MuSchu-Geld für wieviele Tage?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von duplo83 13.05.10 - 09:17 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

nächste Woche werde ich den Antrag auf Mutterschaftsgeld bei der KK einreichen.

Da meine Chefin nicht die Hellste ist und ich die Erste bin, die in unserer Firma schwanger ist, weiß ich jetzt schon, dass sie überfordert sein wird, den AG-Anteil auszurechnen. Deswegen will ich es als ausrechnen, damit auch bloß nix schief geht.

Ich google mir gerade einen weg, kann aber nichts passendes finden. Also frag ich Euch mal.

1. Ich hab im Netz verschieden Muschugeld-Rechner gefunden, aber die einen berechnen für 90 Tage, andere für 98 oder sogar 99 Tage. Was ist denn jetzt richtig? Dementsprechend kommen ganz verschiedene Beträge raus.

2. Ich habe auch Fahrtgeld bekommen, wird das mit einberechnet? Oder berechnet man das Muschugeld nur vom reinen Bruttolohn ohne Zuschläge?

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.

LG duplo, 33. SSW

Beitrag von bibuba1977 13.05.10 - 09:20 Uhr

Hallo Duplo,

das Mutterschaftsgeld wird vom AG fuer jeden einzelnen Monat berechnet. Er erstellt ja trotzdem monatliche Abrechnungen.

Vor ET sind es auf jeden Fall 42 Tage (6 Wochen a 7 Tage). Kommt das Kind frueher verlaengert sich der Zeitraum nach Geburt entsprechend. Kommt das Kind spaeter, ist der Zeitraum vor Geburt laenger, nach Geburt sind es dann 56 Tage (8 Wochen a 7 Tage). Insgesamt kommt man also auf mindestens 98 Tage.

LG
Barbara

Beitrag von bibuba1977 13.05.10 - 09:23 Uhr

Ach so... Das Fahrgeld bekommt man ja normalerweise fuer die Fahrtkosten, die man hat. Wenn du in Mutterschutz bist, hast du ja keine mehr. Von daher wuerde ich eher davon ausgehen, dass diese Zuschlaege nicht dazu gerechnet werden.

LG
Barbara

Beitrag von duplo83 13.05.10 - 09:27 Uhr

Ja, das hab ich mir ja auch so gedacht. Dann wird sie erst recht überfordert sein, denn sie müsste dann mein eigentliches netto dann erst mal ausrechnen. denn das fahrtgeld wurde immer aufs brutto gerechnet und davon dann mein netto.

oh je...

Beitrag von bibuba1977 13.05.10 - 09:29 Uhr

Sie muesste doch ein Programm dafuer haben. Da duerfte das kein Problem sein. Und auch das mit den Mutterschaftsgeld ist da eigentlich kein Problem. Da gibt man nur den Beginn und/oder ET ein und dann macht das Programm alles alleine... #kratz

Und ansonsten gibt es ja ueberall im Netz Brutto-Netto-Rechner.

LG
Barbara

Beitrag von duplo83 13.05.10 - 09:35 Uhr

Das Problem ist halt, dass unsere firma den Hauptsitz in NL hat und die in NL auch die Lohnabrechnungen machen. Da in NL eh alles anders ist mit Muschu usw, müsste meine Büroleitung denen in NL erst mal erklären, wie das jetzt ausgerechnet wird. Nur, wie soll sie es erklären, wenn sie es selber nicht weiß.

Sie ist wirklich nicht die schlauste und zu blöd im netz zu schauen (sie weiß nicht mal genau wie wir arbeiten und die programme funktionieren #augen) , deswegen will ich ihr alles vorrechnen, damits nachher auch stimmt.

Beitrag von bibuba1977 13.05.10 - 09:40 Uhr

#aha
Ach so...

Beitrag von duplo83 13.05.10 - 09:42 Uhr

ja, alles nicht so einfach bei uns ;-)

aber danke für die hilfe, hst mir schon weiter geholfen #blume

Beitrag von duplo83 13.05.10 - 09:24 Uhr

Ok, das ist ja schonmal was. Danke. Also werd ich es für 98 Tage berechnen.

Weisst Du auch zufällig das mit dem Zuschlag?

LG duplo

Beitrag von bibuba1977 13.05.10 - 09:26 Uhr

Siehe meine Antwort auf meine Antwort. ;-)

LG
Barbara

Beitrag von susannea 13.05.10 - 09:44 Uhr

DA ist ein Rechenfehler drin ;)

6 Wochen vor der Geburt, 8 Wochen nach der Geburt und ein Tag Geburt. Sind also 99 Tage ;)

Beitrag von susannea 13.05.10 - 09:46 Uhr

Mindestens 99 Tage, evtl. mehr wenns Kind deutlich früher, oder später oder als mehrling kommt.

Das Mutterschaftsgeld berechnet sich vom Nettogehalt inklusive Zuschlägen, aber Fahrtkosten sind keine Zuschläge sondern eine Erstattung von etwas und da die Kosten nicht mehr auftreten werden sie natürlich auch nicht erstattet!

Beitrag von duplo83 13.05.10 - 10:13 Uhr

Ok, danke schön.

also sind es 99 Tage!

lg duplo