Kfz-Versicherung als Erst- oder Zweitwagen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von malisch 12.05.10 - 15:48 Uhr

Hallo zusammen,

nun müssen wir uns doch ein Zweitwagen anschaffen.
Bei einem Auto-Kaufpreis von knapp 8 tsd Euro beträgt die Versicherung auf mich selbst 1.500 Euro jährlich (im ersten Jahr). Wenn wir es über meinen Mann als Zweitwagen laufen lassen reduziert sich der Beitrag auf 900 Euro. Schon spürbar. Aber sollte mir/ihm mal ein Unfall passieren, zahlen wir dann für beide Autos 1,5 tsd? Oder?
Jetzt frage ich mich, ob die Differenz von 600 Euro doch gut angelegt ist. Da ich zur Arbeit täglich fahre, kann ja auch mehr passieren, als nur beim Einkaufen. Und dann hätten wir eine Versicherung immerhin günstiger.

Wie handhabt ihr das bei zwei Autos?#gruebel

Gruß
malisch

Beitrag von werner1 12.05.10 - 16:11 Uhr

Hallo,

nein, die beiden Versicherungen sind dann völlig unabhängig voneinander, bei einem Unfall wird nur die eine hochgestuft, die andere bleibt unverändert.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von pete1323 14.05.10 - 15:14 Uhr

Hallo Werner,

in der Regel ist das vollkommen richtig.

Es gibt aber leider Versicherer (einer ist mir mindestens bekannt), die das anders handhaben.


gruß pete