Bin total geschockt und hab nu echt Angst....*SiLoPo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ninagirl88 13.05.10 - 02:08 Uhr

Hallo,

tut mir leid, wenn das jetzt nicht ganz ins Forum passt, aber ich muss das einfach loswerden, begreif das immernoch nicht :(

Eine meiner besten Freundinnen ist gestern fröhlich ins KH gefahren, weil ihre Fruchtblase geplatzt ist und die Kleine sich nun ankündigte.
Sie sagte mir noch bescheid und meinte, sie meldet sich, wenns Baby da ist.
Heute ruft sie mich an, das Kind ist tot...#schock #schock
Sie war ganz aufgelöst und sie erklärte mir weinend, dass die Herztöne auf einmal ganz schlecht waren und ein Notkaiserschnitt gemacht wurde, als sie aufwachte lag die Kleine auf ihrer Brust, tot.
Die Ärzte haben einen Schnitt in den Kopf gemacht wegen Blutkontrolle, und dann ist sie verblutet #heul
Das ist alles so unvorstellbar schlimm...


Machen Ärzte wirklich Schnitte in den Kopf? Wenn ja, warum?

Ich versteh die Welt nicht mehr :(

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von mama291203 13.05.10 - 02:22 Uhr

Sowas hab ich ja noch nie gehört.

Das ja schrecklich.

Eine #kerze für das kleine...ist ja unfassbar.

Mir fehlen die Worte #schock

Beitrag von luckylena 13.05.10 - 14:30 Uhr

Hallo,

tut mir wirklich sehr leid für deine Freundin#kerze

Das mit dem Schnitt in den Kopf habe ich so noch nie gehört.

Ich weiß,dass es beim KS passieren,das wenn das Baby unglücklich liegt und die Ärzte zu tief schneiden sie den Kopf verletzen können:(Was aber sehr,sehr selten passiert)Vielleicht ist es ihnen passiert und sie versuchen es nun so zu vertuschen???

Steffi

Beitrag von sumsel77 13.05.10 - 03:50 Uhr

Ich habe sowas auch noch nie gehört. Normalerweise nehmen die nur etwas Blut ab, aber dazu machen die keinen Schnitt.

Das ist echt furchtbar.#schock

Auch von mir gibt es ein #kerze für Deine Freundin ihr Baby.

Sumsel:-(

Beitrag von jennymergens 13.05.10 - 05:10 Uhr

meine güte, könnte heulen wenn ich das hier lese.
tut mir so unendlich leid für deine freundin.
da merkt man wieder das die unendlichen sorgen die ganze ss über doch nicht so unbegründet sind.
von einem schnitt in den kopf hab ich noch nie gehört.
jetzt krieg ich aber auch panik...
mein sohn kam auch per kaiserschnitt..leider...
wenn das zweite dann auch wieder so kommen sollte....
oh man ich komm über deinen artikel nicht drüber weg.
#heul
#kerze

Beitrag von jem78 13.05.10 - 07:37 Uhr

Das ist wirklich schlimm und das tut mir sehr sehr Leid für Deine Freundin, aber meiner Meinung nach gehört so ein Posting gehört hier nicht hin.
Möchte garnicht wissen wieviele Schwangeren Du hier nun ein ungutes Gefühl gegeben hast. Es gibt hier ein Forum das heißt Trauer & Trost, da ist man glaube ich besser aufgehoben.

Sorry, aber so was brauch ich im Moment nicht und da glaube ich bin ich nicht die Einzige!

Alles Gute für Dich!

Beitrag von hoschi78 13.05.10 - 07:54 Uhr

hey du,

ich bin zwar noch nicht ss aber sehr gerne hier in diesem forum. finde es aber echt der hammer das du hier postest!!!

vor allem mit kopf aufschneiden usw. bin selbst krankenschwest und habe sowas noch nie erlebt!!

mädels lasst euch nicht verunsichern.

lg susa #herzlich

Beitrag von finkipinky 13.05.10 - 09:01 Uhr

sowas gehört hier auch her weil es leider zum leben dazu gehört, schaltest du im TV auch um wenn die nachrichten kommen?
man...das auf solche postings immer so ein mist kommen muss :-[

Beitrag von aliciakommt 13.05.10 - 09:22 Uhr

Nein, es gehört NICHT zum Thema Schwangerschaft! Es gibt ja wie gesagt eine Kategorie "Trauer und Trost" oder auch das "frühe Ende".
Mit Schwangerschaft hat das Thema nichts zu tun, und ich finde es auch schlimm, ja!

