Freundin hat gestern ihren Krümel verloren- jetzt habe ich Angst ....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sannifee83 13.05.10 - 11:43 Uhr

Hallo,

meine Freundin (40) hat gestern ihren Krümel hergeben müssen
(ca. 6. SSW).#heul
Bei ihr war ET. am 24.12. berechnet. Wir haben uns beide so sehr gefreut gemeinsam schwanger zu sein.
Ich bin arg traurig, hätte es ihr doch so sehr gewünscht, da sie noch keine Kinder hat.:-(:-(:-(

Jetzt habe ich etwas Angst vor meinem nächsten FA- Termin am 18.5.
#zitter#zitter#zitter

Wie soll ich mich jetzt ihr gegenüber verhalten?#schein

Sanni mit Sporti#ei (9.SSW), die heute alleine ist und jetzt grad mal eine starke Schulter gebrauchen könnte

Beitrag von mss.fatty 13.05.10 - 11:56 Uhr

So traurig es ist, aber frauen verlieren eben auch kinder und es kommt auch nicht selten vor. Ich kann verstehen das es für dich jetzt schwierig ist. mach dir klar das deine schwangerschaft eine andere ist und nicht in einer fg enden muss. etwas angst oder anspannung vorm fa termin hab ich auch. ist halt so. was deine freundin angeht würd ich sagen, zeig ihr das du für sie da bist und sei nicht beleidigt wenn sie dich vielleicht auch erstmal meidet. ich könnte mir vorstellen das es schwer für sie ist, dich mit wachsendem bauch zu sehen.
lg anna

Beitrag von inoola 13.05.10 - 12:10 Uhr

hallo,

#kerze<-für das kleine

meine große schwester und ich sind auch gleichzeitig ss geworden (sie war 1 woche weiter als ich)
in der 11 ssw hat bei ihrem krümel dann das herzchen aufgehört zu schlagen :( wir haben soooo geheult als sie mir das am tele gesagt hat.
nach dem tele, habe ich ebenfalls totale panik bekommen, und noch mehr geheult. ich wusste ja nich obs meinen beiden noch gut geht.
ich musste nachmittags zu meinem fa, weil ich ein rezept raus holen musste, und habe mich zusammen gerissen, weil ich dachte, ich hab doch in 1 woche meinen termin, ich muss mich ja nich so anstellen.
als ich dann beim fa war, hat die sprechstundenhilfe mich gefragt, ob alles ok ist, und ich hab sofort wieder angefangen zu heulen.
die praxis war proppe voll. die frahen mussten teilweise stehen, weil keine stühle merh frei wahren.
die sprechstundenhilfe hat mich dann mit nach hinten genommen, in den pausenraum, da hab ich erstmal was zu trinken und schocki zur beruhigung bekommen, und 10 mins später hat mein fa mich dazwischen gequetscht, und schnell (so 5 minuten) einen us gemacht, um mich zu beruhigen, das meine beiden krümel noch da sind.
danach ging es mir VIEL besser.

meiner großen schwester habe ich die tage danch geschrieben, das ich sie so sehr lieb habe, und ich an sie denke. und sie mich immer anrufen kann. und wenn sie abstand brauch, das ich nich sauer oder enttäuscht bin.

wir hatten dann bis auf 2 sms bis ich 23ssw war keinen kontakt mehr. und weihnachten konnte sie mich auch nicht ansehen.
in der 23ssw bin ich ins kh gekommen, und als sie das von meiner kleinen schwester erfahren hat, waren beide sofort am morgen bei mir.

gib deiner freundin zeit. sag ihr, wenn sie möchte, bist du für sie da. aber sei nicht enttäuscht, wenn sie erstmal ne weile für sich brauch.

lg inoo

Beitrag von mellj 13.05.10 - 12:01 Uhr

hallo

also erst mal kann ich es gut verstehen das du dich jetzt komisch fühlst,aber du kannst nichts dafür und das hat nichts mit deiner ss zu tun.ich selber hatte nach einer tollen ss vor 6 jahren danach noch 2 fgs es ist schlimm für eine frau,aber das ist das leben!

