Wieso lügt mein Mann mich an?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von milkalilakuh 12.05.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

mein Mann lügt / schwindelt mich immer öfter wegen "Kleinigkeiten" an.

z.B. hat er ein Loch mit ner Zigarette ins Lenkrad meines Geschäftswagen gebrannt und erzählt mir dann er habe nicht im Auto geraucht...

Oder wir haben vor einiger Zeit beschlossen das wir ein wenig sparsamer leben wollen um mehr auf unser "Hauskonto" zu packen ... was macht er ?
Er geht in der Mittagspause essen und erzählt dann das sein Kollege in eingeladen habe (der besagte Kollege war aber krank an dem Tag)

Oder er sagt er habe die Garage aufgeräumt, hab ich 3 Tage später Müll runtergebracht und alle war noch unaufgeräumt.

So gibt es leider zig Beispiele, meist geht es ums Geld... mein Mann war es gewohnt das ich immer Geld hatte und ausreichend verdiente aber seid unser Sohn (2 Jahre alt) da ist, hat er noch nicht begriffen das er sich gerade in Gelddingen selber in die Tasche lügt.

Warum lügt er mich an wegen solchen Sachen?

Zig Gespräche haben wir schon darüber geführt, zig Versprechungen hat er gemacht und immer wieder ertappe ich ihn....

Das macht mich echt traurig!

Habe gestern einen Song gehört der meine Stimmung dazu am besten beschreibt:

Der Himmel hängt nicht mehr
Voller Geigen
Worte sind verwelkt
Die Stimmen schweigen
Ich schwimm´ in deinem See
Der viel zu tief für mich ist
Ertrink´ in dem Gefühl
Dass es vorbei ist

Sag mir wieso
Sind da keine Tränen auf deinem Gesicht
Sag mir wieso
Nehmen meine eignen
Mir die letzte Sicht

Zeit verstaubt
Die Bilder bleiben
So schwer dich zu sehen
Durch zerbrochene Scheiben
Übrig ist nur ein bisschen Sand
Der mir durch die Hände rinnt
Ich hab die Zeichen nicht gesehen
Dass wir uns schon so fern sind

Sag mir wieso
Sind da keine Tränen auf deinem Gesicht
Sag mir wieso
Nehmen meine eigenen
Mir die letzte Sicht

Sag mir wieso
Sind da keine Tränen auf deinem Gesicht
Sag mir wieso
Haben meine eigenen
Für uns zwei Gewicht

Habt Ihr einen Rat für mich?

Lg milka








Beitrag von witch71 12.05.10 - 21:25 Uhr

Eigentlich gibts nur einen Grund, wieso man lügt: Die Angst vor den Konsequenzen der Wahrheit.

Das Problem an der Sache ist nur, dass man, wenn man beim Lügen ertappt wird, die daraus resultierenden Saktionen und Konsequenzen im Nachhinein auf die Seite der Wahrheit "erinnert". Das heisst, wenn Du beispielsweise eine Szene machst, weil er gelogen hat, denkt er, dieselbe Szene hättest Du bei der Wahrheit auch gemacht. Da kannste ihm auch noch so oft sagen, dass das nicht der Fall wäre, emotional erinnert er sich dann eben anders.
Und da man nicht immer beim Lügen erwischt wird und manchmal auch straffrei davon kommt, wird man folglich also immer weiter lügen..

Beitrag von milkalilakuh 12.05.10 - 21:35 Uhr

Danke für den Tipp mit der "emotionalen Erinnerung"...

Konsequenzen hatten seine Lügerein schon im beruflichen Feld.

2 Fristlose Kündigungen, einmal sogar Strafanzeige....

Aber welche Konsequenzen könnte / sollte ich ziehen außer ihn vor die Tür zu setzen ?

VG milka

Beitrag von witch71 12.05.10 - 21:50 Uhr

Öhm Moment.. er ist der Lügner, er muss handeln. Wie wärs denn mit einer Gesprächstherapie, damit er herausfinden kann, warum er so extrem lügen muss?
Klar kannst Du eine räumliche Trennung als Handlungszwang für ihn ansetzen, vor allem dann, wenn er nicht einsieht, dass er sich ändern muss. Da würd ich aber nicht mehr zu viele Worte machen, kurz und knapp gehts genauso deutlich.

