besseres SG und doch IUI?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von maya18max 13.05.10 - 09:23 Uhr

Hallo zusammen,

wir haben gestern noch die wichtigsten Daten vom 3. SG bekommen. Die waren deutlich besser wie die ersten beiden. Die KIWU meint, dass wir doch eine IUI machen sollten. Aber ich denke mit 15 Mio/ml und 10 % A und 40 % B beweglichen würde ich lieber erst doch mit Zyklusmonitoring und ES-Auslösen, GV nach Plan anfangen. Was meint ihr? Ist hier wirklich eine IUI indiziert.

Zum Vergleich, das war das erste SG: (14,5 Mio bei insg. 5 ml)

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=50&tid=2573557&pid=16323422

Das zweite SG war 3,2 Mio/ml bei insg. 2 ml. 2 % A beweglichen und 26 B beweglichen. Muss aber dazu sagen, dass wir hier auch nur ein paar Std. Karrenzzeit hatten.

Ob die Auswertung damit zusammenhängt, dass die ersten beiden in der Uniklinik gemacht wurden und das dritte in der KIWU?

Liebe Grüße und schönen Feiertag
Maya

Beitrag von sweet-my 13.05.10 - 09:30 Uhr

Na ja eine IUI kostet nicht viel und tut nicht weh,also ich würde es probieren

Beitrag von maya18max 13.05.10 - 10:17 Uhr

mhm mit einer IUI ist es ja auch nicht getan... daher summiert sich da auch und kostet für uns dann leider auch ne Stange Geld.

Beitrag von 444444444444444 13.05.10 - 09:35 Uhr

Hallo
Ich finde das es nur alles Zeit bedeutet. Wenn ihr meint, ihr wollt es doch nochmal so probieren dann macht dies. Setzt euch vielleicht eine Grenze evtl so 3 Monate und wenn es bis dahin wirklich nicht geklappt hat macht eine IUI.

Alles Gute

Beitrag von maya18max 13.05.10 - 10:18 Uhr

Hallo,

danke für deine Meinung. Haben uns das auch überlegt, das evtl. jetzt noch zwei Monate so zu probieren und dann im Juli/August im Urlaub evtl. mit der ersten IUI anzufangen.

LG Maya

Beitrag von tosca71 13.05.10 - 09:40 Uhr

Hallo,

ich denke es kommt darauf an wie lange ihr es schon probiert und wieviel Gedult ihr habt...

Mit dem SG kann es schon auf nat. Weg klappen aber das noch eine Weile dauern... allerdings bist du noch jung und stehst deshalb noch nicht unter Zeitdruck. Ich wuerde an eurer Stelle eine IUI machen, aber ich bin erstens einige Jaehrchen aelter als du und zweitens bin ich mittlerweile auch ungeduldig ohne Ende!!!!

Ich wuensche dir auf jeden Fall ganz viel #klee

Lg Tosca

Beitrag von maya18max 13.05.10 - 10:20 Uhr

Hallo,

na Gedult hat hier doch kaum noch wer ;-) Wir probieren schon seit zwei Jahren, habe aber jetzt die Hoffnung (TSH eingestellt), dass es schneller klappt und evtl. auch nicht so stressreich ist als mit einer IUI.

LG Maya

Beitrag von sweetys 13.05.10 - 09:49 Uhr

Guten Morgen!!!

Ich denke auch; das wenn ihr noch genug Geduld habt, versuchts noch 2-3Zyklen!!! Ich drücke euch ganz feste die Daumen!!!

Aber was mich mal noch interessieren würde: Mein Mann hatte auch n ganz schlechtes SG (a bewegl 0% und b bewegl 20%) Seine Uro meinten er solle mal für 8-12Wo hochdosiert Zink nehmen, dann sähe es bei 80% der Männer wesentl besser aus!??! Musste Deiner was nehmen?

