Unser Kleiner hat einen Herzfehler !

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fiwa78 13.05.10 - 11:23 Uhr

Hi !

Seit Dienstag wissen wir zu 100 Prozent das unser Kleiner (14 Tage alt) einen der häufigsten Herzfehler hat ! Er hat ein kleines Loch in der Herzscheidewand ! Was laut Fachärzte mit großer Wahrscheinlichkeit von selbst zuwächst !
Hat jemand Erfahrung damit und kann uns etwas beruhigen ????

Lg fiwa78

Beitrag von diba 13.05.10 - 11:32 Uhr

hallo


ich habe 3 kinder,davon hatten 2 dieses loch...musste alle drei monate ins kh zur kontrolle und hat sich bei beiden innerhalb eines jahr alleine geschlossen.


alles gute....


liebe grüsse diana

Beitrag von leahmaus 13.05.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

Von meiner Bekannten die Tochter hatte auch dieses Loch im Herzen.
Es ist von alleine zugegangen!!
Musste halt öfters ins Kh zur Kontrolle.

Mittlerweile ist sie 7Jahre und ein kerngesundes Mädchen.

LG Stephie mit Lea 3 3/4J und Hanna 4,5Mon

Beitrag von dascugian 13.05.10 - 11:44 Uhr

Hallo!

Unser großer Sohn hatte das auch.Bei ihm wurde es festgestellt als er ca. 6 Wochen alt war.Es ist ein Herzultraschall gemacht worden und dabei wurde ausgemessen wie groß das Loch ist/war.Im ersten Lebensjahr wurde zweimal eine Kontrolle durchgeführt jeweils im Abstand von 6 Monaten um zu schauen wie sich das Loch im Verhältnis zur Körpergröße entwickelt, sprich ob es größer wird oder gleichbleibt. Nach seinem 1.Geburtstag mussten wir nur noch einmal im Jahr zur Kontrolle.Die letzte war als er 3 wurde und da wurde uns gesagt, dass das Loch wohl zugewachsen wäre.Aber der Kinderkardiologe möchte uns diesen Sommer trotzdem nochmal sehen.
Unser Sohn war durch den Herzfehler übrigens in keinster Weise beeinträchtigt.Er tobt genauso rum wie andere kinder in seinem Alter und auch so merkt man ihm nichts an.Wir sollten ihn nur immer beobachten und sobald uns auffiel,dass er blau wird z.B. beim Trinken oder so,sollten wir wieder vorbeikommen.Allerdings war das nie der Fall.Wir haben den Kinderkardiologen nur zu den Kontrollterminen gesehen.:-)

Ich denke bei euch wird es ähnlich ablaufen.Also dass ihr in regelmäßigen Abständen zur Kontrolle mit ihm müsst und erstmal nur beobachtet wird wie sich euer Sohn entwickelt und ob er in irgendeiner Weise beeinträchtigt ist.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas die Angst nehmen!

LG und alles Gute für euch!
Kathrin mit Noel (fast 4), Bastian (20 Monate) und Stella (9 Monate)

Beitrag von kleenerdrachen 13.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo Fiwa,
hab indirekt Erfahrung damit, mein Freund hatte das auch als Baby und bis er eingeschult wurde, war es zugewachsen.

Dieses Loch benötigen die Feten im Mutterleib, da das Blut noch nicht durch die Lunge gepumpt wird, um sauerstoffreich zu werden, mit dem ersten Atem/ Schrei wird ein Hautlappen angesogen, der an der Herzscheidewand hängt und verschließt dieses Loch, manchmal ist der Hautlappen zu klein und muss noch wachsen, was aber nicht schlimm ist, denn der größte Teil des Blutes kommt durch den hohen Sog trotz allem in den Lungenkreislauf, wo er mit Sauerstoff angereichert wird und nur minimale Mengen fließen noch durch das kleine Löchlein. Es hört sich gefährlicher an, als es in Wirklichkeit ist.

LG Steffi

Beitrag von miau2 13.05.10 - 12:32 Uhr

Hi,

PFO? Wenn es das ist, dann ist die Bezeichnung "Herzfehler" eigentlich übertrieben.

