ist die zeit gekommen das bett umzubauen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jungmami90 12.05.10 - 21:40 Uhr

huhu ihr lieben,

seit fast 2wochen macht meine tochter abends so ein geschrei wenns ums schlafen geht, sobald ich sie versuche ins bett zu legen fängt das geschrei an...habe das gefühl sie will nicht mehr in ihrem gitterbett schlafen.

ich dachte erst es wäre ein phase, aber das was sie abzieht wird nicht besser. wenn wir sie in unser bett abends legen wird 2mal aufgestanden aber nicht geschrien und dann schläft sie ein!

nun überlegen wir das gitter an der seite wegzumachen und es umzubaun... und hoffe das es besser wird... sie schläft ja so normal...wenn sie nach langen terror dann eingeschlafen ist ist dann auch ruhe und sie schläft durch...

hattet ihr ähnliches?

achja sie ist 16.monate

lg jungmami90

Beitrag von loreletta 12.05.10 - 21:44 Uhr

Hi,

mein Sohn ist 21 Monate alt und wir haben die Gitter noch im Bett drin, haben aber die Schlupfsprossen rausgenommen. Er ist aber trotzdem nie aus dem Bett gekrochen. Wenn was ist, dann weint und schreit er IN seinem Bett bis ich komme. Aber meistens darf er eh noch bei mir schlafen, da schläft er am besten.
Ich finde 16 Monate doch früh um die Stäbe wegzumachen, ich hätte Bedenken, ob die Kleine da nicht rausfällt.

Beitrag von bine3002 12.05.10 - 21:58 Uhr

Wir haben sie auch in dem Alter rausgebaut. Stattdessen gab es dann einen Rausfallschutz (weil sie rausgefallen ist) und ein Gitter vor der Kinderzimmertür, damit sie nachts nicht durchs ganze (große) Haus tappsen konnte.

Beitrag von kathrincat 12.05.10 - 22:06 Uhr

unsere ist ins gr. mit 15 mon, teste es einfach mal

Beitrag von jungmami90 12.05.10 - 22:06 Uhr

naja fallen würde sie nicht tief, sind gewrade mal eine erwachsenenhand breit vom boden zum bett :)

leider kann ich keine schlupfsprossen rausnehmen, aber wir haben gemerkt das sie angst hat wenn wir sie ins bett tun genauso wenn sie in eine reisebett schlafen soll...

in einem normalen bett schläft sie recht schnell ein und klettert nicht raus.

die türe wäre zu so kann sie nachts nicht durch zimmer und da wir eine kamera im zimmer haben sehe wir ob sie noch im bett liegt oder nicht

Beitrag von akira2005 12.05.10 - 22:17 Uhr

Hallo!

bei uns ist auch die zeit gekommen das Gitterbett zu verlassen, aber unsere kleine ist jetzt 2 geworden!!! Ich hatte sie noch im Gbett damit Sie nachts nicht umher läuft oder so, aber mittlerweile ist es doch zu unbequem fuer Sie, viel zu eng....

am Samstag gehts dann ins grosse Bett mit rausfallschutz natürlich!!!! Mal sehen wie es wird!!!:-))

Viel Glueck beim ausprobieren!

LG
jess:-p

Beitrag von kja1985 12.05.10 - 23:12 Uhr

Ausprobieren geht über studieren.

Mein Sohn ist fast zwei und schläft noch in Alcatraz, er kann aber oben drüber klettern. Wenn ich zwei Sprossen raus nehme steht er allerdings statt im zehn Minuten Takt im zehn Sekunden Takt in der Küche, also sind sie noch drin. Er schläft aber auch gern drin.

Probiers doch einfach mal aus, kannst es ja wieder umbauen, das geht doch ruckzuck.

Beitrag von bea-christa 13.05.10 - 10:33 Uhr

Hallo,

habt Ihr kein Kinderbett, wo man 2-3 Gitterstäbe rausnehmen und wieder einsetzen kann? Dann könntet Ihr es ja mal ausprobieren.....

Wir mußten vor 2 Wochen die 2 Gitterstäbe entfernen (da fällt dann auch niemand raus), weil unsere Maus (23 Mon.) bereits über das Gitter drüber geklettert ist. Man sollte allerdings so lange wie möglich damit warten, weil das schon das Einschlafen etwas schwieriger macht ;-)
Dementsprechend mußten wir auch von Schlafsack auf Schlafoverall wechseln, sonst fällt Nina beim Rausklettern hin.

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von naddel1101 13.05.10 - 22:08 Uhr

also meine maus ist jetzt fast 17 monate und ich habe heute mal die stäbe raus gemacht bin ja gespannt bisher stand sie noch nicht auf :-)

aber für ein bett ohne gitter naja find ich persönlich zu früh ist ja quasi noch ein "baby"
also ich könnte es mir noch nicht vorstellen stells mir au schwer vor nachts mitm rum laufen und mit dem ständigem aufstehn :-(

es muss natürlich selber entscheiden :-)

Beitrag von zahnweh 14.05.10 - 01:13 Uhr

Hallo,

so Phasen kennen wir auch. Ich hab sie dann auf einer Matratze in ihrem Zimmer einschlafen lassen mit mir zusammen und dann in ihr Bett gelegt. Das hat wunderbar geklappt. Sie brauchte einfach meine Nähe.

Das Gitterbett haben wir so mit 1 3/4 Jahren umgebaut auf einer Seite.

Wenn die Schlupflöcher draußen waren, krabbelte sie ins Bett rein und wollte oben drüber wieder raus. Hab ich sie zugemacht, versuchte sie von außen reinzuklettern. Fazit: ich hab eine Gitterseite durch einen Rausfallschutz ersetzt und die hohe Gitterseite mit Schmlupfloch an die Schräge gestellt, so dass sie nicht drüber kommt. Über den Rausfallschutz kann sie prima und weitgehend gefahrlos klettern.
Nachts braucht sie es aber noch ganz dringend! Sie würde viel zu oft rausfallen und hängt so schon manchmal da drin/dran.

Falls sie nachts mal aufwacht beim Zahnen, ist es mit Rausfallschutz leichter. Ich komm leichter zu ihr hin (mal streicheln und Nähe zeigen) und sie fühlt sich wohler, weil nicht mehr ganz so zu.

Rein und rauskrabbeln kann sie nur tagsüber. Nachts hat sie noch einen Schlafsack an.