Am Besten überlegt sich jeder von Euch mal für sich, wie sehr diese Lügerei jeweils belastend ist, vielleicht sogar in Prozent ausgedrückt. Männer mögen ja Zahlen, vielleicht merkt er dann sozusagen bildlich, dass da unbedingt etwas geändert werden muss.

Beitrag von gustav-g 13.05.10 - 18:59 Uhr

Deine Beiträge finde ich gut durchdacht.

lG

Beitrag von barbara67 12.05.10 - 21:26 Uhr

Liest sich als ginge er damit Diskussionen aus dem Weg. Kann es das sein? Dann mußt auch du dich ändern um sein Verhalten ändern zu können.
Barbara

Beitrag von milkalilakuh 12.05.10 - 21:39 Uhr

Ja, ich glaube auch das er damit Diskussionen aus dem Weg gehen will.

Ich bin 6 Jahre älter als er, aber ich will nicht immer die "Starke" sein die den Karren wieder aus dem Dreck zieht.

Aber ich kann doch auch nicht zusehen, wie er unsere Familie und auch mich finanzíell runiniert.

Ich meine ich habe doch auch Verantwortung für mein Leben und das meiner Kinder...

Was könnte ich ändern? Getrennte Konten? Einen nachträglichen Ehevertrag? Oder soll ich ich einfach munter weiter lügen lassen?

VG Milka

Beitrag von barbara67 12.05.10 - 21:53 Uhr

Nein, er muß den Ernst der Lage schon selbst erkennen. Setzt euch zusammen und redet ohne es kaputt zu reden.
Barbara

Beitrag von belogene 12.05.10 - 23:27 Uhr

Leider habe ich keinen Ratschlag, außer jenen, dass du ohne seine Bereitschaft zu einer Therapie (denn die Gründe seines Lügens scheinen tiefer zu liegen - Selbstwert, keine Bewältigungsstrategien, Scham, Versagensängste, Angst vor deiner Reaktion...), die vielleicht hilfreich ist (wenn Einsicht und Leidensdruck bei ihm da ist), nichts weiter machen kannst, als selbst die Situation zu ändern: Trennung.

Ich sage es deshalb so radikal, weil ich Jahrelang belogen wurde (beruflich, finanziell, Kleinigkeiten...). Nach meiner Trennung vor zwei Jahren, bat er nach einem weiteren Jahr um eine Chance, weil er mich zurückgewinnen wollte, sagte er beginne eine Therapie - aber sein Leidensdruck war nicht groß genug, der Therapieversuch halbherzig ernst... es scheiterte in neuen Lügen... ich bin wieder getrennt (dieses Mal wird es keine 3. Chance geben).

Den Punkt meines Vorredners der emotional erinnerten Reaktion finde ich sehr gut und stimme dem zu - aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ohne Therapieunterstützung es nichts bringt, wenn du versuchst mal nicht "böse" auf Lügen zu reagieren... ich scheiterte in dem Versuch.

Alles Gute Dir - ich weiß, dass es schwer ist und ich weiß, was es bedeutet, wenn man sich in den Lyrikzeilen wiederfindet. Es tut weh.

Beitrag von pheromon 12.05.10 - 23:54 Uhr

Die Frage ist einfach zu beantworten: "Weil er Angst vor Dir hat"

PS.: Du hattest nicht gefragt warum er die besagten Dinge macht, sondern warum er dir nicht die Wahrheit sagt.

LG Pher

Beitrag von mona98 13.05.10 - 09:56 Uhr

Hallo!!
Meinst du er bekommt dann Haue???#schock Sie scheint sich doch eher Sorgen zu machen,als dass sie sich über die Härte der Strafe Gedanken macht.
Ein erwachsener Mann sollte doch nun wirklich nicht so unsinnige Lügen erzählen ,das erinnert mich an KInder aus dem Kindergarten!!
Wie soll man den so einen in wichtige Dingen ernst nehmen??
Männer sind auch nicht mehr das ,was sie mal waren.......#gruebel
Liebe gRüße Mona

Beitrag von kleine_blume 13.05.10 - 14:46 Uhr

Du hast Recht mit dem Hinweis, dass er Angst hat... aber ich finde ihn zu einseitig... denn er impliziert, dass die Ursache in ihrem Verhalten liegt. Sie hält sein Lügensystem höchstens aufrecht - aber sie ist sicherlich nicht der Grund seines Lügens. Vielmehr ist es ein wechselseitiges Gefüge, aus dem die beiden ohne professionelle Hilfe nicht herauskommen.

