Risiken einer Bindehautentzündung?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von knutschka 12.05.10 - 19:00 Uhr

Hallo,

Heli hat ne kräftige Erkältung mit viel Husten und laufender Nase. Sie hat das Talent, ihre Schnotter immer geradewegs ins Auge zu wischen, sodass sie meist auch noch ne Bindehautentzündung nebenbei bekommt...

Wir waren heute früh beim Arzt. Das Auge war nur leicht gerötet und es bestand kein Handlungsbedarf. Nun sind aber im Laufe des Tages beide Augen trüb und tränend geworden... Heute Nachmittag waren hier wie jeden Mittwoch alle Ärzte dicht, morgen ist Feiertag und am Freitag hat unsere Praxis auch geschlossen (aber es gibt natürlich ne Vertretung).

Wie handelt ihr denn bei ner leichten Bindehautentzündung? Würdet ihr zum Notdienst? Bis Freitag warten und zum normalen Kinderarzt? Oder einfach gar nichts machen, weil die Ursache der Bindehautentzündung ja klar ist.

Ich tendiere fast zu Version a, da Heli mit den tränenden Augen sicher nicht besonders gut gucken kann...

Was meint ihr?

Welche Risiken bringt eigentlich eine "verschleppte" Bindehautentzündung mit sich?

Danke euch schon mal!

LG Berna

Beitrag von simone_2403 12.05.10 - 19:18 Uhr

Hallo

Ich würd davon ab raten selbst zu "behandeln".

http://www.medizinfo.de/augenheilkunde/bindehaut/behandlung_konjunktivitis.shtml

Wenn sie sich den Schnodder in die Augen reibt denk ich mal das es eine bakterielle sein könnte.Ich würd mit ihr zum Notdienst.

lg

Beitrag von knutschka 12.05.10 - 19:25 Uhr

Das war ja auch meine Intention. Dann werden wir morgen Früh gleich hin.

Vielen Dank!

LG Berna

Beitrag von hongurai 12.05.10 - 20:26 Uhr

sollte sie noch wach sein, euphrasia tropfen. wenn es morgen früh nicht besser ist bzw mit zugeklebten augen aufwacht, würde ich auch zum notdienst. je früher sie antibiotische tropfen bekommt, umso schneller ist die entzündung im griff. bindehautentzündung ist tierisch ansteckend. händewaschen, kissenbezüge täglich waschen, handtücher täglich wechseln sind meine methoden

gute besserung!

Beitrag von um77 12.05.10 - 20:29 Uhr

Hallo!

Wenn es schon gelb rauskommt würd ich ab zum Arzt. Bei bakt. Bindehautentzündung (das hatten meine beiden schon öfters) bekommen wir immer Ecolicin Augentropfen. Das kann aber nur ein Arzt verschreiben.

Wenn es "nur" tränt könnt ihr versuchen, den Feiertag mit Euphrasia Augentropfen (von Wala) oder Euphrasia Globulis zu überbrücken, falls ihr sowas zu Hause habt. Wir sind da gut gerüstet, da meine Kinder da rel. anfällig sind. Tränende Augen bekommen wir gut weg damit...

LG
Ulrike

Beitrag von angelinchen 12.05.10 - 21:28 Uhr

Hallo
mein Sohn hatte auch erst eine Bindehautentzündung.
wir bekamen Euphrasia Tropfen, weil meine KIÄ nur im Notfall was antibiotisches verschreibt. Mein Sohn hatte leicht gerötete Innenlider und in beiden Augen so gelbes Sekret im Innenwinkel...hat 4 Tage gedauert und dann war es weg.
sollte sie aber Probs beim sehen haben, dann würd ich wohl auch zum Notdienst fahren.

LG Anja