Bin ich nur eine Ablenkung?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von imkleinenschwarzen 12.05.10 - 19:27 Uhr

Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen angefangen intensiver mit einem entfernten Bekannten zu chatten. Der Kontakt ist total intensiv gewesen bis er dann endlich vor knapp 2 Wochen zu mir zu Besuch kam (er wohnt in einem anderen Land, ist vor einer Weile mit seiner Frau ausgewandert). Wir hatten ein tolles Wochenende und sind seit dem nun also offiziell zusammen.
Ich muss dazu sagen, dass wir uns bevor das mit dem chatten anfing, nur einmal gesehen haben, vor über einem Jahr.

Nun habe ich folgendes Problem: Eigentlich ist alles toll, aber er ist noch verheiratet. Sie leben auch noch zusammen und ich kenne sie und weiss, dass sie ihn noch sehr liebt und zurück möchte. Bis zu dem Tag an dem wir anfingen zu chatten hat er um sie gekämpft. Sie hatten eine grosse Krise und sie hatte dann eine Affaire.

Soweit ich weiss hatten sie beschlossen es nochmal zu versuchen und dann fing das chatten an und er entschied sich für mich.

Wie gesagt, eigentlich läuft alles toll, aber er sagt halt auch, dass sie seine beste Freundin ist und immer sein wird, dass er sie immer im Herzen haben wird, dass sie im Haus bleiben kann solange sie möchte etc.
Das macht mich unsicher. Aber er sagt nein, er liebt mich (ist es nicht zu früh, das zu sagen?)

Könnt Ihr mich beruhigen oder sollte ich wachsam sein?

Beitrag von nina610 12.05.10 - 19:56 Uhr

Hi,
also ganz ehrlich.. Ich glaube du bist wirklich nur eine "Ablenkung". Wenn dich jemand wirklich liebt, dann würde er ausziehen. Und ja, ich finde es auch seeehr früh wenn er jetzt sagt er liebt dich und vor kurzem hat er um seine Frau gekämpft. Zumal mußt du bedenken, die beiden haben sich im Ausland eine gemeinsame Zukunft aufgebaut.
Ganz neutral gesehen, würde ich dir raten, etwas auf Abstand zu ihm zu gehen. Ist so mein Gefühl, wenn ich das alles lese....


ganz liebe Grüße
Nina

Beitrag von imkleinenschwarzen 12.05.10 - 19:58 Uhr

Sie kocht ihm auch noch das Essen und wäscht seine Wäsche und sie machen Ausflüge zusammen. Sie ist schliesslich seine beste Freundin, sagt er. :-(
Ich denke, Du hast wahrscheinlich Recht.

Beitrag von babylove05 12.05.10 - 20:13 Uhr

-Sie kocht ihm auch noch das Essen und wäscht seine Wäsche und sie machen Ausflüge zusammen-

hört sich für mich nicht an als wäre sie wircklich getrennt....vorallem wenn es um das trennungjahr geht wird das als hindernis gesehen werden können .... zwar ist das Leben unter einem Dach noch ok , aber beide müssen getrennte Haushalte haben ....

Ich denk eher das du dich zurück ziehen solltest.... ich glaub nicht das es was ernstes werden kann... Ich hab mich auch von meinen Mann getrennt , wir haben dann noch ca. 1 monat im selben Haus gelebt.. aber nur neben einander her ... das einzige was uns verbunden hat war unser SOhn , er ist gekommen udn gegangen wann er wollte , wir haben nichts merh zusammen gemacht nicht mal gegessen zusammen ....

Ich hatte in der Zeit einen neuen Partner ( mit dem ich auch jetz noch zusammen bin ) und er wohl auch "pflüchtige" Bekanntschaften... mir war es egal

Lg Martina

Beitrag von imkleinenschwarzen 12.05.10 - 20:17 Uhr

Ja, Du hast Recht. Aber so einfach ist das ja nicht. Ich war auch lange alleine und bin so froh endlich wen so liebes gefunden zu haben.

Sie (seine Frau; wir sind/waren auch locker befreundet) hat mir gerade eine email geschrieben und mich geradezu angefleht mich zurückzuziehen, damit er sich besinnt. Ich fühle mich total furchtbar. :-(

Beitrag von witch71 12.05.10 - 21:04 Uhr

Entweder will er keinen krassen Schnitt aus der Ehe, weil er wegen Dir seiner Exfrau gegenüber ein schlechtes Gewissen hat. Das kann aber dazu führen, dass sich die Situation monate- oder sogar jahrelang hinziehen kann - nämlich dann, wenn die Ex nicht gewillt ist, ihn loszulassen.

Oder er verspricht ihr Dinge, die er Dir nicht erzählen würde. Beispielsweise, dass es noch eine Chance gibt. Dazu müsstest Du aber sie fragen. Ob sie dann ehrlich ist oder Dich aus Verzweiflung belügen würde ist eine reine Charakterfrage..

Der Punkt ist nicht der, ob und was da jetzt genau ist. Der Punkt ist doch, dass Du ihm in der Hinsicht nicht vertraust. Denn wenn Du alles vorbehaltlos glauben würdest, was er da erzählt, dann wäre Dir seine Wohnsituation völlig egal. Du hast einfach das Gefühl, er findet diese Zweigleisigkeit ganz super.. die eine für den Alltag und die andere Frau für die besonderen Momente, oder? Du sozusagen als Geliebte? Dass Du DAS nicht willst, kann ich verstehen.

Ich persönlich würde diese Beziehung erst dann ausleben wollen, wenn er klar zwischen Bett und Tisch getrennt hat. Vorher käme ich mir irgendwie benutzt vor. Liebe hin oder her. Das Leben ist kein Ponyhof.