op gut überstanden

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gross-familie 13.05.10 - 08:52 Uhr

guten morgen,

ich hatte gestern meine BS und GS und mein gebährmutterhals wurde geöffnet. es ist alles soweit gut gelaufen.

meine gebährmutter war i.O. der eine eileiter war etwas schwer durchgänig, hat sich aber mit dem kontrastmittel gelöst ;-). der MUMU und der gebähmutterhals sind auch wieder auf #huepf

mir gings nach der OP schnell wieder gut, nur leider hab ich danach viel blut verloren, was aber nicht vom MUMU oder aus der gebährmutter kam. im umliegenden gewebe wurde bei mir eine ader angekratzt, war eigendlich nicht schlimm, aber nach der OP ist das wohl richtig aufgegangen #schock

und es musste genäht werden. sowas machen sie normal nur unter vollnarkose, aber da ich ja nach der OP was getrunken und etwas gegessen hatte, hätte ich min. 5 stunden warten müssen.

der dr. und ich haben dann beschlossen es ohne narkose zu machen, und ich hab es auch garnicht gemerkt. wir haben dabei noch unsere witze gemacht #rofl

am ende meinte er dann nur "sowas hab ich ja auch noch nicht gemacht,ohne narkose"
die op leitung stand dabei und die narkose ärztin und mein mann ;-)
ich hatte volles vertrauen, sonst hätte das nicht geklappt.

so lange rede,kurzer sinn...

es ist alles gut gegangen, und wir können wohl im nächsten ZK schon mit der ersten IUI anfangen #freu#huepf#freu#huepf#freu#huepf#freu#huepf

was tut man nicht alles, um seinem traum etwas näher zu kommen!!!

ich wünsche euch allen noch einen schönen feiertag

glg kiki #sonne

Beitrag von shiningstar 13.05.10 - 09:09 Uhr

Glückwunsch, das klingt ja mal super!
Oh weia, ohne Narkose... #schwitz

Ich hatte bei beiden meiner BS eine Drainage bekommen, weil noch so viel Wundwasser da war. Alllerdings war auch jedes Mal eine große Zyste entfernt worden und daher wurde der Eingriff stattionär durchgeführt.
Aber Blutungen hatte ich auch etwas.

Viel Glück für die IUI!

Beitrag von gross-familie 13.05.10 - 09:15 Uhr

danke!

ich war so schnell fit, das ich schon eine stunde nach der OP wieder nach hause dürfte, wenn das mit der 2.OP nicht dazwischen gekommen wäre.
ich hab schon richtig viel blut verloren,möchte das am frühen morgen garnicht so genau beschreiben...!

bin nur froh das es trotzallem gut gegangen ist!1

ich hatte 1992 mal eine zyste (da war ich 17) da wurde noch ein bauchschnitt gemacht, so groß wie ein kaiserschnitt. da hatte ich 10 tage KH aufenthalt und auch so ne drainage.

heute wird ja so ziemlich alles durch ne BS gemacht (gott sei dank)

mein galle wurde letztes jahr auch so entfernt,

Beitrag von nigna 13.05.10 - 12:17 Uhr

Ich wünsch dir viel Erfolg, Süße! #pro#huepf#klee

#blume LG nigna

Beitrag von donnayvonna 13.05.10 - 20:30 Uhr

Hi, wird diese OP eigentlich auch von der KK bezahlt?