Beitrag von 20girli 13.05.10 - 09:24 Uhr

Mir tut es echt sehr leid für dich - das meine ich sehr ehrlich. Ich kann nur erahnen was Du erlebt hast.

Aber ganz ehrlich...diese Berichte gehören wirklich eher in Trauer und Trost.

Nicht jede Schwangere kann mit solchen Dingen umgehen. Wenn es so leicht wäre - warum erzählen nicht gleich auch die Hebis von Ihren schlimmsten Erlebnissen.

Du scheinst gelernt zu haben - wenn auch unfreiwillig - das sowas passieren kann und kannst vielleicht damit umgehen. Andere nicht. Und gerade für die sensiblen sollten solche Themen hier einfach draussen bleiben.

Oder schon in den Überschriften sollte es gekennzeichnet werden das diese nichts für sensible ist.

Aber als Mist empfinde ich das nicht. und finde es Mist von Dir - ganz ehrlich andere so anzufahren nur weil sie ihre Gefühle mitteilen und es deutlich ansprechen.

lg Kerstin

Beitrag von jem78 13.05.10 - 10:46 Uhr

sorry, aber sie hat selbst geschrieben, das es hier nicht hingehört und dann noch "Silopo" als Überschrift. Wenn mir oder eine guten Freundin sowas passiert, schreibe ich das nicht sofort in ein Forum sondern suche mir bei der Familie und guten Freunden Hilfe und Unterstützung. Wenn Sie trotzdem Trost im Internet sucht, kann Sie das in dem erwähnten Trost und Trauer Forum machen und hier nicht Schwangere mit Horrorgeschichten Panik machen. Finde das nicht fair und würde das persönlich niemals machen. Aber jedem seine Meinung ;-)

Beitrag von sunnyloca 13.05.10 - 14:12 Uhr

Mag sein, dass der Beitrag in Trauer & Trost besser aufgehoben wäre, aber

1. hat sie in der Überschrift geschrieben, dass sie Angst hat und geschockt ist - man kann sich also drauf einstellen, dass in dem Beitrag nicht von rosa Wölkchen und Friede, Freude, Eierkuchen die Rede sein wird und wenn ich davon nichts hören will, dann lese ich das halt nicht und

2. IST DAS LEBEN VERDAMMT NOCHMAL KEIN PONYHOF!!! Ja, es passieren ganz viele schreckliche Dinge auf dieser Welt - auch KINDERN UND BABYS!!! So ist das nun mal! Ich kann nicht verstehen, dass man "nur" weil man schwanger ist, davor die Augen verschließen kann/will/muss.

So. Just my two cents, aber das musste mal raus! #aerger

Sunny, die auch ihr Baby in ihren Armen gehalten hat, als es starb und jetzt mit #ei 10+5

Beitrag von jem78 13.05.10 - 15:30 Uhr

Das das Leben kein PONYHOF ist das weiß ich auch und warum ich jetzt hier angegriffen werde ist mir nicht ganz klar! Ich denke wir wissen alle was alles Schlimmes passieren kann und könnte und jeder macht sich sowieso schon Sorgen und hofft, das das Kind gesund zur Welt kommt....da würde ich kein Posting schreiben (welches angeblich sowieso sinnlos sein soll ??!!) und andere Schwangere verunsichern und zu verängstigen, die ich noch nicht mal persönlich kenne. Dieses Forum sollte da sein um sich zu informieren, gegenseitig Mut zu machen und zu unterstützen!

Ich habe in meinem bisherigen Leben auch schon Leid und Trauer erfahren, aber was soll ich hier damit hausieren, da bin ich im Trauer und Trost doch viel besser aufgehoben!

Es tut mir wirklich sehr Leid das Dir so etwas schreckliches wiederfahren ist und das wünsche ich weiß Gott keinen. Du scheinst noch immer sehr wütend zu sein, sonst wärest Du anderen Meinungen gegenüber ein wenig toleranter!

Auch Dir alles Gute & Gesundheit für Dein Baby

Beitrag von sunnyloca 13.05.10 - 16:27 Uhr

Ich habe mein Posting nicht auf Dich persönlich bezogen, sondern allgemein. Man liest das so oft, dass Schwangere so etwas nicht lesen können oder wollen. Ich frage mich ernsthaft, wieso sie es dann tun??? Die Überschrift ist eindeutig, dann lass ich es halt, wenn ich nicht desillusioniert werden will!

