zu hoher Blutdruck

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spooky187 12.05.10 - 21:30 Uhr

Hallo,
wieder ich. Wer hat noch probleme mit zu hohem Blutdruck und was kann man, z. B. über die Ernährung, dagegen tun. Und ab wann wirds gefährlich?

Beitrag von angel2110 12.05.10 - 21:35 Uhr

Hallo.
Über die Ernährung kannst du wohl nicht viel machen.
Viel trinken verdünnt das Blut und kann leichter durch die Adern fließen.
Wenn der obere Wert bei 140 oder höher liegt und der untere - der wichtigere - über 90 oder 95 und das mehr als ein oder zwei mal, dann ist das nicht so toll.
Ich hab Tabletten dagegen bekommen. Leider haben die nicht richtig angeschlagen. Und am Ende bin ich bin 170/100 stationär aufgenommen worden und es wurde eingeleitet.
Wie weit bist du denn?
LG angel mit Isabell (inzwischen schon 6 Monate)

Beitrag von spooky187 12.05.10 - 21:47 Uhr

Bin jetzt in der 27. woche. Blutdruck liegt so zwischen 148/87 mal mehr mal weniger. Meine FÄ hat mir jetzt aufgetragen den Blutdruck 3mal tägl. zu messen.

Beitrag von angel2110 12.05.10 - 21:50 Uhr

Versuch es mit viel trinken. Schau dass du auf jeden Fall deine 2 Liter am Tag hast.
Und mach das mit dem regelmäßigen Messen.
Ich drück dir alle Daumen dass deine SS noch gut verläuft.

Beitrag von becca04 12.05.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

ich wurde gerade von meiner FÄ in der 28. SSW mit zu hohem Blutdruck und zunehmend heftigen Ödemen aus dem Verkehr gezogen: beginnende Gestose, war ihr Befund.

Mein Blutdruck wurde sukzessive schlechter, zuletzt hatte ich Werte um die 140/100 - wobei der 2. Wert bedenklicher ist als der erste.

Was man tun kann: VIEL TRINKEN! Das ist eigentlich der wichtigste Rat. Gut ist auch Bewegung. Zur Vermeidung einer Gestose sollte man sich tendenziell eiweiß- und v.a. auch salzreich ernähren und - WICHTIG - keine "Reis-Tage" zur Entwässerung einlegen. Zwar vertreten viele (F)Ä noch diese Ansicht, die ist aber überholt und verschlimmert den Zustand sogar noch.

Eine gute Seite mit sehr vielen hilfreichen Informationen (u.a. kann man Ernährungsempfehlung zur Vorbeugung/Behandlung einer Gestose bestellen):

www.gestose-frauen.de

Liebe Grüße und Dir alles Gute,
Becca.

Beitrag von hertha000 12.05.10 - 23:48 Uhr

Hallo.

Zu hohen Blutdruck hatte ich in der SS auch und mein FA meinte immer, das ich mich doch bitte unbedingt schonen soll, denn sonst steckt er mich ins KH und dort bleibe ich dann bis zum ET!!!
Doof nur, das wir in der SS noch mal zusammengezogen sind und ich dann auch noch andere Probleme hatte.
Letztlich wurde ich dann von meinem Internisten auf ne andere Sorte Pillen umgestellt und kann nicht wirklich sagen, das es besser wurde.
Tja und jetzt ist unser Sonnenschein schon über 4 Monate da und ich habe keinerlei Probleme mehr mit dem Blutdruck! Nehme meine alten Medi´s wieder und alles ist supi-schick.
Also schone Dich wirklich und versuche dir nicht allzu viele Gedanken zu machen, denn dann machst Du Dich unter Umständen nur verrückt! Und das kannste ja jetzt nu überhaupt nicht gebrauchen!

Liebe Grüße - hertha000