Denn das hat jedes Baby im Mutterleib, und bei vergleichsweise vielen verschließt es sich nicht mit dem ersten Schrei, wie eigentlich vorgesehen.

Das passiert so häufig und ist in aller Regel so folgenlos, dass der Begriff "Herzfehler" da irgendwie nicht ganz angemessen ist, finde ich.

Wenn es das ist, ist es in den aller-allermeisten Fällen harmlos, verschließt sich in aller Regel innerhalb des ersten Lebensjahres von alleine, und selbst wenn es sich nicht von alleine verschließt - sehr seltene Ausnahme! - wäre es wohl nur dann ein Problem, wenn dein Kleiner vorhat, Tauchen zum Hobby zu machen. Was man natürlich heute noch nicht weiß, beobachten, kontrollieren ist genau richtig, aber es ist überhaupt kein Anlass, beunruhigt zu sein!

Mein Kleiner hatte das, Zufallsdiagnose direkt nach der Geburt (Herzultraschall war Teil der Untersuchungen, die nach einer singulären Nabelschnurarterie gemacht wurden), als wir 2 Monate später zufällig wieder im KH lagen (komplett andere Sache, die absolut nichts damit zu tun hatte) wurde festgestellt, dass es bereits verschlossen war.

Nachdem ich das unter Bekannten erzählt habe haben sich mehrere Mütter mit älteren Kindern gemeldet, bei denen das auch nach der Geburt festgestellt wurden. Es ist bei allen innerhalb des ersten LJ zugewachsen, war nie ein Problem und wird nie eins werden.

Also, keine Panik...wurde dir das nicht erklärt? Mir wurde es erst im KH vom Oberarzt und später noch mal vom KiA erklärt...und ausnahmsweise hat google auch nicht für mehr Unruhe gesorgt, sondern für Beruhigung.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von 8katja5 13.05.10 - 13:37 Uhr

Hallo,

unser großer hat auch ein kleines Loch am Herzen aber zum Glück ist das unbedenklich er ist nicht eingeschrenkt!
Wir müssen einmal im Jahr zur Kontrolle zum Kinderkardiologen.

im Medizinischen nennt man es Duktus!
(hoffe es ist richtig geschrieben)

wünsche euch alles gute

Gruß Katja mit Björn (4J) an der Hand und Mika Oliver (4W)

Beitrag von lachris 13.05.10 - 13:50 Uhr

Meist wachsen die von selbst wieder zu.

Ich kenne jemanden, bei dem das nicht der Fall war. Aber auch das war kein Problem. Er musste sich halt beim Sport etwas zurückhalten und darauf achten, dass er sich nicht überanstrengt.

Man kann damit aber durchaus normal alt werden.

VG lachris

Beitrag von anitram2010 13.05.10 - 15:19 Uhr

Hallo,

bei unserem Kleinen wurde ein Herzgeräusch festgestellt und beim Kinderkardiologen (4 Tage nach Geburt) wurde dann an zwei Stellen eine Öffnung festgestellt. Der Arzt hat aber gleich gesagt, dass das wohl zuwächst und das auch oft vorkommt.

Das eine war die Öffnung, die in der Schwangerschaft bestehen muss. Waren sechs Wochen später zur Konrolle und alles war in Ordnung und zugewachsen. Das Herzgeräusch kommt von einem Sehnenfaden, da strömt das Blut vorbei und der schwingt dann wie eine Gitarrensaite - ist nichts Schlimmes lt. Arzt.

Hatte mir aber keine Sorgen gemacht, weil ich das mit den Öffnungen schon so oft gehört habe. Aber gut zu wissen, dass das Herz untersucht wurde und alles damit ok ist.

LG!
Martina

Beitrag von mukmukk 13.05.10 - 17:13 Uhr

Hallo!

Ich hatte das selbst auch. Normalerweise wächst das zu, man sollte es halt kontrollieren. Ich hatte damals auch so einen Schrieb, dass ich keinen Leistungssport betreiben soll und bei einer Schwangerschaft müsste man mal drauf achten... Naja, mit 18 war ich dann mal bei einer Kardiologin und habe alles nochmals kontrollieren lassen. War dann nichts mehr zu sehen, ein Glück! ;-)

Ich hatte nie Beeinträchtigungen dadurch!

LG,
Steffi