Und Du schreibst selber:

"Dieses Forum sollte da sein um sich zu informieren, gegenseitig Mut zu machen und zu unterstützen! "

Genau! Vielleicht wollte die TE ja nur hören, dass ihr das bestimmt nicht auch passiert, dass sie sich keine Sorgen machen soll (Mut machen, s.o.) und dass sie jetzt tapfer sein muss, weil es sein kann, dass ihre Freundin sich erstmal von ihr zurückziehen wird, weil sie ein gesundes Baby im Bauch hat, ihre Freundin aber nicht (unterstützen....).

Also - wieso sollte der Beitrag hier nicht angebracht sein?!

Und übrigens - nach zwei Jahren bin ich nicht mehr wütend. Keine Angst. Ich bin erwachsen geworden, hab die rosarote Brille nicht mehr auf, ich bin realistisch, sicherlich etwas abgebrühter dem Leben gegenüber, härter ... ja, das alles. Aber WUT empfinde ich nicht mehr.... Ich kann jedem seine Meinung zugestehen, aber die Augen vor schlimmen Dingen zu verschließen ist albern und kindisch. Das Leben ist halt so. Da kann ich mir nicht die Finger in die Ohren stecken und "lalalalala" singen, wenn's mal irgendwo nicht rund läuft.... #augen

Dürfen die Frauen, die eine Fehlgeburt hatten, sich dann hier im SS-Forum auch nicht mehr verabschieden?? Weil das einen daran erinnert, das einem das selber auch passieren kann?? Nur weil sie plötzlich unverschuldet nicht mehr zum elitären Kreis der Kugelbäuche gehören?

Ganz ehrlich - ich verstehe es einfach nicht. Und ich möchte auch gar niemanden angreifen - sondern einfach ein bisschen die Augen öffnen. Wir sind doch alle erwachsen und wissen, was passieren kann.

Beitrag von hebigabi 13.05.10 - 07:53 Uhr

Bei einer Blutgasanalyse (das ist das mit dem Schnitt in den Kopf- und das ist max 2mm) ist bislang noch kein Kind verblutet.

Da wird ganz was anderes dahinter stecken , nur für deine Freundin ist das natürlich ganz schrecklich- sehr nachvollziehbar- aber das wird definitiv NICHT der Grund dafür gewesen sein.

LG

Gabi

Beitrag von simerella 13.05.10 - 09:10 Uhr

Ich muß mich da anschliessen...die Blutgasanalysen unter der Geburt sind ja meist eher als kleine oberflächliche "Schnitte" nach der Geburt zu sehen. Das dabei ein Kind verblutet sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.
Das Ganze muß einen anderen Grund haben...
trotzdem sehr traurig!

Alles Gute,
simerella.

Beitrag von hardcorezicke 13.05.10 - 09:20 Uhr

denke ich mir auch... das es nicht daran lag..so schlimm es sich anhört..

meine freundin hat ihr baby auch per ks bekommen müssen und der kleine hat sich wärend des schnittes bewegt und hatte auch nen minimalen schnitt aber es waren auch nur mm.. und es ist nichts passiert..

na ja bei mir können sie nur in richtung Popo schneiden

LG Diana KS ET-7

Beitrag von elea 13.05.10 - 09:40 Uhr

Das ist schrecklich! ich finde es auch nicht schlimm,dass du das hier postest - bei jeder geburt kann etwas schlimmes passieren,das ist nun mal bei den wenigsten frauen ein zuckerschlecken. ich könnte mir vorstellen, das der schnitt in den kopf nichts mit den blutwerten zu tun hat, da wird im schlimmsten fall ein zugang am kopf gelegt oder an der ferse gestochen, ich als laie denke eher an sowas wie hirnblutungen, die man damit vielleicht abfliessen lassen wollte oder aber im schlimmsten fall einen zu tiefen schnitt beim kaiserschnitt... auch das kam schon vor...

deine freundin tut mir leid,es gibt nichts schlimmeres als ein kind zu verlieren,egal zu welchem zeitpunkt, die umstände sind immer schlimm.
sei für sie da, wenn sie das möchte, vielleicht braucht sie dich jetzt sehr....

alles liebe

alexandra