Muss ich ihn noch sagen was sie macht oder hat?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von cherymuffin80 13.05.10 - 08:43 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist nun 1 Jahr alt, mit ihrem Erzeuger bin ich seit 2 Mon. nicht mehr zusammen und ich habe das alleinige Sorgerecht, er zahlt auch keinen Unterhalt weil er sich keinen Job sucht :-[

Nun ist es so das ich ihm immer alles mitgeteilt habe was mit der Kleinen ist (Zahn, sitzen, stehen, krank).

Gestern hatte sie Geburtstag und er wolte ja erst kommen (wohnt 400km weiter weg) das machte er dann schonmal nicht, aber er hat gestern ja nichtmal angerufen! Das finde icbh sowas von Armselig!
Er schrieb nur ne SMS (klar, ne 1 Jährige kann lesen) da schrieb er, das sein Festnetz und Internet nicht gehen und er daher nicht anrufen kann, was diese SMS gekostet hat hätte er auch in einen kurzen 2 Sätze anruf investieren können vom Handy aus, hat er aber nicht, er ist ja auch sooooo krank, er hat ne Mandelentzündung und hustet rum, das ist warscheinlich ein Grund für ihn nicht anzurufen! Seeeehr armselig!

Nu seh ich das gar nicht ein, das von meiner Seite aus immer nur Informationen fließen und ich habe beschlossen das von mir nichts mehr kommt!

Bin ich denn verpflichtet ihn Sachen mitzuteilen? Ich mein er scheint ja kein großes Interese an seinem Kind zu haben wenn ihm 20 cent für einen Anruf zum Geburtstag schon zuviel sind!?

LG

Beitrag von anyca 13.05.10 - 10:32 Uhr

Und was hat eine Einjährige davon, wenn man sie zum Geburtstag anruft?#kratz

Beitrag von hanna0815 13.05.10 - 10:36 Uhr

Ein ganz armseliges Würstschen#contra wirklich traurig, das man sich mal so in jmd. täuschen kann

Nun, du solltest abwägen- wieviel du deiner Tochter von ihm dennoch zugestehe willst? Denn sie kann ja nix für sein Verhalten.
Aber nen U-Titel hast du, oder? Alleiniges SR?

Bei manchen Menschen ist es besser, den Umgang nicht zu erzwingen, aber wenn er sich dann doch mal meldet, würde ich (deiner Tochter zuliebe) den Umgang und Infos nicht verwehren. Sie kann ja nix dafür, das er so ein Loser ist.

Aber das Interesse muss von ihm kommen.

Alles Gute#klee

Beitrag von thea21 13.05.10 - 10:41 Uhr

Du musst es IHM nicht mitteilen.

Die Frage ist, ob es nicht eventuell eine ähnliche Stufe ist auf die du dich da stellst.

Du musst, langfristig, entscheiden/abwägen, was für deine Tochter am besten sein wird/könnte.

Weg vom Gefühl, das er n Würstchen ist, was ich verstehen kann.

Beitrag von cliffi 13.05.10 - 11:32 Uhr

Mein Ex kümmert sich mittlerweile auch gar nicht mehr um seinen Sohn, schreibt mir zwar böse und bedrohende Emails, aber hat nicht einmal gefragt wie es dem Kleinen geht und so.
ICH werde auch den Teufel tun und ihm sowas freiwillig schreiben. Wenn es ihn interessiert kann er fragen dann bekommt er Auskunft. Wenn nicht bleibts und er hat Pech.
Das hat nichts damit zu tun das ich mich auf sein Niveau herab begebe, das hat einfach damit zu tun das ich es nicht einsehe mich ständig bei ihm zu melden und meine Erfolge quasi preis zu geben. Irgendwann nach Jahren ist es auch einfach nur noch ne Kostenfrage, ja klingt vielleicht doof, aber wenn man jeden Monat SMS´en schreibt und nie kommt was zurück ist das Geld einfach mal fehlinvestiert.

Beitrag von janamausi 13.05.10 - 13:30 Uhr

Hallo!

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie haareringend nach Gründen gesucht wird, um den Vater schlecht zu machen!

Was hat denn euer Kind gesagt, dass Papa nicht angerufen hat sondern nur eine sms geschrieben hat? Ist euer Tochter traurig das Papa nicht angerufen hat und persönlich gratuliert hat! Wohl eher nicht, weil euer Kind erst 1 Jahr alt ist!

