Hebamme suchen und finden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenniuchris 12.05.10 - 19:46 Uhr

Ich hab mal eine Frage-wie habt ihr das gemacht?
ich habe eine Hebame im Internet gefunden die GVK ,Nachbetreuung und Rückbildungskurs macht...genau was ich suche.Ich brauche jetzt noch keine da ich auschließlich zum FA Vorsorge gehe.

Vom Bild her sieht sie sehr nett aus,ich wollte sie mal anrufen und vielleicht um ein Treffen bitten.Ich kann mich natürlich schon zum GVK anmelden...aber was ist wenn sie mir doch unsympatisch ist ich nicht mit ihr warm werde oder die Chemie einfach nicht stimmt.

Also schlicht weg gefragt wie sage ich ihr wieder ab(mit welcher begründung) ich glaube schon wenn man sich einfach gar nicht mehr dort meldet,sie einen irgendwann anruft und frägt was los ist....abgesehen davon dass es keine Art ist.

Wie war das bei euch so?Habt ihr sofort die Richtige gehabt und wie war eure Vorgehensweise?
Hört sich bestimmt jetzt blöd an,aber ich will niemanden vor den Kopf stoßen-aber es bringt ja auch wohl nichts wenn man die Hebammme so gar nicht leiden kann oder gehemmt ist.
Trifft man sich bei ihr oder kommt die nach Hause-was ist so üblich?

Beitrag von zitronenscheibe 12.05.10 - 19:54 Uhr

Hallo, bei uns war es so:

Die Frauenarztpraxis (Belegärzte) hat im Rahmen einer Kreißsaalführung eine Infoveranstaltung abgehalten. Dort haben sich alle Hebammen persönlich vorgestellt. Man konnte sich dann überlegen wer zu einem passen könnte und hat Kontakt aufgenommen.

Meine Hebamme kommt jetzt schon alle 4 Wochen nach Hause. Den Vorbereitungskurs mach ich bei ihrer Kollegin. Entbinden wird mich dann eine von beiden. Ist io für mich. Zusätzlich hab ich noch Hebammentermine in der Frauenarztpraxis.

Meine Freundi hat ihre Hebi vom FA vermittelt bekommen und hat bei ihr die Vorsorge. LG

Beitrag von mami71 12.05.10 - 19:57 Uhr

Hallo,
ich habe meine Hebamme jetzt schon über 19 Jahre.
Hier hat sofort die Chemie gestimmt.
Wir wohnen auch nur 1,5km auseinander und sehen uns auch oftmals so auf der Straße oder im Dorf beim einkaufen.

Aber Du hast das recht die Hebamme zu wechseln, wenn die Chemie nicht stimmt.
Das steht Dir frei.

Ich denke es ist sehr wichtig, das die Chemie zwischen Schwangere und Hebamme stimmt. Vorallem dann, wenn Sie auch noch Vorsorge mitmacht, so wie das bei uns der Fall ist.

Wenn ich Du währe, dann würde ich das auch gleich ganz offen bei dem Kennenlern-Gespräch besprechen.
ich meine da sind die hebammen sehr offeb dafür.

Du wirst bestimmt nicht die erste sein, die eine Hebamme während der SS wechselt.

Meine Bekannte z. B. kommt mit meiner Hebamme überhaupt nicht klar.
Sie hat gleich nach dem Kennenlern-Gespräch gewechselt.

LG
Jana

Beitrag von suessenike 12.05.10 - 21:46 Uhr

hebammen findet man auch bei der hebammenzentrale...

meine erste hebi für die beiden mädels hab selber gesucht...weil ich auch ne junge hebi wollte... sie hat hausbesuche gemacht in SS und nach geburt..war auch ne beleghebamme mit rufkostenpauschale von 250 euro

meine hebi jetzt ist in ner hebi-praxis tätig..also da muss man dann inder SS hin ...iat auch ne beleghebi mit rufkostenpauschale von 220