Einen Tag nach KS nach Hause?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von madmat 12.05.10 - 16:15 Uhr

Hallo,

gibt es hier jemanden, der sich das vorstellen kann?
Eine Freundin hat das vor, ich ich bezweifle das ein wenig.

Ich habe bereits 2 KS gehabt, und am ersten Tag war mir sicher nicht danach, gleich wieder nach Hause zu "gehen", wäre auch schmerztechnisch nicht gegangen...

LG und Danke

Beitrag von nisivogel2604 12.05.10 - 16:21 Uhr

Meine Mama ist am vierten Tag danach gegangen beim ersten Ks, beim zweiten nach 3 tagen (waren beides selbstentlassungen). Ich wurde an Tag 5 entlassen und kam vor Schmerzen kaum aus dem Bett, geschweige denn ins Auto.
Aber da der KS gern als schmerzfreie geburt verkauft wird, stellt deine Freundin sich das vielleicht total einfach vor. #kratz
lg

Beitrag von minnie85 12.05.10 - 16:59 Uhr

Also wenn sie unterschreibt, dann darf sie nach Hause - wenn man unterschreibt, darf man nämlich immer gehen, auch nach einer Herz-OP.

Ich finde sowas immer ganz schlimm, denn man bringt sich damit ja selbst in Gefahr und ich hätte es abgesehen davon auch nicht gekonnt, am Morgen nach dem KS bin ich gerade mal ins Bad gehumpelt und hätte nicht nach Hause gehen können.

Beitrag von picaza 12.05.10 - 17:07 Uhr

Hi,

nein, das wäre bei mir auch nicht möglich gewesen. Schon allein wegen der Schmerzen. Ich konnte mich ja kaum im Bett umdrehen, geschweige denn gerade laufen. #schwitz
Laut meiner Entbindungsklinik hätte ich nach 4 Tagen gehen können. Ich bin dann allerdings noch einen Tag länger geblieben.

Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob man nach einem geplanten Kaiserschnitt vielleicht wieder schneller fit ist... #kratz

LG

Beitrag von sohnemann_max 12.05.10 - 17:32 Uhr

Hi,

ich habe 2 KS gehabt. Nach dem 1ten bin ich erst am 7ten Tag nach Hause - und das musste ich auch noch unterschreiben. Ich hatte einfach grottenschlechte Blutwerte gehabt die nicht besser werden wollten.

Beim 2ten KS bin ich am 4ten Tag nach Hause - nicht unterschrieben, war alles ok.

Nach einem Tag finde ich es schon ein wenig heftig. Gut von den Schmerzen her - da habe ich auch keine gehabt, allerdings ohne Schmerzmittel. Trotzdem war ich froh, einfach in Schonhaltung im Bett zu liegen und einfach mal gar nichts zu machen - bzw. mich ausschließlich um die Kleine zu kümmern.

Na, sie soll einfach mal abwarten. Mal sehen, wie sie nach dem KS denkt.

LG
Caro mit Max im August 6 Jahre und Lara nächste Woche 1 Jahr.

Beitrag von micha.ela 12.05.10 - 18:18 Uhr

Huhu,

ich hab 4.31 Uhr antbunden und mußte dann das 1. Mal abends gegen 19 Uhr raus aus dem Bett, es waren höllische Schmerzen, auch am nächsten Tag fiel mir alles noch sehr schwer, man kann sich alleine kaum um das Baby kümmern, es aus dem Bettchen heben oder wickeln.

Hab mich zwar dann am Ende nach dem 4. Tag entlassen, aber schon 1 Tag später wäre ich noch icht gegangen.

Sie soll sich wenigstens 3 Tage etwas erholen...dann weiß man so langsam wie man mit allen umzugehen hat.

Klar der KS an sich empfand ich nicht so schlimm, aber die Tage danach sind schon nicht auf die leichte Kappe zu nehmen.

LG

Beitrag von lilly7686 12.05.10 - 18:22 Uhr

Hallo!

Na dann soll sie es versuchen... Viel Vergnügen wünsch ich ihr...

Ich hätte es auf gar keinen Fall geschafft! Gut, ich musste vorm KS schon 9 Tage liegen und durfte nicht mal aufs Klo. Von daher war mein Kreislauf allein deswegen schon im Keller. Aber allein von den Schmerzen her, hätte ich es wohl nicht geschafft, gleich am ersten Tag nach Hause zu gehen.

