Wie hat es bei euch angefangen?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von utziputzi 12.05.10 - 20:56 Uhr

hallo frisch gewordenen mamis,#klee

wie hat es bei euch mit der geburt bzw. fruchtwasser / wehen (anzeichen) angefangen?
wie viel tage vor der geplanten geburt?


lg#liebdrueck

Beitrag von waldkind81 12.05.10 - 21:00 Uhr

Erst Blase geplatzt und dann Wehen

Beitrag von stoepsel2707 12.05.10 - 21:13 Uhr

Wa bei beiden Kids ähnlich und doch anderst;-)

Bei meiner Großen bekam ich erst gaaanz leichte wehen die den Tag über immer stärker wurden und so ab 20 Uhr brachten sie dann auch endlich mal was ab da gings satte 12 std bis zur Geburt!

Mein Kleiner war da schneller. Hatte ca. 7.30 Uhr rum den Schleimpfropf sehr blutig verloren, ab da blutete ich immer wieder teils sogar recht viel. Wehen hatte ich ab da aber sowas von kaum spürbar. Erst ab ca 12 Uhr wurden sie heftiger und als wir um 15 Uhr im Kh ankamen waren sie dann so das ich veratmen musste Mumu 3 cm und als 20min nach ankommen die Fruchtblase platze wars gaanz schnell nur ne std später war er da.

Lg melli

Beitrag von lachris 12.05.10 - 21:32 Uhr

Ich hatte keine Vor- bzw. Übungswehen. Keine Senkung, keine geplatzte Fruchtblase.

Ich dachte schon sie läßt sich richtig viel Zeit.

Dann ET+2 kurz nach Mitternacht ging es los. Um 7:34 war sie schon da.

Um 5:00 Uhr kam ich im KKH an, da war zwar der MUMU um 6 cm offen, aber das Kind hatte sich noch nicht gesenkt... Ging dann aber relativ schnell.

Fruchtblase musste sogar aufgestochen werden.

VG lachris

Beitrag von lachris 12.05.10 - 21:34 Uhr

ach so, wie es angefangen hat...

Ich musste ständig auf die Toilette (alle 5 Minuten) und es kamen immer ein paar Tröpfchen Urin.

Beitrag von nici.c.v. 12.05.10 - 21:32 Uhr

ich hatte den ganzen Tag leichte wehen die gegen abend immer stärker wurden...

und es ging 4 Tage nach ET los

LG Nici mit Raphael 7 Wochen

Beitrag von lienschi 12.05.10 - 21:41 Uhr

huhu,

bei mir war´s der Blasensprung 6 Tage nach ET... nach 2 Stunden und ner viertel Einleitungstablette kamen dann spürbare Wehen.

Leider wurde es nach 17 Stungen Wehen doch ein Kaiserschnitt. #schmoll

lg, Caro

Beitrag von himmelweit 12.05.10 - 21:44 Uhr

Bei meinem Großen platze mir 5 Wochen vor termin die Fruchtblase.
Beim kleinen, der jetzt 6 Wochen alt ist, hatte ich 2,5 Wochen vor ET im Kkh einen Termin zum Geburtsplanungsgespräch. Am abend dachte ich dann: So, jetzt kanns losgehen. Tja, als hätte der Kleine auf diesen Startschuss gewartet, platze nachts die Fruchtblase, um 4 Uhr fingen die Wehen an und 5 Stunden später war der Kleine da. 2 tage davor war mir schon etwas übel und "komisch" gewesen, aber all dem hatte ich keine große Bedeutung zugemessen, erst im nachhinein wurde mir klar, dass das wohl die ersten Anzeichen waren.

Beitrag von eimer1977 12.05.10 - 21:45 Uhr

Kind 1: bei 37+4, Fruchtblase geplatzt, aber nur tröpfelnd, nach ca. 3 Std. Wehen, Kind da nach insgesamt 14 Stunden

Kind 2: bei 39+4, Fruchtblase geplatzt (aber richtig!), Wehen unmittelbar danach schon recht heftig, Kind da nach insgesamt 3 Stunden

Beitrag von ruby79 13.05.10 - 00:04 Uhr

Hallo!

