Symphyse und ET-8???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von micele 13.05.10 - 09:20 Uhr

Hallo,
muß jetzt mal was loswerden.
Meine Hebi war gestern abend da. Und da ich seit ca. einer Woche über starke Schmerzen klage wenn ich länger sitze oder laufe meinte sie nachdem sie mich untersucht hatte, das der Kleine wohl auf die Symphyse drückt und den Weg wohl nicht richtig ins Becken findet.

Bei meinem ersten Kind vermuten wir, das es da wohl genauso war. Die Geburt hat mit einer Vetsätung von einer Woche nach einem Blasensprung begonnen und nach 17 Stunden in einem Notkaiserschnitt geendet weil der Kleine als Sternengucker nicht ins Becken gerutscht ist.

Jetzt kamen gestern die ganzen Erinnerungen wieder hoch? Die Schmerzen als mir der Arzt damals auf den Bauch gedrückt hat die nervlliche Belastung etc.....


Habe mir so eine normale Geburt gewünscht und jetzt? Wird es wieder ein Kaiserschnitt??? Kennt sich damit jemand aus??

Die Hebi meinte, das ich vielleicht einfach noch ein paar Senkwehen bräuchte und der Kleine vielleicht sich mit den Wehen ins Becken senkt.

Aber dieses vielleicht macht mich närrisch. Am Schluß warte ich wieder bis über den Termin das dann doch nur wieder ne sectio dabei rauskommt.

Ach was soll ich nur machen? Hab schon überlegt, wie das mit nem Wehenbelastungstest ist. Ob er sich dadurch senkt? Kennt ihr das?? Und kann mit mit nem Ultraschall erkennen ob der Kleine auf die Symphyse drückt bzw. ob überhauüt die Möglichkeit besteh, das er da weg kommt??

Sorry etwas lang ich weiß, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen bin total fertig.


LG Micele ET-8

Beitrag von freno 13.05.10 - 09:35 Uhr

Hallo

Hat die Hebamme dir ein paar Übungen gezeigt, damit das Kind besser ins Becken rutsch?

Ich soll mich mit komplett geraden Rücken ( vom Po über gesamten Rücken bis SChultern) an die Wand stellen. Beine sind leicht gebeugt. Und das mindestens 10 mal am Tag. Darauf achten, dass ich nicht oder wenig im Hohlkreuz bin. auf einen Peziball schuckeln. in den 4-Füßler stand gehen.

Vielleicht hilft das ja auch bei dir.

Freno