Immer noch Verstopfung nach Geburt-was tun?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von rote-hexe 12.05.10 - 16:08 Uhr

Hallo,
habe nun seit der Geburt vor 13 Tagen Verstopfung und kriege das auch gar nicht in den Griff.Habe nun 2 x zuhause die Lefax Tropfen genommen,die bei mir trotz niedrigerer Dosierung extreme Krämpfe verursachen.Trinken darf ich leider nicht so viel wegen Abstillen inkl.Medikamente,das ist sicher ein Grund für den fehlenden Stuhlgang.Ich esse schon viel Birnen und Apfel,trinke Fruchtsäfte und 1x tägl actimel...und nichts wirkt.Hab aufgrund meiner Dammnaht nun leichte Panik,da es beim letzten Mal schon schmerzhaft war,den festen Stuhl rauszubringen.Hat jemand ein Hausrezept für mich?Im Notfal muss ich sonst wieder Lefax nehmen...

Beitrag von shorty23 12.05.10 - 16:19 Uhr

Hallo,

hast du schon getrocknete Pflaumen probiert? Hilft ganz gut finde ich. Frage doch auch mal deine Hebamme, die hat bestimmt gute Tipps! Was auch gut hilft ist wenn du morgens auf nüchternen Magen ein Glas (kann ja auch klein sein) lauwarmes Wasser trinkst.

Alles Gute!

Beitrag von yale 12.05.10 - 18:34 Uhr

Warmes Wasser und Magnesium morgen nach dem Aufstehen,das hat bei mir super geholfen

Beitrag von katile 12.05.10 - 19:58 Uhr

warum machst dir nicht nen einlauf?! wirkt nur lokal und recht schnell.
frag in der apo nach mikroklist,lefax braucht u.U.8 stunden,bis es wirkt.
lg kati

Beitrag von tinysandra 12.05.10 - 20:40 Uhr

Wegen Dammnaht = tanolact (schreibweise eventuell falsch) - ist ne Creme - hilft zum Abschwellen, meine Kleine ist fünf wochen, ich hatte auch Probleme, inzwischen ists fast wieder ganz gut, - Iss viel Yoghurt, das hat mir geholfen einen weichen Stuhlgang zu bekommen, dann tats nicht so weh, aber du brauchst auch keine Angst zu haben, die Dammnaht geht nicht auf oder so, du darfst ruhig drücken, ist halt nur ein bisschen Aua und kann auch mal bluten, aber hört auch wieder auf, ist nicht schlimm, da musste leider durch. Creme immer schön, dann wirds.
LG

Beitrag von cori0815 12.05.10 - 20:47 Uhr

Lefax?
Ich dachte, das ist bei Blähungen??? Ich würde es mal mit Trockenobst, also Backpflaumen oder Aprikosen versuchen.

Was ist mit Dulcolax?

Was bei mir nach der Geburt geholfen hat, meine Verdauung wieder in Schwung zu bringen (ohne dass ich um meine Dammnaht bangen musste), war eine selbstgekochte Hühnersuppe, so richtig aus einem echten Suppenhuhn, stundenlang auf dem Herd köcheln lassen. Die lässt alles wieder rutschen und gibt auch noch richtig Kraft.

LG
cori

Beitrag von bine3002 12.05.10 - 21:20 Uhr

Nimmst Du Eisentabletten? Unbedingt absetzen! Hast Du sie bis zur Geburt genommen? Dann könnte es noch damit zusammenhängen.

Ansonsten würde ich mir auch einen Mikroklist holen, wenn es gar nicht anders geht und es mit Milchzucker und Pflaumen probieren.