jetzt hab ich in der 5 ssw erfahren das ich schwanger bin,meine schwägerin war zu der zeit in der 20 ssw,sie hat jahrelang versucht ss zu werden,es hat nie geklappt da sie mal krebs hatte und durch die chemo die eileiter schlecht waren,plötzlich war sie schwanger!!!
ich sah unsere kinder schon gemeinsam aufwachsen,und dann als ich den positiven test in der hand hatte,erfuhr sie bei der fd das ihr kind alle behinderungen hat die es haben kann nicht überlebensfähig sie musste es tot zur welt bringen,frag mal wie ich mich gefühlt habe was ich für eine angst hatte ihr zu sagen das ich schwanger bin.

ich hab mich anfangs schlecht gefühlt aber so ist es im leben!

alles liebe
lg mellj 13 ssw

Beitrag von eowyn77 13.05.10 - 12:05 Uhr

Hallo Sannifee!

Es tut mir leid für Dich und Deine Freundin, dass Sie Ihren Krümel verloren hat.

Für Dich bedeutet es aber nicht, dass Du Deinen Krümel verlierst. Kurz bevor ich schwanger wurde, hat auch eine Freundin Ihren Krümel verloren, und ich habe mir riesig Sorgen gemacht, dass das bei mir auch passieren kann, aber es ging gut (bin jetzt in der 18. SSW). Vielleicht macht Dir das Mut!

Es ist natürlich eine schwierige Situation. Wenn Du ganz unsicher bist, ist vielleicht Flucht nach vorne eine Möglichkeit - Du könntest Ihr offen sagen, dass Du unsicher bist, gerne für sie da sein möchtest und sie fragen, welches Verhalten von Deiner Seite ihr gut tun würde.


Ich wünsche Euch alles Gute!

LG, Eowyn

Beitrag von crazycat 13.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo,
mir ging es mit meiner besten Freundin genau wie dir jetzt. Wir waren beide gleichzeitig schwanger geworen und haben uns riesig darauf gefreut.
Leider ist ihr kleines in der 11ssw verstorben.
Am anfang hab ich mich auch gefragt wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll. Reden hilft da fragen ob es für sie ok ist wenn du mit ihr über deine ss redest ....aber ich würd ihr noch ein bisschen zeit geben.
Übrigens meine Tochter ist gesund und munter also hab nicht soviel angst klar passieren kann immer was aber du musst trotzdem versuchen deinem kind das gefühl zu geben das alles in ordnung ist denn es spührt jetzt schon wies dir geht.
Jetzt im moment stehe ich auch wieder vor dem problem meine freundin versucht verzweifelt ein kind zu bekommen und wir wollen jetzt anfangen am 2ten zu arbeiten.


Ich drück dir die daumen das alles gut wird ......

Beitrag von oerre13 13.05.10 - 12:50 Uhr

Hallo,

kann vielleicht mal aus Sicht Deiner Freundin berichten! Mein Mann und ich versuchen seit 2007 schwanger zu werden und sind momentan in Kiwu-Behandlung. Eine sehr gute Freundin (gleichzeitig Nachbarin, habe sie also auch sehr oft in der Schwangerschaft gesehen) hat letzten Oktober ihr erstes Kind bekommen. Sie hat mir erzählt, dass sie unwahrscheinliche Angst hatte, mir von ihrer Schwangerschaft zu erzählen und sich viele Gedanken gemacht hat. Sicherlich war ich auch ein bisschen traurig, vielleicht auch mal etwas neidisch, aber glaube mir, ich habe mich riesig über Ihre Schwangerschaft gefreut und könnt jetzt die kleine die ganze Zeit nur knuddeln.
Ich kann Dir nur sagen: Genieße Deine Schwangerschaft, habe Bitte nicht so viel Angst vor dem nächsten FA-Termin, sondern sei gespannt, was es neues zu sehen gibt und Rede mit Deiner Freundin ganz offen über Deine/ Eure Gefühle und Ängste.
Alles alles Gute, eine schöne Kugelzeit und ein unvergessliches Weihnachtsfest!

oerre13