Beitrag von mona98 13.05.10 - 10:02 Uhr

Hallo!!
Tja .einen Rat habe ich nicht.Das Verhalten Deines Mannes erinnert mich an Kindergartenkinder.Du bist nicht zu beneiden .Wie kannst Du ihm denn vetrtrauen ,wenn es um wichtige Dinge geht??
Dieser Song gerfällt mir sehr gut ,spricht mir zur Zeit leider auch aus der Seele ,wenn auch aus anderen Gründen:-(.
Vielleicht machst Du es mal genauso ,einen Tag lügen ,dass sich die Balken biegen;-).....ansonsten fällt mir da auch nichts ein.
Liebe Grüße Mona

Beitrag von sonnenblume82 13.05.10 - 11:25 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele.

Genauso geht es mir auch gerade.

Mein Mann belügt mich wegen Kleinigkeiten, allerdings auch wegen ganz gravierender Sachen.

ER hat sich vor 1 Jahr getrennt, kam zurück.
>Wir wollten neu anfangen.

Nun stehe ich vor einem Riesen Scherbenhaufen.
Möchte mich trennen, habs nur noch nicht geschafft, weil ich das meiner Tochter nicht antun möchte.

Danke für den Songtext

Beitrag von Misshandlung!? 13.05.10 - 19:07 Uhr

Hallo Milka,

mein Mann ist auch so. Er ist in seiner Kindheit hinter einer wundervollen Mittelstandsfassade körperlich misshandelt worde und daher schwer traumatisiert. Die einzigen Konfliktbewältigungsstrategien die er kennt sind abstreiten, rechtfertigen und verdrängen (bis hin zu völliger Apathie). Er hat mir die Misshandlungen erst nach 14 Jahren "gestanden", vorher hat er immer nur von seiner Bilderbuchfamilie berichtet. Wir haben einen ganz schönen Scherbenhaufen durch dieses Trauma und das daraus resultierende Verhalten. Er ist jetzt in Therapie und fängt langsam an, die Zusammenhänge zu erkennen. Sein Therapeut sagt, dass er mit seinem Leben zwar besser klar kommen wird, eine "Heilung" aber nicht möglich ist. Er wird "nur" lernen mit diesen Automatismen umzugehen und neue Strategien dagegen zu setzen.

Liebe Grüße

Beitrag von alpenbaby711 13.05.10 - 20:29 Uhr

Also ich finde dein Mann ist ein Idiot wenn er wegen solchen Kleinigkeiten lügt. Wers wegen sowas nötig hat ist doch echt nicht sauber. Sowas ist doch kein Weltuntergang. Der soll sich mal wie ein Erwachsener benehmen.
Ela

Beitrag von mirallein 13.05.10 - 21:11 Uhr

Hallo Milka,

ich hab zwar wirklich keinen guten Rat wie du mit der Situation umgehen sollst sonder eine ziemlich blöde Frage - vllt auch unangebracht - also entschuldige......

Aber wie heißt das Lied denn und von wem ist es?

Gruß

Beitrag von sonnenblume82 13.05.10 - 21:32 Uhr

das lied heisst TRÄNEN
und ist von Lea Finn

lg

Beitrag von mirallein 13.05.10 - 22:04 Uhr

DANKE

Beitrag von milkalilakuh 14.05.10 - 12:45 Uhr

@all

Ich danke Euch für Eure Anteilnahme und auch für die guten Tipps.#blume

Es hilft mir insofern weiter das ich ein wenig mehr Geld und Gefühle teilen werde.
Ich werde mich ab sofort mit finanziell etwas absichern, schließlich muss ich ja im schlimmsten Falle für meine 2 Kids und mich sorgen können.

Was die Beziehungsebene angeht, ich kann mich nun etwas in ihn hineinversetzen, aber die Frage nach dem Warum? bleibt.

Ich werde nochmals mit meinem Mann sprechen und ihm (die % Regel gefällt mir sehr gut) sagen, wie unglücklich er mich mit seinen Lügen macht und das ich mir wünsche das er ehrlich zu mir ist.

Ich werde ihm aber auch sagen das er mich verlieren wird, wenn er sich seinem Problem nicht stellt und daran arbeitet.

Ich halte Euch die kommenden Wochen mal auf dem laufenden.
VG milka