So viele Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cassandra79 13.05.10 - 10:34 Uhr

Guten Morgen,

eigentlich hab ich Grund zur Freude:-D. Ich hab heute morgen pos. getestet. Obwohl ich erst in der 5.ssw bin, hat der Test total schnell reagiert.
Jetzt hab ich natürlich tausend Fragen ( Ernährung, Vorsorgeunteruschungen, eigentlich alles, was man bei der ersten ss, wissen will, bzw. muß.
Wann sollte ich den nen Termin beim FA machen ?
Letztes Jahr war ich in der 7.ssw beim FA und hab 2 Tage nach den ersten Ultraschall ne FG gehabt. Jetzt bin ich natürlich überängstlich, dass mir das ganze wieder passiert.

Währe lieb, wenn Ihr mir ein paar Tips geben könntet.

#danke Cassandra

Beitrag von hardcorezicke 13.05.10 - 10:39 Uhr

Hallo

ernähren sollst du dich zunächst ganz normal wie du es immer getan hast.. natürlich aber auch obst...

zu den vorsorgeuntersuchungen habe ich nur toxoplasmose testen lassen.. ich habe keine feindiagnostik oder nackenfalten messung machen lassen.. da alles in ordnung war... weil wenn es keinen anlass dazu gibt dann musst du sie selber bezahlen..

also ich würde den termin um die 7 - 8 ssw machen.. ich denke nicht das die untersuchung mit der fehlgeburt zu tun hat...

LG Diana KS ET-7

Beitrag von dragonmam 13.05.10 - 11:05 Uhr

ich würde dir auch eine gesunde ernähurng nahelegen!
und das schwere heben meiden!

ich kenne deine sorgen! meine erste schwangerschaft endete mit einer fehlgeburt.
von der zweiten schwangerschaft erführ ich in der 8woche und ich machte mir grosse sorgen um mein kind!

hab mut und denke daran das dein kind es merkt wenn du dir zu viele sorgen machst! ich habe auch nur denn toxiblasmose test, zuckertest und kurz vor der geburt den strebbtokogen test machen lassen und mein kleiner kämpfer kamm gesund zur welt!

nur mut das wird schon!

gruss marion und #baby maximilian

Beitrag von eowyn77 13.05.10 - 11:52 Uhr

Hallo Cassandra,

erstmal herzlich willkommen und herzlichen Glückwunsch!

Anbei ein Link zur Ernährung, an dem ich mich orientiert habe:

http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaft/ernaehrung/

Folgendes hat mir mein Frauenarzt "mit auf den Weg gegeben" (steht teilweise auch in dem Link dabei):

1. Wegen Toxoplasmose-Gefahr kein rohes Fleisch (allerdings kannst Du Dich auch testen lassen, wenn Du immun bist, kannst Du auch rohes Fleisch essen). Hierzu gehört auch Salami, roher Schinken, Mett, ...

2. Keine Produkte aus Rohmilchkäse (soll angeblich immer mit drauf stehen, wenn der Käse aus Rohmilch ist)

3. Keine rohen Eier, hier auch an das Tiramisu denken, ggf. auch Mayonnaise

4. wenig schwarzen Tee/Kaffee/Cola wegen dem Koffein

5. wenig Leber (glaube, das war w/Vitamin A)

6. keine Meeresfrüchte und Pilze (Belastung aus Umweltgiften war da, glaube ich, der Grund).

Bezüglich dieser Ernährungshinweise gibt es aber viele geteilte Meinungen (zwingend notwendig, übervorsichtig,...). Ich denke, da muss jeder für sich selbst entscheiden, wie vorsichtig bzw. genau er sich daran halten möchte.

Wichtig ist noch zu wissen, dass Toxoplasmose als auch Listeriose Folgen für das ungeborene Kind haben können (sogar schlimme). Bedeutet nicht, dass ich Dir Angst machen möchte, sondern finde ich einfach wichtig zu wissen, um für sich selbst entscheiden zu können, wie man damit umgeht.

So, nun zu Deinen weiteren Fragen:

Bezüglich Termin bei Frauenarzt würde ich Dir empfehlen, Deinen Arzt anzurufen und dort zu fragen, wann er Dich sehen möchte. Mein FA wollte mich damals sofort sehen, von anderen weiß ich, dass die nicht vor der siebten oder achten Woche Ihre Schwangeren sehen wollten (warum auch immer). Oder aber, wenn es Dir wichtig ist und Du gleich hin möchtest (gerade nach Deiner Vorerfahrung), machst Du direkt einen Termin aus. Das schlagende Herzchen sieht man aber jetzt noch nicht.

Der Arzt wird auch ein ausführliches Infogespräch mit Dir führen über die Dinge. die Du beachten musst (war bei mir ein Extra-Termin. Ging um Ernährung, hat mir ein Heftchen mit Hebammen in die Hand gedrückt, wegen Untersuchungen, die man extra machen lassen kann, ...).

Folsäure nimmst Du wahrscheinlich schon?

Ich nehme zusätzlich noch Femibion von Merck, das wurde mir empfohlen (da ist auch Folsäure mit drin).

Wahrscheinlich habe ich Dir ganz viel erzählt, was Du schon weißt, schon mal sorry dafür.

Wenn Du weitere konkrete Fragen hast, als her damit!

Noch zu Deiner Sorge wegen der Fehlgeburt. Ich hatte die ersten Wochen auch riesige Angst. Zu mir hat eine Freundin gesagt: "Du kannst sowieso nicht ändern, was in Deinem Bauch passiert. Also mach Dir keine Sorgen!" Mir hat das geholfen, weil wir ja wirklich nichts beeinflussen können (außer ggf. Ernährung gesund, keine Zigaretten usw.) und Sorgen kann man sich immer noch machen, wenn "es soweit wäre, dass was nicht stimmt". Immer, wenn ich traurig oder besorgt war, habe ich versucht, mich an diesem Satz festzuhalten. Hat mal mehr, mal weniger geklappt. Ich kann Deine Sorge gut verstehen und wünsche Dir sehr, dass Du für Dich die nächsten Wochen gut damit umgehen kannst.

Wünsche Dir eine schöne Kugelzeit!

LG, Eowyn (18. SSW)


Beitrag von cassandra79 13.05.10 - 15:14 Uhr

Danke !

Für die ersten Tips und Hilfestellungen. Hoffe, dass wir uns in den nächsten Wochen und Monaten nun hier öfter mal lesen werden.

Wünsche Euch auch alles GUTE.

LG Cassandra