Zuschuss zum Mutterschaftsgeld, bitte kurz um Hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sandram85 12.05.10 - 21:03 Uhr

Brauch mal eure Hilfe!

Habe ich das richtig verstanden, das man während der Mutterschutzfristen von der Krankenkasse höchstens 13 € tägl. Mutteschaftsgeld bekommt und der Rest zum eigentlich Nettolohn vom Arbeitgeber aufgestockt wird?

Falls das so richtig ist, muss ich dann den Zuschuss vom Arbeitgeber beantragen, oder wird das irgendwie von der Krankenkasse weitergeleitet und automatisch gemacht.

Bin gerade ein wenig überfordert....

Danke schonmal...

Beitrag von hanna0815 12.05.10 - 21:09 Uhr

Deine KK setzt sich mit deinem AG in Verbindung, nachdem du die MuSchu Bescheinigung 7 Wochen vor Geburt vom Arzt bei der KK ausgefüllt eingereicht hast. Dieser stockt dann den Rest auf

Beitrag von caitrionagh 12.05.10 - 21:10 Uhr

Du musst sieben Wochen vor der Entbindung den Antrag bei der Krankenkasse stellen. Dazu musst du eine Bescheinigung von deiner Hebamme oder deinem Arzt bei der Kasse einreichen. Von denen bekommst du dann täglich 13 €. Den Rest zum Netto zahlt der Arbeitgeber. Bei mir setzt die Kasse sich direkt mit meiner Arbeitsstelle in Verbindung, so dass ich außer vielleicht nachhören, ob alles glatt läuft, nix mehr machen muss.
LG, caitrionagh

Beitrag von 19jasmin80 12.05.10 - 21:35 Uhr

Das geht automatisch sobald Du die Bescheinigung, die man 7 Wochen vorm ET vom FA erhält, bei der KK abgegeben hast. Die KK setzt sich dann mit Deinem AG in Verbindung und regelt alles.#pro