Du solltest auf die Bedürfnisse und Gefühle deines Kindes achten und nicht die eigene Verletztheit in den Vordergrund stellen!

janamausi

Beitrag von cherymuffin80 13.05.10 - 19:18 Uhr

Wer sucht nach Gründen ihn schlecht zu machen?

ICH bin die die ihn wegen allem anruft und sagt was Sache ist, er fragt nie! ICH hab e alle, wirklich ALLES was das Kind hat bezahlt, von ihm kahm kein Cent zu nichts!
Er sagte zu mir das er sich ja nun keinen Job mehr suchen muss wenn ich Unterhaltsvorschuss bekomme!

Und dann diese Armseligkeit sich bei seinen Kumpels als toller Papa zu brüsten ist das Allerletzte!

Nu sag du mir doch mal wo ich nach Gründen suche ihn schlecht zu machen????

Ich fragte nur ob es ne Verpflichtung gibt das ich ihm alles mitteilen muss auch wenn er nicht fragt!

Und nein, das Kind ist nicht traurig, sie kennt ihn ja nicht wirklich!

Beitrag von anita_kids 13.05.10 - 15:41 Uhr

Anfangs habe ich dem KV meiner Kleinen auch alles mitgeteilt, mittlerweile (sie ist 3,5) erfährt er nur noch ernste Krankheiten, die letzte ist zwei Jahre her (Lungenentzündung). Wenn er mehr wissen wöllte, müsste er fragen.

LG Anita

Beitrag von lilly7686 13.05.10 - 16:33 Uhr

Hallo!

Ich denke, nach mittlerweile 6 Jahren kann ich behaupten, etwas Erfahrung diesbezüglich zu haben...

An deiner Stelle würd ich ihn erst mal weiterhin informieren. Er ist der Vater und hat ein Recht auf Information. Jedoch würd ich gleichzeitig alles dokumentieren. Schreib auf, wann du ihn anrufst, was du ihm mitteilst, was er drauf gesagt hat und wie lang der Anruf gedauert hat. Schreib dir auch auf, wenn er eine SMS schickt, wann und was drin stand. Selbiges bei Mails.

Weißt du, ich hab meinen Ex damals verlassen, als meine Tochter 5 Monate alt war. Nachdem er sie im KH nicht besuchte (war ein Frühchen, 13 Wochen zu früh und deshalb 9 Wochen im KH), mich davon abzuhalten versuchte sie zu besuchen ("die kriegt das eh nicht mit ob du da bist oder nicht"), und er mich versucht hat, zu kontrollieren (dauernde Anrufe, wo ich bin, was ich mache usw).
Er hat sich danach geweigert, sein Kind zu sehen. Ich hab ihn auch immer informiert, wenn etwas war. Hab ihm Fotos geschickt, wie groß und wie schwer sie schon ist usw.
Ich hab das alles dokumentiert. Ich hab es bis heute nicht gebraucht. Zum Glück, aber man kann ja nie wissen.
Ich hab ihn zur Taufe eingeladen, da kam er auch (etwas widerwillig aber bitte...). Einen Monat danach hat er uns nochmal besucht und das wars. Ich hab ihn mit meiner Tochter nochmal besucht, als sie 18 Monate alt war. Er interessierte sich wieder nicht fürs Kind, ging nach ner halben Stunde nach Hause, denn er wäre ja so müde und hätte keine Lust mehr, mit uns spatzieren zu gehen.

Heute ist meine Tochter 6 Jahre alt.
Ich hab meinen Ex nur noch angerufen, wenn wir umgezogen sind. Über alles informiert hab ich ihn bis zu dem letzten Besuch. Nachdem er offenbar tatsächlich kein Interesse hatte, hab ich aufgegeben, ihm Fotos zu schicken und ihn zu informieren. Das war mir zu blöd.

Tja, und heute ist es so, dass ich nichts von ihm höre oder lese. Das letzte Mal telefoniert hab ich mit ihm vor zwei Jahren als wir umgezogen sind. Seine Reaktion war "Und, was interessiert mich das?"

Also mein Tipp: dokumentier alles. Versuch, den Kontakt aufrecht zu halten, solang es geht. Dein Kind hat ein Recht auf seinen Vater. Und der Vater ein Recht auf das Kind.
Und wenn er die nächsten Monate wirklich gar nichts mehr von euch wissen will, dann kannst du immernoch aufhören, ihn zu informieren. Jedoch würd ich das nicht übereilen. Gerade so kurz nach einer Trennung spielen Gefühl verrückt. Nicht nur seine, auch deine. Gib ihm Zeit und gib dir selbst Zeit, damit fertig zu werden. Es kann dauern.

