Darf man denn gar nichts mehr sagen, ohne dass es auf der Goldwagge...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von heidi100 12.05.10 - 20:20 Uhr

... landet?

Man, heute........ beim Kinderturnen. Ich hab meinen Großen vom Kinderturnen abgeholt und meistens ist es so, dass immer irgendein Kind etwas zu essen mit hat und verteilt. Heute war es der Freund von Tom. Ein anderer Junge stürzt gleich drauf los, schnappte sich etwas bis ab und legte es wieder in die Dose mit den Worten:" Hm, mag ich nicht." Danach ging er zu seiner Oma, die neben mir saß und ich sagte, im ganzen normalem Ton und es war echt nicht böse gemeint: " na, dann braucht man das aber ja nicht wieder in die Dose legen." Dann sagt Oma zu mir:" Dass hättest dir ja nun wohl nun sparen können. Deiner Kinder machen bestimmt auch nicht alles richtig. Das war ja wohl überflüssig." Hallo?, dachte ich nur#kratz und sagte: " Klar meine Kinder auch was falsch und so war es doch nun auch gar nicht gemeint." :-[ Boah, was war das denn? Ich wollte einem 4-jährigem doch bloß erklären, dass man, wo man etwas abgebissen hat, nicht wieder zulegt. mehr nicht........... oder darf man das nicht? Dann klärt mich auf............

Lieben Gruß,
Heidi, die sich seit 5 Stunden über diese Reaktion ärgert.

Beitrag von alpenbaby711 12.05.10 - 20:24 Uhr

Also ich finde du hast recht schließlich knabbert er noch euer Zeugs an und mag es nicht. Also ich will das angefressene Zeugs von jemand anderem auch nicht mehr. Dann wird entweder was zum probieren weggemacht oder er kanns selbst mitnehmen.
Ela

Beitrag von geralundelias 12.05.10 - 20:29 Uhr

#liebdrueck#liebdrueck Ärger´ dich nicht!
Ich find deine Reaktion richtig und hätte selbst nicht anders reagiert.
Du hast´s ja nett gesagt und nicht geschimpft oder so...von daher gibt´s für die Oma des Jungen doch keinen Anlass, sich so aufzuregen.
Vielleicht hatte sie nur einen stressigen Tag oder so...wer weiß.

Beitrag von schneutzerfrau 12.05.10 - 20:40 Uhr

:-)

ich habe auch solche Situationen weil ich mir den Kommentar manchmal garnicht sparen will oder kann :-)

ärger dich nicht. du hattest recht und punkt :-)

ich wünsche dir noch einen schönen abend

Lg sabrina

Ps: ich finde zur zeit nimmt jeder alles auf die goldwaage

Beitrag von unipsycho 12.05.10 - 20:41 Uhr

Die Oma ist wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden.

Haks ab. Das war ne doofe Ausnahmereaktion.
Manchmal reagieren Menschen seltsam. Gerade wenn sie in schlechter Stimmung sind, oder sich an eine vergangene Situation erinnern und das 1:1 in die neue übertragen.

War richtig, wie du gehandelt hast. Ich mach das auch so. Die Reaktionen der Eltern sind mir egal.

Ganz besonders, weil es hier viele Eltern gibt, die ganz andere Prioritäten setzen als ich.... Sich aber dann über die verzogene Jugend aufregen, die hier regeläßig auf dem Dorfplatz randaliert. #klatsch

Beitrag von bine3002 12.05.10 - 21:39 Uhr

Also DASS Du was gesagt hast finde ich völlig OK. Allerdings stört mich persönlich etwas die Wortwahl: "na, dann braucht MAN das aber ja nicht wieder in die Dose legen" Das liegt daran, dass ich eine Bekannte habe, die die Kinder (abgesehen von ihrem eigenen) grundsätzlich auf diese Weise tadelt, also immer so unpersölnlich mit "MAN". Und dabei schaut sie sich dann um und erwartet wohl Bestätigung von allen anderen. Es wirkt einfach sehr "oberlehrerhaft".