Ich bin zwar keine frisch gewordene Mami mehr, aber irgendwie angefangen hat es "damals" bei mir auch;-)

Und zwar mit Wehen.

Bei 37+0. Nachts gegen 2.00 Uhr hat es angefangen, ca. 5.45 Uhr in der Klinik gewesen, und um 6.11 Uhr war sie da.

Hm, die Fruchtblase ist ja wohl auch irgendwann gesprungen, aber Madame hat zu diesem Zeitpunkt wohl schon mit ihrem Kopf so den Ausgang blockiert, daß quasi alles erst mit ihr rauskam;-)

Liebe Grüße Corinna

Ach ja, und im Nachhinein muß ich sagen, daß ich sogut wie den ganzen Tag davor verpennt habe und dann abends/nachts fit war.
Da hat mein Körper wohl Anlauf genommen.......

Beitrag von daisy80 13.05.10 - 21:09 Uhr

Ich hatte von einer Minute auf die andere wie eingeschaltet alle 5 Minuten Wehen.
Danach hat es aber trotzdem noch eine Nacht und einen Tag gedauert ;-) War aber nicht schlimm.

Beitrag von gittakauper 13.05.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

bei meiner erstern Geburt hatte ich morgens gegen 6 Uhr krampfartige Bauchschmerzen bekommen. Bin dann erst noch zum FA in die Praxis. Der hat mich in die Klinik geschickt. Dort bin ich gegen 13 Uhr eingedrudelt...

Leider ging der Muttermund sehr langsam auf, musste dann noch bis nächsten Morgen kämpfen.
Um 07:33 war mein Sohn dann ohne Medis etc. gesund geborgen worden.

ICH hatte es geschafft und war mega stolz - bin ich heute noch - auf ihn#kuss und mich!


Meiner meiner Maus - 2. Geburt hat es auch leicht mit Bauchkrämpfen begonnen und nach 3 Stunden war Sie da. Auch spontan...

LG Gitta

Beitrag von minnie85 14.05.10 - 10:27 Uhr

Da mein erstes Kind ein KS war, kann ich nur vom zweiten Kind berichten...da gingen einfach irgendwann leichte Wehen los, hab die aber noch nicht ernst genommen, da ich vorher oft auch über mehrere Stunden Übungswehen hatte.
Sie wurden dann aber mehr und die Abstände kürzer. Meine Hebamme kam dann zu mir nach Hause und untersuchte mich, es ging los! Und dann sind wir zusammen in die Klinik gefahren. Der Luxus Beleghebamme!

Beitrag von tina4370 14.05.10 - 23:19 Uhr

Hallo!

Also "frisch gewordene Mami" bin ich auch nicht mehr. ;-)

ET -1: seit 3 Uhr nachts heftige Senk-/Vor-/Übungswehen den ganzen Tag lang, aber sehr unregelmäßig und noch mit langen Abständen
ET: ab 0.17 Uhr "richtige" Wehen in immer kürzeren Abständen, so dass die Nacht gelaufen war (ich war also seit dem 09.09.09 gegen 3.00 Uhr wach), morgens um 8.00 Uhr waren wir im KH, nachdem ein heißes Bad keine Besserung gebracht hatte und die Wehen seit 5.30 Uhr alle 5 Minuten kamen und immer heftiger wurden. Da war der Muttermund dann 5 cm auf und der Schleimpfropf ging ab.
Die Fruchtblase hat meine Hebi unter der Geburt geöffnet.
Gedauert hat es dann letztlich noch bis 14.33 Uhr, weil ich zwischendurch einen Geburtsstillstand hatte (der Muttermund wollte sich nicht vollständig öffnen).

Also alles in allem rund 36 Stunden, wenn man den 09.09. dazu nimmt und rund 14 Stunden, wenn man ab Beginn der Geburtswehen rechnet. ;-)

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09