oh mein gott...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lisa2202 13.05.10 - 12:52 Uhr

hallo ihr lieben...:)

ich bin jetzt in der 30.ssw, zum ersten mal schwanger und kanns nicht mehr erwarten bis der kleine da ist...aber ich bekomme von tag zu tag mehr angst vor den schmerzen bei der geburt...ich hab echt tierische angst...
ich will mir ja auf jeden fall eine pda geben lassen hat jemand damit erfahrung ??
tuts dann trzdm noch weh oder wie ist das ??

LG Lisa#danke

Beitrag von baby-no-2 13.05.10 - 12:57 Uhr

Hallo Lisa,

so hab ich bei meiner 1. SSW auch gedacht, und darauf schon ganz früh bestanden, das ich NUR MIT PDA ENTBINDE.

Und was war.........???!!1

Habe 2 Kinder ohne jeglichem Einsatz von Schmerzmittel zur Welt gebracht! Und werde es beim 3. auch so machen.

Klar tut es weh, da brauchen wir uns nichts vorzumachen. Hatte bei der Großen Scheidenriß und Scheidenschnitt, bei der Kleinen bin ich nur gerissen!
Schnitt und Riß spürst Du nicht! Zum nähen bekommst Du eine betäubung. Auch die spürst Du nicht!

Warte erstmal ab, und lass alles auf dich zukommen. Hab keine Angst.

Ich mach es mir immer leicht, und denke an die Leute, die ich nicht leiden mag und denke mir, wenn die es geschafft haben, schaff ich das locker!!!!!!

Hab keine Angst!!!!#liebdrueck

LG Antje mit Celine (8),Romy (21 MOn) und #ei(8SSW)

Beitrag von jessi273 13.05.10 - 13:01 Uhr

hey,

keine sorge, es tut dann wirklich nicht mehr weh. am ende dann erst wieder, wenn die presswehen einsetzen. dann wird´s nochmal unangenehm, weil´s halt drückt, aber dann ist es ja so gut wie geschafft. ich habe das jetzt 2 x mitgemacht und werde es definitiv noch ein drittes mal mitmachen, also so schlimm kann es dann ja nicht sein#schein

*lg*

Beitrag von joice85 13.05.10 - 13:06 Uhr

Hi..

Ich hab vor 9 Wochen meine Maus zur Welt gebracht bei mir was es genau umgekehrt ich war total gegen eine PDA und hatte davor gesagt ne ich lass mir keine geben weil ich einfach so Angst hatte, da die mit einer Nadel in den Rücken gehen. Aber als ich dann doch schon Stundenlang in den Wehen lag wollte ich nur noch das die Schmerzen aufhören und die PDA war erstmal eine total Erleichterung und ich konnte mich enspannen , hab aber nur die Testdosis an Schmerzmittel erhalten denn ich durfte dann nicht mehr drücken sonst hätte ich beim Pressen nicht richtig mit machen können. Lass es einfach auf dich zukommen, wenn ich nicht so lange in den Wehen gelegen hätte dann hätte ich es denk ich ohne gemacht. Man schafft das wirklich auch wenn die Schmerzen sehr stark waren, es geht vorbei und danach ist alles vergessen. Hatte auch nen Damriss 2. grades und einen Scheidenriss das hab ich aber garnicht gemerkt und das nähen danach auch nicht weil sie ja betäubt haben. Ich kann deine Angst verstehen die hatte ich auch, aber glaub mir wir Frauen sind belastbar und halten das aus :-)

Beitrag von gey24 13.05.10 - 14:36 Uhr

ganz ehrlich? ich hatte schon immer mehr angst vor der pda als vor den geburtsschmerzen.

meine beiden großen sind ohne schmerzmittel zur welt gekommen und bei dem kleinen hatte ich einen doppelten dammschnitt, das war mir alles lieber als diese riesen nadel in meinen rücken zu bekommen #schwitz

gut, es tat weh, aber ich fand es war auszuhalten und nach der geburt konnte ich gleich duschen, das war mir sehr wichtig.

ich weiß allerdings nicht ob das duschen gleich nach der geburt auch mit pda möglich gewesen wäre.

dieses mal unterschreibe ich wieder das ich mit einer pda einverstanden bin, falls ich doch mal eine haben möchte muss ich mich dann wenigstens nicht mit dem papierkram abkämpfen...

Beitrag von suenneli 13.05.10 - 14:42 Uhr

Hallo Lisa

Ich habe am 17.11.2006 meine erste Maus spontan und ohne Schmerzmittel auf die Welt gebracht und zwei Jahre später, also am 30.11.2009 meine zweite Maus ebenfalls spontan und ohne Schmerzmittel.

Es ist ein unglaubliches und unvergessliches Erlebnis!#verliebt#verliebt
Natürlich ist es schmerzhaft, aber es ist auszuhalten. Wenn dir dann dein Baby in den Arm gelegt wird, dann weisst du wofür du das alles durchgestanden hast!

Die Schmerzen empfindet Jeder anders. Ich kann dir das auch nicht beschreiben. Die Wehen an sich waren für mich nicht soo schlimm. Ich achtete darauf, dass ich immer gut atmete und so konnte ich mich zwischen den Wehen auch ein bisschen erholen. Das wirklich unangenehmste war, als das Köpfchen durch musste. Aber es geht vorbei und es war unbeschreiblich, als mir meine Maus in den Arm gelegt wurde.

Du musst ein bisschen auf deinen Körper vertrauen. Es ist unglaublich, wie viel Kraft man noch hat auch wenn man denkt "ich kann nicht mehr".
Mir hat ein Satz sehr gut geholfen und ich habe oft während der Geburt an diesen Satz gedacht: "jede Wehe bringt dich deinem Baby näher".

Versuch gelassen an die ganze Sache ranzugehen. Und eins musst du wissen, du bist nicht allein bei der Geburt. Vielleicht kommt dein Mann mit und da ist ja auch noch die Hebamme, die tagtäglich bei Geburten dabei ist und dir auch hilfreiche Tipps geben kann.

Lass es auf dich zukommen und denk daran, das grösste Geschenk das man überhaupt bekommen kann wird dir nach der Geburt in die Arme gelegt! #herzlich

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und grüsse dich #herzlichlich
Sonja mit Vanessa 17.11.06 & Flavia 30.11.08

Beitrag von lisa2202 13.05.10 - 14:59 Uhr

herlzlichen dank an alle...mir gehts ein bisschen besser :) naja ich werde das schon schaffen so wie alle anderen vor und nach mir auch :P
meine mutter sagt immer "es ist noch kein kind drin' geblieben" :D und damit hat sie wol recht ^^

danke nochmal

liebe grüße #liebdrueck
Lisa mit Luca (30.ssw)