Clearblue Ovulationstest mit Morgenurin?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von magdalena15 13.05.10 - 09:56 Uhr

Hallo!
Ich möchte den Zeitpunkt der Ovulation mit dem Clearblue Ovulationstest ermitteln. Was mich irritiert, ist dass der Clearblue Test mit Morgenurin durchgeführt wird, während alle anderen Ovulationstests ausdrücklich den Morgenurin vom Test ausschliessen.
Meine Frage: ist der Clearblue Test mit Morgenurin zuverlässig? Welche Erfahrungen habt Ihr mit diesem Test?
(Ich bin jetzt am Tag 13 meines Zyklus bei einer üblichen Zykluslänge von 27-28 Tagen, und müsste eigentlich jetzt einen positiven Test haben (13+14=27 Tage), aber der Test ist weiterhin negativ.)

Es wäre super, wenn jemand von Euch oder ein Experte dazu eine Antwort hätte.
Vielen Dank! Magdalena

Beitrag von sweet-my 13.05.10 - 10:23 Uhr

Wenn das so in der Packungsbeilage steht ,dann wird das wohl auch seine Richtigkeit haben

Viel Glück

Beitrag von julimond28 13.05.10 - 10:59 Uhr

Hallo,

also ich selber kann nicht aus eigener Erfahrung berichten!
Aber meine Freundin hatte einen sehr unregelmässigen Zyklus, sie hatte so streifenovutests von 321* und dann auch die Clearblue-Ovuteststreifen!
Mit diesen hat es sofort im ersten Zyklus geklappt (nach insgesamt 8ÜZ)!
Sie meint die Clearblue wären besser!
lg

Beitrag von daisydonnerkeil 13.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo,
da das LH-Hormon erst im Laufe des Tages in den Urin kommt, scheint mir ein Test später am Tag sinnvoller. Probier es einfach aus, würde ich sagen. Steht in der Gebrauchsanweisung, man SOLL es am Morgen machen? Oder steht da KANN?

Lg,
Da.

Beitrag von magdalena15 13.05.10 - 14:00 Uhr

Hallo Da. ,
danke für deine Antwort.
In der Anleitung steht, man sollte es mit Morgenurin durchführen, und es wird erklärt, dass dann der Urin am konzentriertesten ist und eine gutes Ergebnis möglich ist.
Irritierend ist eigentlich nur, dass alle anderen Tests explizit den Morgenurin ausschliessen, gerade weil da der Urin und das LH Hormon möglicherweise zu konzentriert ist und es "positive" Falschmeldungen geben kann. Das finde ich widersprüchlich.
Naja, ein Institut hat mir eben auch gesagt, dass das eigentlich egal ist, welchen Urin man nimmt... so ist es vermutlich dann auch.
LG, Magdalena

Beitrag von anchesen 13.05.10 - 13:04 Uhr

Hallo liebe Magdalena, ich habe die auch immer benutzt und war immer sehr zufrieden. Bin mit hilfe der genauen Bestimmung auch zweimal schwanger geworden. Sind zwar etwas teurer, aber hab schon alle möglichen Ovulationstests benutzt und war mit Clearblue am zufriedensten. Deshalb habe ich mir auch vor ein paar Monaten den Clearblue Monitor geholt, mit dem ich aber echt unzufrieden bin. Es ist halt wie bei einem Schwangerschaftstest besser, wenn man ihn Morgens mit dem ersten Urin macht, weil dann die Konzentation vom Hormon am höchsten ist. Ist halt am genausten. Der Urin verdünnt sich halt im laufe des Tages.
Liebe Grüße! Nadine