Frage wg. Bett und 2. Baby !!!???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pocahontas82 13.05.10 - 12:30 Uhr

Hallo zusammen,

also es ist so, dass Joshua jetzt 18 Monate alt ist und ich wieder in der 25. Woche ss bin.

Wir haben ja damals für Joshua so ein komplettes KiZi gekauft, eben mit Gitterbett, Schrank, Wickelkommode und Regal.

Jetzt sind wir am überlegen, wie wir es mit dem Gitterbett für Baby Nr. 2 machen sollen.
Zuerst dachten wir uns, dass wir in dem Möbelhaus, wo wir damals das KiZi gekauft haben, "einfach" dasselbe Bett nochmal kaufen, damit es eben weiterhin alles zusammenpasst (die beiden werden sich 1 Zimmer teilen).
Allerdings kostet das Bett jetzt soviel mehr, das geht nun doch nicht.

Dann dachten wir, dass Joshua ein "anderes" Bett bekommt und das Baby dann das Gitterbett.....aber ich weiss einfach noch nicht, ob Joshua dann zu dem Zeitpunkt nicht doch noch zu klein für ein anderes Bett ist (er ist dann gerade 21 Monate alt)...momentan sind ja nicht mal die Sprossen raus.

Was würdet ihr machen??? Hoffe, ihr könnt uns weiterhelfen!

LG
pocahontas mit Joshua (18 Monate) & Babygirl inside (23+6)

Beitrag von emmy06 13.05.10 - 12:33 Uhr

Unser Sohn hat ab 6 Monate ohne Gitter geschlafen, erst lange Zeit im Elternbett und seit er knapp 2 Jahre ist seinem eigenen Bett - mittlerweile sogar ohne Rausfallschutz.



LG

Beitrag von hsi 13.05.10 - 12:34 Uhr

Hallo,

also es geht schon, das dein Grosser ist ein grosses Bett umzieht. Eine Freundin von mir hat es so gemacht. Meine Grosse schläft auch in einem grossen Bett, noch vor ihrem zweiten Geburtstag und es hat geklappt. Muss dazu sagen aber, das meine schon daran gewöhnt war, da wir das Bett schon relativ früh umgebaut haben zum Juniorbett. Ein bisschen Zeit hast du noch, würde bei ihm also langsam anfangen die Stäbe raus zu machen und dann das Bett umbauen und bevor das Baby da ist vielleicht auch schon ein grosses Bett her, kannst ja auch noch ein Rausfallschutz ran machen.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 4 J. & Nick fast 3 J.

Beitrag von celia791 13.05.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

dass ist immer eine schwierige Sache, finde ich. Ich denke aber, dass Dein "Grosser" dann noch zu klein ist, für ein Bett ohne Gitter. So kleine wachen ja auch nachts schonmal auf. Ich könnte mir vorstellen, dass sie dann auch mal aufstehen würden und rumrennen, ohne, dass man es mitkriegt. Oder dass man es dann besonders schwer hat, sie ins Bett zu kriegen. So ab 2 Jahren beginnt ja meist die Trotzphase und unsere Beiden haben da alle beide versucht, durch das Schlupfloch im Gitter immer wieder aufzustehen. Mussten bei beiden das Loch nachts Richtung Wand drehen.
Bei uns kam das zweite erst, als die Grosse 3 Jahre alt war. Sie wollte ihr Bett nicht abgeben, und um keine Eifersucht zu schüren, haben wir dann ein neues Gitterbett gekauft.
Letzten Endes steht jetzt ein nagelneues, unbenutztes Gitterbett bei uns im Keller, denn der Kleine hat zuerst mal 6 Monate in seiner Wiege geschlafen und dann war meine Grosse doch schon zu gross, selbst als das Bett umgebaut war.
Bis 3,5 kann man also die Gitterbettchen auf jeden Fall brauchen, bei uns ist es eben nur blöd gelaufen. :-p Werde es jetzt bei Ebay reinsetzen.

Lg Celia.

Beitrag von emmy06 13.05.10 - 13:05 Uhr

wenn unser unser sohn nachts wach wird, kommt zu uns ins schlafzimmer, klettert in unser bett und schläft dort innerhalb von sekunden weiter...

abends bleibt er in seinem autobett liegen, hört noch etwas kassette und schläft ein, aufgestanden ist er noch nie -bisher- ;-)


lg

Beitrag von babylove05 13.05.10 - 13:02 Uhr

Hallo

Ich find es ist ein guter Zeitpunkt das dein Sohn in ein grosses Bett zieht... mein Sohn hat mit 18 monaten sein grosses bett bezogen ... alles gint super .. er bleibt (meistens) super drin liegen , und auch morgens wartet er bis ich ihn rufe wenn ich höre er ist wach .....