Ich würde eher sagen: "Du, dann leg aber bitte den angeknabberten Keks nicht wieder in die Dose, sondern wirf ihn in den Mülleimer" und würde dann vielleicht noch eine kleine Erklärung dranhängen wie z. B. "Weil da Spucke dran ist und die möchte doch niemand essen, weißt Du?!?"

Vielleicht lag es daran. Bitte nicht falsch verstehen, ich wollte nur eine Erklärung liefern, wie man die Reaktion der Oma erklären könnte.

Beitrag von heidi100 12.05.10 - 21:49 Uhr

Hm, könnte vielleicht die Erklärung sein. Allerdings weiß ich auch nicht mehr die genaue Wortwahl. Und es ging so schnell.

War halt nur sehr verwundert, weil es echt nicht böse gemeint war, sondern ich nur einen Hinweis geben wollte...........

Beitrag von bine3002 12.05.10 - 22:10 Uhr

"War halt nur sehr verwundert, weil es echt nicht böse gemeint war, sondern ich nur einen Hinweis geben wollte........... "

Kann ich verstehen und ich glaube dir das auch. Aber manchmal wird man einfach mißverstanden. Ich würde das jetzt auch einfach nicht so ernst nehmen.

Wie war denn die Reaktion des Jungen? Wenn ich da nämlich an meine Tochter denke... die hätte gleich angefangen zu weinen, weil sie mit Kritik von Fremden (oder auch Freunden) nicht so gut umgehen kann. Siehe mein Posting weiter oben "Hat Angst was falsch zu machen"

Beitrag von julimausi1983 12.05.10 - 22:54 Uhr

Hallo,

hak es einfach ab. Habe auch einige Leute, die momentan einiges auf die Goldwaage legen. Scherze werden ernst genommen und die Leute sind auch noch beleidigt, wenn man ihnen erklärt, dass es nicht ganz ernst gemeint ist oder auch, wenn man gute Laune hat während sie selber schlechte Laune schieben.
Naja, aber das hat ja nichts mit deiner Situation zu tun.

Hak es einfach ab und ärgere dich nicht weiter drüber.

Du hast richtig gehandelt.
Kinder dürfen sowas noch machen ohne dass es irgendwie sehr blöd aussieht. Bei Kindern wird dann noch gesagt: Das ist so nicht ok.
Wie sollen die Kinder das auch lernen, wenn man ihnen es nicht irgendwie beibringt (so wie du es gemacht hast; sagen, dass es so nicht in Ordnung ist)

Ich stelle mir vor, wie es aussieht, wenn der Junge ca. 10-20 Jahre älter ist und sowas immernoch macht. Da sagt dann keiner mehr einfach so: Hey, sowas kannst du nicht machen. Nimm bitte den Keks wieder raus und schmeiss ihn weg, wenn du ihn nicht magst.
Da wird dann einfach nur blöd geguckt und sich seinen Teil gedacht (nach dem Motto: Der hat sie doch nicht mehr alle. Von Benehmen hat der nichts gehört).

LG

Beitrag von belly72 13.05.10 - 12:45 Uhr

...es ist schwierig, aus der ferne zu beurteilen. deine wortwahl war unglücklich. eventuell fühlte sich die oma einfach überrümpelt, denn es ist ihre aufgabe gewesen, den enkelsohn darauf hinzuweisen und nicht deine. wir wissen nicht, was in ihrem kopf vorging und ob sie es vorhatte und du ihr einfach zuvorgekommen bist. vielleicht daher die säuerliche reaktion ihrerseits.

viele grüße

belly72

Beitrag von ca2005 13.05.10 - 16:01 Uhr

Hallo,
Klar du hast völlig recht.-man legt nichts abgebissenes zurück.

ich hab auch kein Problem wenn eine Freundin von mir meine Tochter "zurecht weist" (wenn die Situation entsprechend ist).
Allerdings habe ich ein Problem wenn "irgendwer" (ich nehm an dass du das Kind nur vom abholen beim Turnen kennst) meine Tochter zurecht weist. Es sollte auch bei Kindern gewisse GRenzen geben.

Glg

Beitrag von heidi100 14.05.10 - 00:05 Uhr

nee, eigentlich kennen wir uns schon gut, vom Spielkreis, aus der Nachbarschaft,......... aber ist nun auch egal........Thema abgeschlossen