Mittagsschlaf!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von grundlosdiver 12.05.10 - 15:48 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich war vorhin stinksauer auf meine Tochter. Sie ist erst 22 Monate, aber weiß schon ganz genau, was sie will. Wir befinden uns schon mitten in der Trotzphase #aerger
Jetzt hat sie neuerdings Ambitionen, den Mittagsschlaf abzuschaffen. Ich hätte damit grundsätzlich kein Problem, aber ich merke, dass sie es einfach noch braucht. Wenn sie keinen Mittagsschlaf macht, schläft sie gegen 16/17 Uhr auf dem Sofa oder im Auto ein oder ich habe ein unausgeglichenes, gnatziges Kind... Bei uns zu Hause schläft sie in der Regel auch zuverlässig, aber wenn sie bei Oma und Opa den Tag verbringt oder manchmal auch bei der Tagesmutti verweigert sie den Schlaf einfach.

Heute Mittag habe ich sie normal hingelegt. Sie war müde, hat sich ihre Augen gerieben. Aber schlafen wollte sie nicht, hat gespielt und sich was erzählt. Nach einer halben Stunde bin ich zu ihr rein und hab ihr gesagt, sie soll sich hinlegen und Augen zu machen. Riesen-Geschrei... Ich bin einen Moment raus, dann wieder rein und hab sie beruhigt. Dann hat sie sich ohne Murren hingelegt und nun schläft sie seit geschlagenen 2 einhalb Stunden (!!!) #aerger
Also braucht sie doch den Schlaf, oder sehe ich das so falsch?!?
Warum muss dieses Geschrei sein??? #aerger

Abends geht sie ohne Murren - immer gegen 19:30-19:45 Uhr ins Bett.
Dann wacht sie 1-2 Stunden später wieder auf, manchmal geht das so 4x am Abend, die Nacht schläft sie durch. In der Woche steht sie um 7 Uhr auf (ich muss sie wecken) und am Wochenende schlafen wir bis um 8 Uhr.
Ich habe gerade weiter unten gelesen, das muss der Nachtschreck sein...
Ich verzweifle fast dran, weil sie sich wirklich nicht beruhigen lässt und nahezu hysterisch wird... Wenn ich sie dann frage, was bloß los ist, kann sie mir keine Antwort geben. #schmoll Hat jemand mit sowas Erfahrung und hört das von allein wieder auf?


Beitrag von korallenrot 12.05.10 - 17:10 Uhr

Hi!

Also, ehrlich gesagt würde ich niemals auf die Idee kommen, mein Kind zum Schlafen zu zwingen...

Meine Tochter hat auch mit knapp zwei Jahren den Mittagsschlaf abgeschafft. Das tun viele Kinder in dem Alter... in den ersten Tagen war sie nachmittags natürlich müde und manchmal quengelig, aber nach einiger Zeit hatte sie sich daran gewöhnt.

Wenn deine Tochter ihren Schlaf braucht, dann setz/leg dich entweder mit ihr zusammen hin, oder macht euch zusammen eine ruhige Kuschelstunde auf dem Sofa. So kommt sie ein bisschen zur Ruhe und wird vielleicht doch noch müde, allerdings ohne Zwang. Wobei ich sagen muss, dass das bei meiner Tochter nicht funktionieren würde. Sie ist jetzt 2,5 Jahre alt und hat seit über einem halben Jahr keinen Mittagsschlaf mehr gemacht.

LG

Beitrag von loreletta 12.05.10 - 20:21 Uhr

Also den Mittagsschlaf braucht sie definitiv noch! Versuch es vielleicht mal - so machen wir das - dass sie den Mittagsschlaf im Kinderwagen macht. Du gehst mittags mit ihr raus, legst sie in den Kinderwagen und schiebst sie so lange bis sie eingeschlafen ist. Wir machen das immer mit einem Fläschchen und ich dunkle den Kinderwagen immer mit einer Decke ab,m so dass er nicht geblendet wird und es halt dunkel ist.

Beitrag von marysa1705 12.05.10 - 22:28 Uhr

Hallo,

unsere Kinder dürfen schlafen, wenn sie müde sind und wach bleiben, wenn sie nicht müde sind.
Wir würden ihnen sicher keinen Mittagsschlaf "vorschreiben".

Unsere Jüngste war 19 Monate alt als sie nicht mehr regelmässig einen Mittagsschlaf gemacht hat. An manchen Tagen ist sie dann einfach nachmittags auf dem Sofa eingeschlafen.
Wir haben das aber nie als Problem empfunden. Wecken würden wir sie sicher nicht. Dann geht sie eben abends später ins Bett.

So haben alle unsere Kinder ein gutes Verhältnis zum Schlafen entwickelt und schlafen einfach dann, wenn sie müde sind.

LG Sabrina

Beitrag von jennymergens 13.05.10 - 05:19 Uhr

hi
also ich stell mich da immer auf meinen sohn ein.
gibt tage da schläft er ( 1 1/2 ) nur ne stunde am mittag und dann widerum oft über 2 stunden.
dazu muss sich sagen das wir sei ein paar monaten zwei schön laute baustellen direkt vorm haus haben die dann noch alles beeinträchtigen.
gibt dann tage da könnte ich echt ausflippen.
wir wohnen in einem ärztehaus und überall haben wir feuertüren.
wenn dann die horde patienten angerauscht kommt, hört man den ganzen tag nur türen geknall.
davon wird er dann wenn er einen leichteren schlaf hat auch noch wach.
aber ich zwing den kleinen nie zum schlafen.
ich leg ihn hin mittags wenn ich sehe das er müde ist.
das kann si ch dann auch von 11-13 uhr ziehen.
abends legen wir ihn inzwischen erst gegen 19 uhr hin, eigentlich sollte es 18 uhr sein aber dann ist er immer um 4 aufgestanden und wollte spazieren gehen lol.
versuchs einfach dich mal mit ihr zusammen hinzulegen.
ist ne dumme phase aber sich aufzuregen bringt noch weniger.
mfg