Beschäftigungsverbot?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spm2010 12.05.10 - 15:06 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche einmal Eure Meinungen. Ich bin nach 2 FG wieder schwanger, leider nicht ohne Komplikationen und bin nun seit 5 Wochen mit relativer Bettruhe krank geschrieben. Heute habe ich mit meiner Krankenkasse telefoniert und die Beraterin hat mir empfohlen zum FA zu gehen und mir ein BV ausstellen zu lassen.
Grund hierfür wäre wohl schon die erneute Risiko-SS, die Blutungen und das Mobbing meines AG´s.
Ich wurde dort schon vor der SS vom Feinsten gemobbt, lag über Weihnachten mit einer dicken Magenschleimhautentzündung im KKH da mich das alles so fertig gemacht hat. Nun war gestern eine Kollegin bei mir (ist auch eine sehr gute Freundin) und sie hat mir gesagt das jetzt schon über mich gelästert wird wieso ich nicht arbeiten komme und ich hätte sie im Stick gelassen und soll mal wiederkommen... ICH WILL DA NICHT MEHR HIN!!! ich träume schon schlecht und bekomme wirklich Unterleibsziehen wenn ich mich aufrege und an meine Arbeit denke.. sie werden mich jetzt bestimmt weiter mobben. Des weiteren habe ich nach einiger Zeit im Sitzen oder Stehen extreme Unterleibsschmerzen die im Liegen wirklich besser werden.
Würdet Ihr Eure FÄ um ein BV bitten?
Danke schon einmal vorab.
LG
Sylvie + #ei + 8+3

Beitrag von sara1988 12.05.10 - 15:12 Uhr

Ja würde ich! Ich habes auch getan... mein AG ist auch schwangeren unfreundlich :-[ Wenn du es deine FA erklärst dann wid er einlenken.
Außerdem ist es zu eurem schutz. Und anderer seits hat ein BV keine auswirkungen auf EG .

LG und alles gute!

Beitrag von s24 12.05.10 - 15:13 Uhr

dann geh zum fa und rede mit ihn das ist ja wohl der hammer was für bescheuerte
#liebdrueck

Beitrag von spm2010 12.05.10 - 15:19 Uhr

ich habe am Freitag einen Termin und werde es ansprechen. Zur Not werde ich zu meinem Hausarzt gehen - der weiss auch über die Mobbing-Geschichte bescheid da er mich ins KKH eingewiesen hat.

Beitrag von spm2010 12.05.10 - 15:17 Uhr

hast du deinen FA direkt darauf angesprochen?
Mein AG ist nicht nur schwangeren unfreundlich sondern generell unfreundlich wenn einer wirklich arbeiten kann... mir wurde eine Teamleiterstelle versprochen und OHNE mir etwas zu sagen hat diese Stelle eine Kollegin bekommen die erst 4 Wochen da war!!!!! unglaublich!!! ich wäre überqaulifiziert und meine Kollegen hätten Angst vor mir... toll, oder? Das hat mir noch nie jemand gesagt.. die wollen mich da einfach raus haben... und wenn sie erfahren das ich schwanger bin werden sie mich noch mehr mobben.
Meinst Du meine FÄ hat dafür Verständnis wenn ich Ihr das so erkläre?

Beitrag von pia-h.19.03 12.05.10 - 15:12 Uhr

hey :-D

also ich habe auch ein bv gründe gab es genung wie bei dir!
klar sehen das die chefs nicht gerne, aber denk an das baby und die gesundheit das geht vor.
mit bauchschmerzen arbeiten gehen, kann nicht gut sein.!
ganz erlich seh zu das du da nicht mehr hin musst. für dich und das baby!

lg und alles gute Pia

Beitrag von spm2010 12.05.10 - 15:26 Uhr

mir ist eigentlich egal was meine chefin denkt, ich möchte dieses baby nicht wieder verlieren und der psychische stress ist nicht gerade angenehm. ich habe nur angst, dass meine fä mich nicht versteht.

lg sylvie

Beitrag von jenjo 12.05.10 - 15:14 Uhr

Oh ja! Schildere deinem FA alles und erzähle auch vom mobbing und co... besonders wegen den FG und deinen jetzigen Problemen und dem Mobbing denke ich schon, dass du ein BV bekommst. Wenn nicht, bore nach!

Alles Gute!

Beitrag von jennystucki 12.05.10 - 15:15 Uhr

Hallo,

ich hab eine Freundin die auch Schwanger ist und seitdem die Leute das im Büro wissen wird sie auch nur noch gemobbt.
Sie möchte auf jedenfall ihren FA nach einem BV fragen.
Ihr geht das alles nämlich ziemlich nah und schlät auf die Psyche.
Aus dem Grund bekommt man auch ein BV. Sie hat sich da schon informiert.

An deiner Stelle würde ich das mit deinem FA mal besprechen.

