Ab wann kein Mittagsschlaf mehr? Ist das mit 2 1/4 J. nicht zu früh?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von judith81 12.05.10 - 19:59 Uhr

Hallo,
heute hat Johanna *22.01.08 keinen Mittagsschlaf gemacht. Es war nichts außergewöhnliches, wir waren den ganzen Tag daheim. Sie hätte also schlafen können. Sonst ging sie spät. um 13 Uhr schlafen für 1,5 bis 2 Stunden etwa. Heute brachte ich sie ins Bett, doch sie stand wieder auf und wollte absolut nicht schlafen. Also lies ich sie auf ....dafür ging sie nun um 19:15 Uhr ins Bett, statt 20 Uhr.
Wie war das bei euren? Macht sie jetzt meistens keinen Mittagsschlaf mehr?
Lg
Judith mit Johanna u Jonathan (8 Monate)

Beitrag von missmind 12.05.10 - 20:06 Uhr

Das ist ja echt unglaublich, bei uns war es heute zu 100% haargenauso!!!! Ich wollte sie wie immer hinlegen mittags und sie wollte absolut nicht schlafen. Da ich sie natürlich nicht zwinge habe ich sie aufgelassen, und sie ist ebenfalls seit 19 Uhr (statt sonst 20 Uhr) im Bett.

Sachen gibts.... ;o)

Ob es normal ist? Keine Ahnung, aber ich hoffe sie behält den MIttagsschlaf noch etwas bei.

LG Susan

Beitrag von judith81 12.05.10 - 20:10 Uhr

OH ja, das hoffe ich auch sehr!
LG
Judith

Beitrag von mausebaer86 12.05.10 - 20:06 Uhr

Es gibt Tage, da will Khira auch nicht schlafen. Wir haben die Regelung, dass sie sich eine Auszeit nimmt und im Kinderzimmer im Bett Kasette hört. Sie muss nicht schlafen aber sie pennt dann meistens doch ein:-p

LG Maike mit Khira (*Nov 2007) & Alea (*Dez 2009)

Beitrag von biene81 12.05.10 - 20:33 Uhr

Emma hat mit 18 Monaten aufgehoert, ich finde es nicht schlimm.
Nun geht sie frueh (zwischen 6 und 7) ins Bett und tagsueber muss ich nicht immer um den Mittagsschlaf herumplanen, sondern kann Dinge dann erledigen wann ich will.

LG

Biene

Beitrag von schokaholik 12.05.10 - 20:35 Uhr

Mittagsschlaf??????

Kenne ich seid 2 Wochen nicht mehr. Dafür geht mein Sohn um 17:00 ins Bett und schläft bis um 9:00 Uhr.

Mittagschlaf war eine schöne Zeit, ich hoffe sie kommt nochmal zurück.

Ach ja mein Goldsrück ist 16 Monate


Liebe Grüße
Anita

Beitrag von maria1987 12.05.10 - 20:46 Uhr

hallo,

meine kleine ist knapp 15 monate und macht jetzt schon nur noch selten mittagschlaf^^

lg maria

Beitrag von cori0815 12.05.10 - 20:53 Uhr

hi Judith!

Für meine Kinder wäre das allemale zu früh gewesen, endgültig mit dem Mittagsschlaf aufzuhören. Einmal ausfallen lassen, okay, das kriegen wir vielleicht auch noch hin, aber meine Tochter (2J 9Mon.) schläft noch so gern, dass ich ihr das nicht auf Dauer nehmen möchte. Selbst mein Sohn (4)schläft noch jeden Mittag, den er zuhause ist (4x die Woche), dann aber nur noch eine Stunde.

Wir hatten immer mal wieder Phasen, in denen die Kinder mittags die Kurve nicht bekamen. Das dauerte dann manchmal ein/zwei Wochen, in denen ich mal etwas meckern musste und sie hartnäckig im Bett ließ, bis es Zeit war, wieder aufzustehen. Dann stellte sich der Mittagsschlaf schön wieder von allein ein und es gab kein Problem mehr, dafür aber ausgeglichene Kinder.

Da meine Kinder abends eh um 19.30 Uhr verschwunden sind, weiß ich gar nicht, wann ich sie schon ins Bett schicken sollte, wenn ich den Mittagsschlaf abschaffen würde. Also werden beide so lange weiter schlafen, bis sie wirklich ohne Mittagsruhe auskommen und dann auch trotzdem nachmittags genießbar sind.

Lg
cori

Beitrag von chaosotto0807 12.05.10 - 21:07 Uhr

hallo,

unsere tochter hat auch so mit 2 1/4 j. den mittagschlaf eingestellt ;-).

unser sohn ist jetzt 2 geworden und macht schon seit einigen monaten mehr oder weniger keinen mittagschlaf mehr...#schwitz. klar gibt es immer wieder mal tage, an denen er mal schläft. aber das ist eher die ausnahme. dafür geht er an tagen ohne schlafen sehr früh zu bett #cool.

wenn sie also nicht mehr schlafen mag, lass sie und genieße abends die frühere ruhe ;-)#schein.

lg mareike

Beitrag von babyball2007 12.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat genau an ihrem ersten Geburtstag aufgehört, Mittagsschlaf zu machen.

Das war eine totale Umstellung für mich, denn die 1-2h Zeit für mich allein haben schon gefehlt. Ich habe sie dann immer wach für 30min. ins Bettchen gesetzt, Bücher dazu, so dass sie sich etwas ausruhen konnte ohne Langeweile zu haben.

Lg

Beitrag von knuddel24688. 12.05.10 - 21:36 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat mit knapp einem Jahr den Mittagsschlaf abgeschafft, hat dann aber von 18:30Uhr bis 10:00/10:30Uhr durchgeschlafen.