Wie gesagt, bei uns ist der Kontakt völlig abgebrochen. Aber das muss nicht so sein! Jedes Kind hat ein Recht auf seinen Vater. Versuch, den Kontakt zu halten. Und wenn wirklich nichts mehr geht, dann hast du wenigstens dein Bestes versucht.

Alles Liebe!

Beitrag von cherymuffin80 13.05.10 - 19:24 Uhr

Hallo,

ja ich will ja eigentlich auch das sie weiß wer ihr Vater ist!

Ich habe ja selbst einen Vater der sich nen Dreck für mich interessiert und das wollte ich nie für mein Kind!

Jedoch seh ich es auch nicht ein ihm hinterherzurennen und mich am Telefon anmaulen zu lassen weil der Herr noch geschlafen hat und ich ihn geweckt habe (Mittags um 11!).

Naja, ich werd nu wirklich erstmal warten wann er sich wieder meldet!

Ich werde auch den Kontakt zum Kind nie verwehren und bin auch die letzte die ihm keine Bilder schickt, im Gegenteil, er bekahm bisher 1 mal im Monat ne Foto CD geschickt von mir.

LG

Beitrag von 16061986 13.05.10 - 21:18 Uhr

Ich hatte mal ein gespräch beim jugendamt und das einzige was du ihm mitteilen musst ist wenn sie ernsthaft krank ist oder später dann in welchen kindergarten oder schule sie geht...nicht mal wegen U untersuchungen musst du ihn informieren!

Beitrag von petra1982 14.05.10 - 06:21 Uhr

Hm, sicher hat ne einjährige nichts von einer Sms, von einem Anruf wahrscheinlich aber auch nicht. Und wenn du deine Macht so ausübst naja find ich genauso armseelig wie das er sich nicht um einen Job bemüht, wenn es so ist. Ist ja zur zeit nicht so einfach mal nen Job zu finden....Regelt es wie erwachsene und lasst es nicht über eure Tochter raus

Beitrag von cherymuffin80 14.05.10 - 08:55 Uhr

Ääämm.. Macht ausnutzen? Wieso, weil ich ihm nichtmehr hinterher rennen will um den Kontakt zu halten? Ich hab ihn bisher fast täglich informiert was geht!

Und mal ebend nen Job finden...Naja, der Herr bezieht seit 3 Jahren Hartz 4 und hatte mehrere Jobangebote die er ablehnte weil ja unter seinem Niveau (wer nichmal ne abgeschlossene Berufsausbildung hat darf natürluch hohe Ansprüche haben!)

Und meine Kleine telefoniert schon und freut sich wenn da jemand mit ihr spricht! es geht hier um sein Desinterese! Er hat in der SmS nichtmal alles Gute gewünscht! Nur gejammert! (wie immer übrigens)

Beitrag von petra1982 14.05.10 - 09:27 Uhr

Gut wissen wir ja nicht, stell dich nicht auf seine Stufe. Auch wenn er sich nicht interessiert teile es ihm mit dann hast du dein Mögliches getan

Beitrag von badguy 14.05.10 - 13:30 Uhr

Wäre ich an deiner Stelle würde mich ein anderer Fakt am meisten wurmen. Warum ich mit so einem armen Würstchen so lange zusammen war und obendrein noch ein Kind gezeugt habe!

Beitrag von linagilmore80 14.05.10 - 11:17 Uhr

Ganz ehrlich? Das ist in meinen Augen Kleinkrämerei!
Und ja, Du bist verpflichtet ihn auf dem Laufenden zu halten.

Beitrag von joggellive 15.05.10 - 05:45 Uhr

Moin,

Zitat: er hat gestern ja nichtmal angerufen! Das finde icbh sowas von Armselig! Zitat Ende

Fällt mir noch ein: " Du hast dich vom KV getrennt, as finde icbh sowas von Armselig! dem Kind das recht auf eine gemeinsame Familie , entzogen, as finde icbh sowas von Armselig!

Noch Fragen ?

Aber um zu deiner Frage zurück zu kommen, du bist nicht verpflichtet Ihm Auskünfte zu erteilen, allerdings sollte der gute Menschenverstand schon dafür sorgen das man den KV seines Kindes informiert, nur weil er nicht anruft ( weil eine 1 Jähriges Kind ja mit sicherheit auch versteht wa der KV am telefon erzählt - mit der SMS gleich zu setzen) willst du jetzt als Racheakt den Infofluss Stoppen ? Sowas finde icbh sowas von Armselig!

lg