Alles Gute

Jenny
9 SSW

Beitrag von spm2010 12.05.10 - 15:24 Uhr

vielen lieben Dank !
Ich werde meine FÄ darauf ansprechen. Sie weiss ja auch von den 2 FG und den Blutungen. Nur von dem Mobbing noch níchts..

LG
Sylvie

Beitrag von paulinchen84 12.05.10 - 15:16 Uhr

Hallo Sylvie,

mir geht es ganz ähnlich wie Dir. Ich bin auch in der 9. Woche und hatte vorher auch 2FG. Somit laufe ich ja auch unter Risiko. Gestern war ich beim FA und er hat mich gefragt ob ich weiter krank geschrieben werden will oder ein BV haben möchte. Und ich habe mich fürs BV entschieden, da es auch fair für meinen Arbeitgeber ist. Denn er bekommt dann das Geld (mein Lohn) wohl von der Kasse wieder. Ich musste allerdings dafür 8 € beim FA lassen.

Und wegen deine Arbeitskollegen brauchst du dir dann auch keinen Kopf mehr machen. Lass sie doch reden du wirst sie die nächsten 1.5 Jahre nicht mehr sehen.
Und hinter her werden sie dich alle beneiden um dein süßes kleines Würmchen ;-) Also Kopf hoch und wir schaffen dass.

Alles Gute

LG Romy und Würmchen inside 8+6

Beitrag von spm2010 12.05.10 - 15:22 Uhr

Hallo Romy.

ich habe wirklich gezweifelt ob ich meine FÄ fragen soll, aber ich werde es am Freitag machen, da habe ich den nächsten Termin.

Es schlägt mir schon wirklich auf die Psyche dieses Mobbing.

Die EUR 8 sind mir egal, hauptsache die doofen Hühner lassen mich in Ruhe!

Ich drücke Dir auch gaaanz fest die Daumen #klee

LG
Sylvie

Beitrag von boehsejenny1988 12.05.10 - 15:18 Uhr

Hallo Sylvie!
Ich habe auch ein BV seit ich in der 13. Woche bin. Vorher hat mein FA mich auch nur krankgeschrieben, da es mir wirklich schlecht ging.
Als mein AG mich dann gefragt hat, was ich denn auf der Arbeit noch machen möchte, wenn ich wieder gesund geschrieben bin, habe ich ihr einige Vorschläge mit kleinen, nicht anstrengenden Arbeiten gemacht.
Ich bin Pferdewirtin und in dem Beruf ist es natürlich schwierig etwas nicht anstrengendes oder ungefährliches zu machen...
Sie hat dann knallhart gesagt, dass sie nicht genug arbeit für mich hätte und ich mir doch was überlegen sollte.
Beim nächsten Termin mit meinem FA habe ich ihr das erzählt und sie hat sofort gesagt, dass sie dann ein BV ausspricht.
Das hab ich meinem AG dann per Post zukommen lassen und somit ist die Sache erledigt: Ich darf nicht arbeiten, bekomme aber mein volles Gehalt!

So, wie du deine Situation beschrieben hast, würde ich an deiner Stelle schon mit meinem FA darüber sprechen. Es wäre doch zu riskant für die Schwangerschaft, gerade so am Anfang, mit dem ganzen Stress!
Leider werden viele Frauen gemobbt, gerade weil sie schwanger sind... Ich finde sowas unter aller Sau!
Ich hatte auch große Angst davor, es meiner Chefin zu sagen, aber sie kann ja schließlich auch nix daran ändern!

Lass dich nicht unterkriegen!

LG Jenny

Beitrag von spm2010 12.05.10 - 15:28 Uhr

Hallo Jenny,

ich habe es mich nicht getraut zu fragen da ich ja keine körperlich anstrengende Arbeit habe aber das Mobbing nimmt mich doch mehr mit als vorher. vor allem habe ich so nette kolleginnen und eine chefin die nur doof grinsen wenn man eine fg hat - seitdem sie das wissen suchen sie nach einem grund mich loszuwerden.

ich werde es einfach versuchen und meine fä fragen.

vielen lieben dank!
sylvie

Beitrag von boehsejenny1988 12.05.10 - 16:54 Uhr

Hallo Sylvie!
Ich bin mir ziemlich sicher, dass deine FÄ dich ernst nehmen wird.
Kündigen kann deine Chefin dich schließlich eh nicht, also hast du ja auch nix zu verlieren.

Viel Erfolg bei deiner Ärztin und eine schöne Schwangerschaft wünsche ich dir!

Lg Jenny

Beitrag von berry26 12.05.10 - 16:11 Uhr

Hi,

also wenn du schon 5 Wochen krankgeschrieben bist, wundert es mich warum du überhaupt noch kein BV hast. Wie lange wollte dich dein FA denn krankschreiben?

Wenn du tatsächlich längere Zeit oder gar die ganze SS beeinträchtigt bist, wäre das Grund genug für ein BV. Allein deswegen würde ich die FÄ fragen, wie es denn mit einem BV aussieht.

LG

Judith