Aber wenn deine Freundin meint, sie könne es schaffen, dann wünsch ich ihr natürlich alles Gute und dass sie es schafft! Richtig vorstellen kann ich mir das allerdings nicht.

Beitrag von waldkind81 12.05.10 - 18:31 Uhr

Hallo

Ich hatte einen KS um 22 Uhr und hab mich am nächsten Morgen "selber entlassen".Schmerzen hatte ich schon noch, aber zuhause wird man schneller fit.

LG

Beitrag von itsmyday 14.05.10 - 19:08 Uhr

Das stimmt......wenn man gut versorgt wird! #freu #pro

Wenn man aber niemanden hat, der etwaige Geschwisterkinder und den Haushalt schaukelt, kann ich nur dringend abraten! Man übernimmt sich schon schneller, wenn man zu Hause das Chaos sieht, als wenn man im KH sein Bett hütet und Essen ans Bett gebracht kriegt. #mampf

Ich halte die frühzeitige Entlassung also nicht für ausgeschlossen, wenn für eine gute Betreuung zu Hause gesorgt ist. #schwitz

LG Itsy

Beitrag von josili0208 12.05.10 - 18:38 Uhr

Theoretisch hätte ich gekonnt, Schmerzmittel hätte ich auch zuhause nehmen können und ab Tag 2 macht man ja eh so ziemlich alles alleine. Allerdings hätte ich nicht gewollt und meine Kinder waren bis auf Nr.1 auch nicht fit genug.
Beim 1.Kind wurde ich Tag4 entlassen, Nr2 Tag5 und Nr.3 Tag6.

Beitrag von jeremiaskilian 12.05.10 - 18:43 Uhr

Hi!

Ich denke das wird sie schon selber wissen/merken nach dem KS.

Vielleicht geht es ihr danach wirklich gar nicht mal so schlecht. Das können wir jedoch nicht wissen. Jeder KS verläuft anders, jede Frau steckt Schmerzen anders weg. Für manche ist das KH einfach viel schlimmer wie die Schmerzen. Hat sie denn dann Unterstützung zu Hause?

Ich hatte keinen KS, aber nach der normalen Entbindung konnt ich mich auch kaum bewegen. Nach 26Std Wehen, Muskelkater ohne Ende, Dammriss usw. kein Wunder. 2 Wochen lief ich gebückt. Die Frauen mit KS waren da wesentlich schneller auf den Gängen unterwegs.#schwitf

LG Nadine

Beitrag von cori0815 12.05.10 - 20:38 Uhr

;-)

Lass deine Freundin den KS erstmal hinter sich haben. Dann wird sie es sich vielleicht nochmal überlegen.

Oder vielleicht sollte sie einfach, wenn es sich nicht um einen medizinisch indizierter KS handelt, nochmal über eine Spontangeburt nachdenken. DANACH kann sie vermutlich schon am nächsten Tag nach Hause gehen (ich hab es getan und es war die beste Idee, auch wenn es mir noch grottig ging. Aber zuhause rennen einem wenigstens nicht alle Freunde ungefragt die Bude ein).

LG
cori

Beitrag von lienschi 12.05.10 - 21:38 Uhr

huhu,

es soll ja echt Frauen geben, die am gleiche Tag noch aufstehen und am nächsten heimgehen können... beneidenswert. #schmoll

Ich habe die ersten drei Tage komplett im Bett verbracht... mit Blasenkatheter und nur Rückenlage... nach 6 Tagen bin ich dann nach Hause, aber auch nur, weil mein Mann und meine Mutter mir daheim anfangs alles abnehmen konnten.

Deine Freundin kann sich das ja gerne vornehmen... ob sie das dann so machen kann/will, steht auf nem anderen Blatt. ;-)

lg, Caro


Beitrag von babybibi 12.05.10 - 21:55 Uhr

huhu

also am ersten tag denke ich auch eher nicht...aber habe mich auch selbst entlassen das am 2ten tag...weil ich ja so gut behandelt wurde in diesem krankenhaus und sage und schweige 2std nachts auf ein fläschchen warten durfte für meinen kleinen und mir keiner zeigte was ich machen kann und mir auch keine hilfe stellung geboten wurde...deshalb konnt ich genau so gut nach hause wo ich dann soger endlich zur ruhe kam und kein 16 jähriges mädel neben mir liegen habe die ihr kind wie eine puppe behandelt und nachts am heulen ist weil sie schmerzen hat

Beitrag von melina2003 13.05.10 - 07:42 Uhr

Hier ich , damen heb.

