Mirena Spirale ziehen lassen und dann??

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von mamajenny08 12.05.10 - 16:37 Uhr

Hallo,
ich bin neu hier bei urbia#blume
und habe auch gleich mal eine Frage...

und zwar ich habe seit April 2008 die Mirena Hormonspirale, eingesetzt nach der Geburt meines Sohnes da er trotz Pille gezeugt wurde.
Na auf jeden Fall habe ich seit dem ich die Spirale habe einige Probleme, die ich nun nach Nachforschungen/ nachlesen auf die Spirale schiebe...
Schlafprobleme, depressive Stimmung, sexuelle unlust (besonders schlimm für mein Freund#gruebel) hier und da ein stechen im unterleib, hatte auch schon mind zweimal die Anzeichen wie bei meiner SS gehabt.

Nun möchte ich mir die gerne im August ziehen lassen und danach eigentlich nur noch hormonfrei verhüten und möchte mir auch nichts mehr einsetzen lassen!!
In Gedanken habe ich jetzt den Persona oder Cyclotest Computer...
die Erfahrungen gehen da aber auch ziemlich auseinander.

Allerdings würde ICH es nicht schlimm finden falls ich schwanger werden sollte, da ich einen starken Kinderwunsch habe, nur meinen Freund kann ich momentan noch nicht überzeugen.


Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht... Mirena... Persona, Cyclotest????

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von muttiator 12.05.10 - 18:08 Uhr

Ich habe mir die Mirena ziehen lassen und habe dann gleich mit der symptothermalen Methode angefangen, das ist so sicher wie die Pille und ohne Nebenwirkungen!

Mittlerweile verhüte ich so seit fast einem Jahr und bin immer noch sehr zufrieden.
http://www.mynfp.de/display/view/88571/

Beitrag von smurfine 13.05.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

als bei uns der Kinderwunsch so langsam ins Konzept paßte hab ich die Pille abgesetzt und noch ein Jahr mit Persona verhütet (eben weils da schon egal gewesen wäre). Ich bin erst dann schwanger geworden als wir absichtlich die Roten Personatage genutzt haben, man kann mit etwas Übung die Stäbchen selber noch interpretieren und "trifft" so recht genau :-). Ich bin sofort schwanger geworde.
Nach meiner Tochter wollte ich eigentlich keine Hormone mehr, hab mir dummerweise von einer FA die Mirena aufschwatzen lassen. Keine Nebenwirkungen, ja nee is klar.. Nach 8 Wochen mußte das Ding an einem Sonntag abends im Krankenhaus rausgeholt werden weil ich eine starke Gebärmutterentzündung hatte.
Seitdem genutzen wir Kondome, ich stille noch einmal am Tag.
Nun würde ich grunsätzlich wieder mit Persona verhüten, allerdings find ich die Stäbchen schon etwas unverschämt teuer. Deswegen werde ich mir wohl demänchst einen Cyclotest 2 plus holen.
Mir reichen meine eigenen Hormone schon :-) da brauch ich keine künstlichen noch extra dazu. Die Frauenärzte mögen "hormonfrei" meiner Erfahrung nach garnicht, kein Wunder wenn ich mir die Rechnungen nach der Mirenageschichte anschaue. An meiner Hormonspirale hat die Frauenarztpraxis inzwischen knapp 1000 Euro verdient. Da wären die schön blöd den Frauen NFP zu empfehlen.

LG;
fina

Beitrag von lebelauter 15.05.10 - 15:50 Uhr

"Da wären die schön blöd den Frauen NFP zu empfehlen. "

naja, die könnten ja auch einfach schlau sein und nfp-seminare anbieten.

ist ja erklärungs- und übungsbedürftig, dieses verhütungskonzept...


LG

Beitrag von hibbelliese 17.05.10 - 17:38 Uhr

schau unbedingt mal im nfp-forum forbei (googeln) !