre, da meine Oma im Krankenhaus liegt und es ihr sehr schlecht geht. Daraufhin habe ich dann gesagt, daß sie ja nicht kommen bräuchten, wenn es ihnen schlecht geht. Fünf Sätze später hat mein Vater mir erzählt, daß sie jetzt in die Wirtschaft gehen würden um zu würfeln, damit sie sich ablenken. Also, würfeln in der Kneipe geht, aber zum Geburtstag kommen geht nicht, weil meine Oma im Krankenhaus liegt. Das habe ich zur Kenntnis genommen. Mich hat es auch wahnsinnig geärgert. Meine Eltern werden nicht mehr eingeladen und auch nicht mehr eingeplant und ich werde genauso verfahren, wenn sie Geburtstag haben. Das war auch nicht das 1. mal.

Beitrag von blahblah 12.05.10 - 16:51 Uhr

Hallo Kathy,
ich glaub dir auf´s Wort das Du dich sehr darüber Ärgerst wie deine Eltern das gemacht haben.

Aber:

Es schont Deine und auch die Nerven deiner Tochter , wenn Du dich nicht darüber ärgerst. So ist es halt nun und wenn deine Eltern es so sehen kannst und wirst du das nicht ändern.

Lass sie einfach irgendwann nach ihrem Urlaub kommen, nur ne seperate Feier würde ich nicht bieten. Ne Tasse Kaffee und gut is.

Bei uns läuft es schon immer so ab , wer kommt der kommt und wer nicht kommt braucht auch nicht zu gehen.

Also Kopf hoch, deine Prinzessin hat Geburtstag, feiert schön!

LG

die#bla

Beitrag von mineos 12.05.10 - 17:23 Uhr

Hallo,

auf Grund der Tatsache, dass deine Eltern ja absichtlich nicht kommen und nicht, weil sie keine Zeit haben, würde ich die Feier auf jeden Fall am Geburtstag stattfinden lassen und den Eltern sagen, dass sie sich halt melden sollen, wenn sie nach dem Urlaub wieder da sind und mal vorbei kommen wollen. Dann würde ich einen einfachen Kuchen machen oder abends eine Kleinigkeit und das wars. Schließlich haben sie es sich so ausgesucht. Und für Kinder ist es doch viiieel schöner, am Geburtstag zu feiern.

LG und viel Spass #torte

Beitrag von nightwitch 12.05.10 - 20:15 Uhr

Hallo,

ich würde am Sonntag mit denjenigen feiern, die vorbeikommen wollen.
Am Dienstag wie geplant mit den Kindern.

Der Geburtstag deiner Kleinen wird dann auch ähnlich gefeiert. Da es in der Woche würde ich schon von mir aus den Geburtstag aufs Wochenende verschieben.
Aber da lege ich dann auch einen Tag fest und gut ist.
Wer nicht kommen will oder kann, hat halt Pech gehabt.

Wenn sie an einen anderen Tag kommen wollen, können sie es gerne machen, aber dürfen keine Sonderbehandlung erwarten.
Wenn ich gerade Kuchen da hab, gibt es auch welchen, ansonsten eben nicht.


Auf die Frage, wieso die Eltern nicht zum Geburtstag der Enkeltochter erschienen sind, würde ich ganz einfach mit der Wahrheit antworten. Meine Antwort wäre wohl diese hier:

"Sie haben extra den Urlaub so gelegt, damit sie heute nicht vorbei kommen müssen. Sie wollen nicht mit euch zusammenfeiern. Ich persönlich finde das absolut kindisch und verstehe es auch nicht, aber ich muss ihre Entscheidung akzeptieren. Schade nur, dass das eigene Enkelkind darunter zu leiden hat".

Allerdings würde ich das auch nur machen, weil ich zu allen Familienmitgliedern ein gutes Verhältnis habe. Wäre das Verhältnis angespannt, würde ich es wohl nicht tun.

Bei dem 1. Geburtstag meiner Jüngsten war es ähnlich. Die Patentante (meine Schwester) wollte ein "Extrawürstchen" (also einen anderen Termin als der von mir festgelegte).
Ich habe erst zähneknirschend zugestimmt. Dann wurde aber der Termin von ihr auf Nachfrage hin abgesagt.

Auf der eigentlichen Feier wurde auch gefragt, wo denn meine Schwester sei. Ich beantwortete wahrheitsgetreu, dass sie wohl lieber Party macht anstatt bei dem ersten Geburtstag ihres Patenkindes zu erscheinen.

Ich würde es immer wieder so tun.

Gruß
Sandra

Beitrag von pizza-hawaii 12.05.10 - 22:18 Uhr

b)

;-)

pizza