Mein Kleiner wurde am 25.05.09 per KS geholt.
keine 2 stunden später stand ich fit wie ein Turnschuh auf meinen Füßen.

Ich wäre direkt am selben Tag gegangen , wenn mein Mann mich nicht beplappert hätte , das wir doch das Familienzimmer bezahlt haben ;-)

Am 26.05.09 bin ich morgens , also 1 tag nach dem KS fit nach Hause gegangen !!!

Können sich manche nicht vorstellen , aber ich hab es schwarz auf weiss im Mutterpass !!!

LG

P.s. : ICh würde es immer wieder so machen !!!

Beitrag von 19jasmin80 13.05.10 - 10:09 Uhr

Also 1 Tag danach find ich unverantwortlich. Am 3. o. 4. Tag danach ist schon realistischer obwohl das auch von Frau zu Frau verschieden ist. Ich hätte am 4. Tag nach dem KS auch Heim gehen können.

Beitrag von hsi 13.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo,

nach dem ersten KS bin ich am 4. Tag nach Hause und beim zweiten KS nach dem 3. Tag nach Hause obwohl ich auch am 2. Tag schon hätte gehen können, nur wollte ich die Zeit im KH mit meinem Kleinen etwas nutzen, da ich zu Hause noch ein knapp 11 Monat altes Baby hatte.

Jeder Mesch verkraftet die Schmerzen anders, ich denke auch es hat auch viel mit der Psyche zu tun, wie man die OP übersteht.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 4 J. & Nick fast 3 J.

Beitrag von cooky2007 13.05.10 - 17:15 Uhr

Ich mag krankenhäuser auch nicht gerade, aber am Tag danach nach Hause? Wir leben auf 4 Etagen - das mache ich sicherlich nicht.
Habe vor 3 Jahren am Gründonnerstag einen KS gehabt, bin abends aufgestanden um meinen Kleinen auf der Intensiv zu besuchen (alleine aufgestanden, alleine hingelaufen) und am Ostermontag morgens heim.
Am nächsten Tag dann gemeinsam mit meinem Mann zum Einkaufen -

Ich würde das NIE, NIE, NIE wieder machen, kam mir so hilflos vor. Aber ich wollte nach Hause, wegen Stillproblemen, blutenden Brustwarzen etc.
Dieses Mal habe ich vorgesorgt mit Stillhütchen!

Beitrag von widowwadman 13.05.10 - 21:52 Uhr

Mein Kaiserschnitt war in der Nacht von Samstag auf Sonntag und Montag nachmittag war ich daheim, war kein Problem.

Beitrag von widowwadman 13.05.10 - 21:53 Uhr

Ich musste mich uebrigens auch nicht selbst entlassen, sondern bin ganz normal entlassen worden.

Beitrag von zickchen079 13.05.10 - 22:10 Uhr

lustig lustig, sie weiß echt nicht was ihr bevorsteht.

ich bin nach 5 tagen nach hause. ich denke mal ab dem 3. tag wäre es irgendwie auch gegángen aber nur unter umständen und mit schmerzen.

sie soll aber nicht vergessen, dass sie dann auch noch das kind zu versorgen hat.

Beitrag von sharizah 13.05.10 - 23:49 Uhr

ich hatte ks am morgen und am nächsten morgen konnt ich g rad das 1. Mal unter Schmerzen aufstehen. Bin 3 Tage danach ausm KH raus, das ging dann schon. Vielleicht wärs auch nach 2 Tagen gegangen, aber nur mit sehr starken Schmerzen. 1 Tag danach wär gar nicht gegangen, auf keinen Fall. Da war ich noch hundeelend beinander.

Beitrag von nicola_noah 14.05.10 - 08:42 Uhr

Hallo,

Na sie wird ja merken was da auf sie zukommt und sich das schnellstens anders überlegen.

Ich konnte am Tag 7 nach dem KS immer noch nicht anständig gehen!

Beitrag von linagilmore80 14.05.10 - 12:19 Uhr

Ich glaubel, das überlegt sie sich ganz schnell, wenn sie die OP hinter sich hat. Da hat eine keine Vorstellung davon, wie scheiße es einem nach einem KS geht.

LG,
Lina

Beitrag von widowwadman 14.05.10 - 21:19 Uhr

Es muss einem nicht scheisse nach nem KS gehen. Mir ging's prima.

  • 1
  • 2