Darian hat ein Autobett das ist an den Seiten ein bissel höher und er ist erst einmal rausgefallen da war er aber schon 2 ....

Lg Martina

Beitrag von happymomi 13.05.10 - 13:02 Uhr

wir werden es so machen das unser jonas ein normaes bett bekommt aber eben noch mit gitter aber erst so ab september das er sich dran gewöhnen kann und das gitterbett bekommt dann das baby das ende november kommt.

jetzt ist jonas knapp 13 monate.

Beitrag von marialara 13.05.10 - 13:25 Uhr

Wir haben für den kleinen ein Stillbett von Alvi gekauft das kannst du hinterher auch zum Gitterbett umbauen.

Als der kleine da raus war war der große so weit das er ein Bett ohne Gitterstäbe haben konnte.

Somit haben wir dann die Betten ausgetauscht.


Wir haben auch einen Altersunterschied von 1 1/2 Jahren.

Hoffe ich konnte dir weiter helfen.

VlG

Maria

Beitrag von shorty23 13.05.10 - 14:13 Uhr

Hallo,

wir wär's denn, wenn das Baby erstmal im Stubenwagen oder in einem Bestellbettchen schläft? Kannst du bestimmt auch von Freunden ausleihen, oder? Und dann nach 4 oder 5 Monaten kann der große Bruder dann bestimmt schon in ein "normales" Kinderbett, dann wäre er ja schon 2 Jahre. Mit 2 schlafen die Kinder bei uns in der Krippe nicht mehr im Gitterbett, aber die unter 2 schon noch. Kinderbetten gibt es ja auch welche mit so einem Seiteschutz, so wie hier http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/S89829082 vielleicht wäre ja das auch was?

LG

Beitrag von maxkolb 13.05.10 - 14:25 Uhr

Das ist ja mal ein süsses Bett. Danke für den Tipp :-)

Beitrag von andrea87 13.05.10 - 18:56 Uhr

Wir haben Mika`s Bett damals umgebaut als er 15 Monate war. Er ist kein einziges Mal rausgeplumbs - wäre er es wäre er aber weich gelandet da ich immer noch ne Matratze davor liegen hatte. Probleme gabs nie. Zum 2. Geb. hat er dann ein 90x200 cm Bett bekommen. Unser 2. Sohn bekommt ein neues Bett.

LG Andrea & Mika (*22.07.07) & Jannik (*ET 02.08.10)

Beitrag von cloudine30 13.05.10 - 21:51 Uhr

Das ist immer ein bischen kompliziert. Unser Sohn hat sein Babybett zerlegt als er noch nicht ganz zwei war. Wir haben dann bei Ikea ein neutrales Metallgestell gekauft das an drei Seiten geschlossen ist und umgekehrt an die Wand gestellt. Hat super funktioniert . Er hat allerdings schnell gelernt reuszuklettern und in unser Bett zu kriechen das war der Nachteil daran . Aber so kann er das Bett noch benutzen wenn er groß ist .

lg cloudine30 mit Nils ( 4 ) und #ei ( 17 SSW )

Beitrag von schnucky04 13.05.10 - 23:11 Uhr

Hallo,
wir stecken in der gleichen Zwickmühle.
Isabella ist jetzt 21 Monate und ihr Brüderschen müsste sich egtl. heute auf den Weg gemacht haben..was er leider nicht tat#rofl
Nunja, wir haben ebenfalls noch nicht mal die Stangen aus dem Bett.
Wir haben es vor ein paar Wochen schonmal ausprobiert im "offenen" Bett was wir geschenkt bekommen haben. Also ganz ohne Gitter.
Ein paar Tage hat dies auch geklappt, aber nachher überhaupt nicht mehr. Sie spielte mit uns immer wieeder das selbe spielschen und schlief nicht vor den 3 Std. "spielen" ein. Sie schlief total unruhig und was nicht ausgeschlafen und dementsprechend tagsüber drauf.

Wir haben dann einfach entschlossen, das beide ein geschlossenes bekommen! Das erste halbe jahr wird der kleine bei uns im Stubenwagen schlafen und danach mit Isabella im gemeinsamen Kinderzimmer.

Schaut euch doch mal um, es gibt bestimmt auch billigere Betten die super in euer Zimmer passen.

Lasst eurem Kind zeit, mansche mögen es eben sich in die Ecken des Betten zu verkriechen und mögen einfach das geschlossene drum herum.

Lg jessy mit isabella 30.07.08#verliebt und #ei Prinz ET-0