LG

Beitrag von maya18max 13.05.10 - 10:10 Uhr

Hallo,

ich würde es auch echt gern noch so probieren. Zwar ist es nicht wie Welt was es kostet, aber für uns doch sehr viel.

Mein Mann hat vor 10 Tagen von der Uniklinik Proben bekommen für das Ortomol Fertil Plus. Denke aber nicht, dass das ganz so schnell geht, obwohl er nach dem ersten SG mit Folsäure angefangen hat. Vielleicht hat es doch was gebracht. Denke aber eher, dass es an dem häufigen GV liegt, den wir dann jetzt eingebaut hatten bzw. dann doch halt Masturbation, wenn es bei uns durch Schichtdienst etc. einfach nicht klappt. Unser Sohn ist nämlich auch entstanden in einer Zeit wo wir täglich GV hatten. Denke dass das das Rätsels Lösung ist.

Ansonsten einfach mal ausprobieren mit den Tabletten. Würde da die Hoffnung nicht aufgeben...

LG und alles Gute!
Maya

Beitrag von mrs.f. 13.05.10 - 10:01 Uhr

Also ich denke, dass vieles nur Geldmacherei ist. Wir haben die Erfahrung machen müssen, dass man uns zu einer IUI geraten hat, obwohl bei meinem Mann das SG absolut in Ordnung ist und wir auch bereits mehrmals ohne Medikamente oder Fremdhilfe schwanger waren. (Probleme liegen auf meiner Seite.)

Wir versuchen es aber nun auch erst mal mit Follikelstimulierung durch Clomifen und GV nach Plan. Ein Versuch ist es wert und es spart Geld.

Klar, eine IUI kostet nicht die Welt, aber bei uns wäre das auch mit teuren follikelstimulierenden Medis verbunden gewesen. Die Möglichkeit bleibt uns ja immer noch, wenn wir in 5 oder 10 Jahren noch nicht weiter sind. Aber vorerst reicht uns GV nach Plan und Follikelstimu über den FA.

Beitrag von maya18max 13.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo,

da habe ich auch die befürchtung, dass das auch ein Stück weit Geldmacherei ist. Wie waren denn die Werte bei euch?

Das Problem ist halt, dass bei mir wahrscheinlich soweit alles i.O. ist, vielleicht der Zyklus zu lang (verspäteter ES), das TSH erhöt aber jetzt eingestellt. Da wird halt auch keine KK was bezahlen, daher sind wir Selbstzahler und für uns ist das halt doch einen stange Geld. Es ist ja auch nicht mit einer IUI getan...

LG Maya

Beitrag von sweet-my 13.05.10 - 10:21 Uhr

Ich finde Kinderwunschkliniken immer nur nachzusagen,dass es ums Geld geht schon etwas dreist!
Ja klar geht es darum,denn damit verdienen die ihr Brot. Wenn ich keine Hilfe will oder der Aussage einer Kinderwunschklinik nicht glaube,wieso gehe ich dann erst dahin?

Ich denke bei einer Auswertung von 2-10% der A Kategorie ist es sicherlich nicht verkehrt eine IUI zu probieren,wenn man denn wirklich schwanger werden will.

Und im Spontanzyklus kostet die bei uns knapp 200 Euro,das ist nicht zu viel Geld wie ich finde

Beitrag von 444444444444444 13.05.10 - 10:25 Uhr

Sorry aber das sagt gerade die richtige... Wer jammert den seit Monaten rum das so eine Behandlung viel zu teuer ist und man sich die ja gar nicht leisten kann..
Soll ich mal deine ganzen "Kostenfragen" auflisten..

und auch den Beitrag das du wohl erst mal keine Behandlung machst.
Warum den wenn alles so "Billig" ist?

Beitrag von sweet-my 13.05.10 - 10:30 Uhr


Weil bei uns keine günstige IUI ausreichen würde!