Jetzt (wird Anfang Juli 4) schläft er von 19:30Uhr bis 6:00Uhr in der Woche, am Wochenende max. bis um 7:00 Uhr.

GLG
Vanessa

Beitrag von kathrincat 12.05.10 - 22:09 Uhr

ja, ca. mit 2 jahren, sie schläft in der nacht länger. las sie einfach selber entscheiden.

Beitrag von emilylucy05 12.05.10 - 22:26 Uhr

Hallo!

Also unser Sohn macht nur noch gnaz selten Mttagsschlaf seit 1 1/2 ist. Das war ganz schön gewöhnungsbedürftig.
Da ist halt jedes Kind anders.

LG emilylucy

Beitrag von hutzel_1 12.05.10 - 22:45 Uhr

Also, mein Son ist 2 3/4 Jahre alt und braucht seinen Mittagsschlaf (1 1/2 - 3 Stunden) unbedingt noch! Das haben wir am letzten Wochenende nochmal richtig gemerkt, wir waren eingeladen und er konnte an beiden Tagen keinen Mittagsschlaf machen. Es war eine Qual für alle Beteiligten!

Zwingen würde ich ihn allerdings nicht zum schlafen, das würde auch nicht funktionieren. Solange er Mittags schlafen will, darf er, stellt er das irgendwann ein, auch gut.

Hutzel_1 mit Jonathan

Beitrag von blucki 13.05.10 - 11:01 Uhr

hallo judith,

mein großer (6) hat auch genau mit 2 1/4 keinen mittagsschlaf mehr machen wollen. er war aber generell ein sehr schlechter schläfer.

lg
anja

Beitrag von alexis-chester 13.05.10 - 13:39 Uhr

hm...ich bin der meinung das sie ihn brauchen...

man hört hier immer wieder wie unleidlich die kleinen am nachmittag sind und wenn ich dann höre " er/sie hat selbst entschieden nicht mehr zu schlafen" haut es mich weg vor lachen...

mein sohn hatte auch eine phase wo er schlecht geschlafen hatte, ich hab mich dann neben ihn gesetzt bis er eingeschlafen ist...viele hier haben mir auch gesagt ich solle den mittagsschlaf weglassen weil er ihn nicht mehr braucht...

pustekuchen, das er ihn brauch merk ich daran das es nur 5min. dauert bis er weggepennt ist und dann 2 stunden schläft...

hier bei uns im osten war und ist es so das die kleinen in der einrichtung und auch im schulhort bis zur 1. klasse mittags schlafen....komisch das die kinder im westen keinen schlaf brauchen...

Beitrag von jenny133 13.05.10 - 14:55 Uhr

Hallo Judith

ich hab das bei Nico auch so gedacht. Er ist jetzt fast 2 3/4. Etwa vor nem halben Jahr hatte er auch so ne Phase ohne Mittagsschlaf. Ging einige Wochen und jetzt haben wir den Mittagsschlaf wieder eingeführt, weil es ohne doch nicht geht!

Wenn sie nicht schlafen will und es bis abends durchhält lass sie! Bringt ja sonst auch nichts. Die Tochter einer Bekannten hat ab dem zweiten Lebensjahr keinen Mittagsschlaf mehr gemacht und als sie mit drei in den KiGa kam hat sie anfangs doch wieder eine halbe Stunde schlaf gebraucht... Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich!

Alles Liebe
Melanie mit Nico

Beitrag von zahnweh 14.05.10 - 01:28 Uhr

Hallo,

ein zu früh oder zu spät gibt es dabei nicht.

Meine hat in den ersten 4 Lebensmonaten sehr viel geschlafen, 20 Stunden waren keine Ausnahme.
Dann mit 4 Monaten strich sie jede Art von Tagesschlaf und schlief nachts/insgesamt 10 Stunden.

Während mir zahlreiche Mütter einreden wollten, dass das viel zu wenig sei und Tabellen hin und Tabellen her und überhaupt...

Unser Kinderarzt blieb gelassen. Ein Kind holt sich den Schlaf, den es braucht! Sie ist ausgeglichen, fit, munter, fröhlich, schreit so gut wie nie, ist gesund,.... dann wird das schon passen und sie braucht einfach nicht mehr!
Einziges worauf zu achten sei: nachts sollte überwiegend (beim Zahnen und kränkeln als Ausnahme) mind. einmal 7 Stunden am Stück Schlaf dabei sein.

Inzwischen ist sie 2,5 Jahre. Meistens schläft sie von 21-7 Uhr. Wenn sie früher im Bett ist, ist sie eben um 5 Uhr wach und fit.
Und wenn sie doch mal Mittagschlaf braucht, dann holt sie sich den tatsächlich selbst.
- sie reibt sich die Augen, kuschelt sich zu mir hin oder schläft gar beim Spielen ein.
Meistens dauern diese Ausnahmen dann 1-7 Tage beim Entwicklungsschub (krabbeln lernen, laufen lernen, erste Wörterexplosion, sie brütet was aus)

Es ist anstrengend, aber es geht. Man gewöhnt sich dran!
Mit 4 Monaten gab's ein Bilderbuch in den Stubenwagen, das ich ihr alle 10 Minuten umbätterte (sie war begeistert), als sie mobil wurde lag sie auf Puzzelmatten auf dem Boden und mit 1,5 Jahren gab's für mich eine PC-Pause: ich bin da für sie wenn was ist, aber ansonsten ist das meine Viertelstunde ... bis der Zeiger da ist)

Und wenn ich doch mal am Verzweifeln war, so dachte ich daran, dass es auch seine Vorteile hatte. Mittags mal schnell einkaufen gehen? Morgens Starten und abends heim kommen? Spontan wohin fahren? Alles kein Problem ;-)