heut mit Chef gearbeitet-abends KÜNDIGUNG! Montag beim Anwalt - TEIL 3

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stefika1982 12.05.10 - 20:51 Uhr

Hallo meine Lieben!

Ich hatte ja schon berichtet, dass letzte Woche meine Kündigung im Briefkasten hatte.


VIELEN DANK FÜR EURE VIELEN ANTWORTEN!!!

Am Montag hatte ich ja einen Termin bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht.
Der hatte dann in seinen dicken Gesetzesbüchern nachgeschaut und auch gesagt, dass die Kündigung unwirksam ist.
Und dass der Grund, den mir mein AG genannt hatte, nicht relevant sei.

Der Anwalt hat jetzt ein Schreiben an meinen AG aufgesetzt, indem steht, dass die Kündigung unwirksam ist und dass ich im 4.Monat schwanger bin.
Gleichzeitig hat er Klage am Arbeitsgericht erhoben.

Jetzt heisst es: abwarten und Daumen drücken.

Von meiner FÄ bekomme ich jetzt noch ein ärztliches Attest über die SS ( EUR 7,50 ) für meinen AG, dass ich ihm noch per Einschreiben zukommen lasse.
Und ich wollte nächste Woche mit ihr sprechen, wenn meine AU abläuft ( bis 18.5. ). Ich habe eine Woche später meinen nächsten Termin bei meiner FÄ.
Die Sprechstundenhilfe hat mir jetzt nochmal meine AU verlängert bis zum 26.5. - dann kann ich mit meiner FÄ nochmal sprechen, wie es jetzt weiter geht.

Schauen wir mal, wie es weiter geht.

Werd aber bei meiner FÄ und / oder bei meinem Hausarzt auf ein BV pochen....denn dahin zurück zum arbeiten möchte ich nicht unbedingt - weil das würde in mehr als Mobbing ausarten!!!

LG
Eure Steffi 14+5

Beitrag von sexy-hexe 12.05.10 - 20:55 Uhr

richtig so...halt mich auf den laufenden bitte.
drück dir ganz fest die daumen aber denk eswird für dich sehr gut ausfallen.

Beitrag von mama.ines 12.05.10 - 21:33 Uhr

habe das mitverfolgt!
gut das du dich nicht unterkriegen lässt und dein fa macht bestimmt ein bv!
denn das wäre auch zu schlimm da noch zu arbeiten .
tztztz es gibt chefs

ich drück dir die daumen und genieß weiterhin deine ss

Beitrag von iggi80 13.05.10 - 09:42 Uhr

Hallo Steffi,

vielen Dank für die Info! Ich freu mich wahnsinnig, dass Du für Dein Recht kämpfst. Wenn Du Glück hast, ist die Sache schnell ausgestanden, da Dein Anwalt schon Klage erhoben hat. Viele Arbeitgeber suchen dann schnell nach einer außergerichtlichen Einigung, wenn sie sehen, dass jemand ernst macht!

Bitte halt uns auf dem Laufenden!

LG

Iggi

Beitrag von blauviolett7 13.05.10 - 12:17 Uhr

Hmm, mir gehts ähnlich wie Dir...

Ich kann Dir nur sagen, dass ich in der Situation kein BV bekomme. Es besteht keine Gefahr für mich oder das Kind und somit kein BV. "Ich soll mir halt eine andere Stelle suchen und eine nette Abfindung einklagen" sagen meine Ärzte.

Einerseits wirklich sehr wahrscheinlich, dass ich ss eine neue Arbeit finde.. #kratz andererseits finde ich es auch verständlich und richtig von den Ärzten. Wenn sich alle wegen Streitigkeiten BV geben lassen würden hätten wir wohl echt ein Problem. Und ich habe eh keine Lust zuhause rum zu sitzen.

LG und viel Erfolg weiterhin #klee

Beitrag von stefika1982 13.05.10 - 13:07 Uhr

Hey.

Klar will ich auch nicht zu Hause sitzen und würde lieber arbeiten gehen.
Aber wenn ich es mir aussuchen könnte: Mobbing oder zu Hause Ruhe, dann wähle ich zu Hause.

Meine FÄ meinte auch zu mir vor 4Wochen, dass sie nur ein BV ausstellt, wenn eine Gefahr für Mutter und / oder Kind besteht.
Ich werde sehen, was sie in 1,5Wochen sagt. Jedenfalls bekomm ich momentan immer wieder eine AU ( nur nach 6Wochen zahlt der AG nur noch 3/4 des Gehaltes und das ist DOOF ).

Mal sehen, wie es ausgeht.
Mir gehts in erster Linie um die Art udn Weise meines AG.
Dann möchte ich mom einfach (noch) nicht arbeitslos sein und eben brauche ich das gehalt weiterhin.

LG

Beitrag von blauviolett7 13.05.10 - 19:43 Uhr

Ich kann Dich gut verstehen, ich bin seit 10 Wochen krankgeschrieben und kann auf das Geld auch nicht verzichten. Naja, mal sehen wie es weiter geht...

Wünsche Dir viel Erfolg!

LG