Weisst du was DU nervst!
Aber du darfst meine Fragen SEHR GERN auflisten,wenn Du dich dadurch befriedigt fühlst #klatsch

Beitrag von 444444444444444 13.05.10 - 10:35 Uhr

Weisst du den ob bei dieser Person eine günstige IUI ausreicht?
Aber nein erst mal so einen Satz hinknallen.

"Na ja eine IUI kostet nicht viel und tut nicht weh,also ich würde es probieren"

Wie würde mein Mann jetzt sagen..

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die "Fresse" halten.

Beitrag von sweet-my 13.05.10 - 10:40 Uhr

Und wie würde mein Mann nun sagen:

Ein kluger Mensch bemerkt alles und ein dummer gibt zu allem einen dummen Kommentar ab...

Sie schreibt doch hier ihre Ergebnisse( sie hat keinerlei hormonelle Probleme, aber ein eingschränktes SG da liegt es wohl doch auf der Hand: und wenn eine Kiwuklinik zur IUI rät,dann wird diese wohl auch ausreichen#augen#augen#augen

Aber deine Vorschläge zur unbedingten Schilddrüsenüberprüfung fehlen hier noch,da warte ich schon die ganze Zeit darauf #gaehn

Beitrag von mrs.f. 13.05.10 - 11:12 Uhr

Nun... ich hab von meiner Erfahrung geschrieben und das ist sicherlich nicht dreist. Ich bin bereits im Spontanzyklus mehrere Male schwanger geworden und das SG ist in Ordnung. Wieso sollte man dann deiner Meinung nach den finanziell teureren Weg gehen, wenn es auch noch andere Möglichkeiten gibt?



Ja, ich hab mir Hilfe erhofft - aber nicht so. Ein erster Schritt wäre gewesen, meine Hormone richtig einzustellen. Das war der urspr. Grund weshalb wir überhaupt dahin gegangen sind. Aber das hat sie mehrere Male nicht interessiert.
Außerdem kann man eine Behandlung zuerst auch mit Medikamenten, die die KK bezahlt, versuchen - ist ja bei uns alles noch nicht probiert worden.

Und so ne kleine Randinfo: Ein Mensch hat ein Gehirn zum denken, das kann man auch benutzen. Man muss nicht jedem Weißkittel blind vertrauen. Auch mehrere FÄ haben bestätigt, dass man zuerst den "billigeren" Weg eghen kann, bevor man in den Geldbeutel greift. Es muss nicht der teuerste Weg sein.


Tut mir leid, wenn es jetzt etwas aggressiv rüberkommt. Ich hab mich über diese Aussage geärgert.
Klar gibt es Kiwu-Kliniken, die gut sind und den Leuten helfen. Aber wir haben diese Erfahrung nicht gemacht.

Beitrag von julimond28 13.05.10 - 11:55 Uhr

Hallo,

habe das alles hier nicht mitverfolgt!
Grundsätzlich denke ich kommt es darauf an was ihr wollt!

Das ist ähnlich wie beim Tierazt (auch wenn sich das jetzt blöd anhört), wenn ich mit meinem 18 Jahre alten Yorkshire dahingehe und möchte das er noch am Knie operiert wird, wird der teirarzt es unter Umständen tun, wenn ich das will, auch wenn er selber es viell. tun würde!

Auf jeden Fall erhöht die IUI eure Chancen auf eine Schwangerschaft enorm!
Das Sperma wird aufkonzentriert und direkt in die Gebärmutter gespritzt (ich weiß, das wissen wir alle)
So haben auch die langsamereren chancen zum Ziel zu kommen!

Wenn ihr aber sagt, ihr habt noch Zeit und wollt es erstmal etwas ruhiger angehen lassen- PRIMA!
Sagt ihr aber, ne, irgendwie läuft uns die zeit davon und wir wollen auf jeden fall auf dem schnellsten weg usw. dann würde ich nicht warten!

lg julimond