medizinische Reha mit Kind ? Alleinerziehend

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kasia4 12.05.10 - 21:39 Uhr

hallo,
wer hat schon mal ne Reha gemacht, wo das Kind entweder als Begleitung mitfährt oder für den die Reha auch bewilligt wurde?
Bei mir wurde die Reha endlich nach fast 5 Monaten bewilligt und irgendwie ist untergegangen, das mein Kind ja mit muss. Niemand hat mir aber gesagt, das ich das extra bewilligen oder beantragen muss. ( In allen Artzberichten wurde aber auch ausdrücklich erwähnt das ich alleinerziehen bin) Was mach ich also jetzt? Angeblich ist ein MutterKindPlatz erst im Septemer /Oktober zu bekommen. Wenn ich allein fahren würde, dann könnte ich auch Mitte Juni fahren. Ich hab schon überlegt, ob ich meinen Sohn für 6 Wochen in ein Kinderheim zur Betreuung gebe, aber wohl fühle ich mich mit diesem Gedanken nicht, denn ursprünglich wollte ich das er auch zumindest Anteilig familientherapeutisch mitbehandelt wird. Er selbst lehnte das auch gleich ab, als ich ihm das Vorschlug.
gruss
kasia

Beitrag von kanische 12.05.10 - 21:46 Uhr

Mach das lieber nicht mit dem Kinderheim, da er es ja garnicht will. also für 3 Wochen gäbe es ja eine Lösung, eine Kinderfreizeit, gibt es von uns vom Landkreis aus. Ist es denn so akut bei dir? Gibt es garkeine Möglichkeit deinen Sohn vielleicht teilweise unterzubringen, vielleicht bester Freund oder so. Wenn alles nicht geht, mach richig druck mit deinem arzt zusammen bei der Krankenkasse. Lass dich auf Wartelisten schreiben, wie oft springen mütter kurzfristig ab! Lass dir eine Liste der KLiniken geben und telefonier die ab.

LG

Beitrag von kasia4 12.05.10 - 22:00 Uhr

hi, danke für die schnelle Antwort. Ich bin aber für 6 Wochen angesetzt für die Reha. Die Klinik die mir zugesagt wurde, ist genau richtig für mich, die machen auch gute Arbeit mit Kindern. Aber wie gesagt es ist irgendwas schief gegangen. Bevor die Klinik mich auf die Warteliste nimmt, braucht sie angeblich eine Kostenzusage für das Kind (egal ob als eigene Rehamaßnahme oder als Begleitung) und die hab ich halt nicht. Ich hab schon gegoogelt um eine andere "geeignete" Klinik zu finden - war aber bist jetzt nicht sehr erfolgreich.
Ich hatte eigentlich eine einwöchige Familienfreizeit mit ihm geplant und auch schon angemeldet, weil ich dachte nach so langer Zeit bekomm ich die Reha nicht mehr. Und jetzt all diese Problem. 6 Wochen bekomm ich ihn in den Sommerferien nie irgendwo unter. Alle Freunde sind mit ihren Familien in Urlaub und ehrlich gesagt, möchte ich meinem Sohn und auch den Anderen Familien niemanden zumuten die Ferien in mehreren Familien und mit einem fremden Kind zu verbringen. Bei aller Freundschaft wird das nie und nimmer klappen.
kasia

Beitrag von kanische 12.05.10 - 22:03 Uhr

aber da muss doch irgendwie was gehn. Helfen die denn bei der Krankenkasse garnicht? Kann man da nicht im Eilverfahren zustimmen? Die sollen mal ihren Hintern bewegen!

Drücke dir ganz fest die Daumen, das es irgenwie noch gehen wird!!

Beitrag von kasia4 12.05.10 - 22:16 Uhr

Bei mir ist die Rentenversicherung zuständig und die haben sich mit Widerspruch fast 5 Monate Zeit gelassen, so das ich jetzt noch mehr am Stock gehe und seit 4 Wochen schon krankgeschrieben bin. Ich hab heute mit dem Sachbearbeiter gesprochen und er war sowas von ätzend, hat so gut wie keine Angaben gemacht und nur gesagt, das ich Widerspruch einreichen muss und das das dann wieder dem Medizinschen Dienst vorgelegt wird. Das hilft mir voll weiter. Bei der Klinik kann er auch nichts machen, weil die Rentenkasse nicht auf Wünsche von Patienten nicht eingehen kann - das ich nicht lache- welche Wünsche habe ich denn noch, außer gesund zu werden und meinen Sohn mitzunehmen, weil ich sonst keinen hab. Ferner sagte er, das die Kliniken die Platzvergabe in eigenregie machen und der Rententräger keinen Einfluß darauf hat. Und die Klinik hat laut ihren Aussagen ja erst Platz im September.
Ich denke ich kann jetzt nicht viel machen, außer mich um die Kostenzusage für meinen Sohn kümmern und dann schauen das ich auf diese Warteliste komme bzw. doch noch eine Klinik finde, die für mich passt.
danke fürs Daumendrücken
kasia

Beitrag von gina_cat 15.05.10 - 13:11 Uhr

Kinderheim wegen Reha??!!#schock

Da würd ich lieber im September fahren.

Ich könnte mein Kind nie in ein Kinderheim abschieben und an sowas denken würde ich erst recht nicht.

Überleg dir das gut. #klatsch

Beitrag von kasia4 15.05.10 - 20:40 Uhr

hi,
von abschieben ist gar nicht die Rede. Es ging um eine anständige Betreuung für einen absehbaren Zeitraum. Oder willst du etwa behaupten, das Kinderheime dies nicht gewährleisten können? Aber da er das nicht möchte, ist es sowieso egal. Wenn man ganz allein ist, dann muß man manchemal auch über den Tellerrand denken. Wahrscheinlich musstest du das nie, aber das geht mich auch nichts an. Aber verurteile andere nicht, dafür das sie in verschiedene Richtungen überlegen und für sich eine Lösung suchen.
kasia

Beitrag von gina_cat 16.05.10 - 10:02 Uhr

Hallo

du wolltest eine Antwort auf deine Frage und die hast du bekommen.

Auch ich bin Alleinerziehend und weiß wohl, wie es ist mit Kind allein zu sein.

Wenn du solche Antworten nicht vertragen kannst, dann solltest du keine Fragen stellen.

Beitrag von kasia4 16.05.10 - 16:52 Uhr

man muss solche Fragen nicht in dieser abwertenden Art beantworten. Alleinerziehend ist nicht gleich alleinerziehend, sonst würdest du meine Erwägungen eher verstehen. Ich wollte Rat und mich Besserwisserei.
Da du das aber wohl nicht richtig verstehst, werde ich auf künftige Antworten nicht mehr eingehen. Denn sie bringen mich nicht weiter.
kasia
PS: Außerdem verstehe ich dieses Forum nicht, als etwas wo man sich übertrumpfen muss und einer über den anderen steht. Und das selbe gilt für dich, wenn du mit den Fragen nichts anfangen kannst, weil du es niemals so machen bzw. denken würdest, dann behalt deine Meinung für dich, wenn sie dem anderen nicht weiterhelfen. Das zum Thema, Antworten nicht vertragen können.

Beitrag von gina_cat 16.05.10 - 21:43 Uhr

Du solltest in diesem Forum nicht mehr schreiben, wenn du zu sensibel bist und die Wahrheit nicht verträgst.

Wie kann man in Ruhe zur Kur fahren und sein Kind ohne Schlechtes Gewissen in ein ein Heim abschieben :-[


No Go !!!